https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Rollski-Weltcup in Bad Peterstal - Klassischer Berglauf zum Einstand

03.08.12 08:00 Uhr
News
Ende Juli traf sich die Rollskielite zur dritten Auflage des Rollski Weltcups in Bad Peterstal. 84 Sportler aus neun Nationen begaben sich an drei Wettkampftagen auf die Strecken. Den Auftakt machte am Freitag ein klassischer Berglauf. Die Strecke verlief über 6,8 Kilometer und 380 Höhenmeter von Bad Peterstal zur Renchtalhütte.
FIS Rollski-Weltcup 2012 Bad Peterstal
Das mit etwa 80 Höhenmeter auf 3,2 Kilometer relativ flache Streckenprofil zu Beginn nutzte die Schwedin Sandra Hansson bei den Damen aus, um das eigentliche Bergduell mit ihrer Teamkollegin und „Abonnementssiegerin“ beim Bad Peterstaler Berglauf, Hanna Seppas, zu vermeiden. Die Taktik ging auf und Hansson musste ihren Vorsprung aus dem Flachen bis ins Ziel nicht mehr abgeben. 28,2 Sekunden betrug ihr Vorsprung am Ende vor Teamkollegin Marika Sundin und der Russin Maria Kozekaeva auf Platz drei (+ 56,4 Sekunden). Seriensiegerin Seppas aus Schweden belegte diesmal nur den vierten Platz. Als beste Deutsche lief Alina Golzow (LBC Banfetal) auf Rang elf, Theresia Schnurr (SV Baiersbronn) und Katrin Höhnel (SC Stadthagen) folgten auf den Plätzen zwölf und 13.
Überraschender Ausgang auch im Rennen der Männer. Dort ging der Tagessieg nicht an den zweimaligen Sieger auf der klassischen Strecke sondern an Sergio Bonaldi (ITA). Die Schweden Marcus Johansson und Anton Lindblad liefen auf die Plätze zwei und drei. Schnellster Deutscher auf der Strecke war Martin Gillessen (TuWi Adenau) mit 2.22 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Claudi beste deutsche Juniorin
Einen ungefährdeten Sieg lief Urszula Letocha bei den Juniorinnen ein. Der jungen Polin folgten Marianna Rivero und Guilia Malagoni aus Italien auf den Plätzen. Im Schlusssprint um Platz vier behielt Kira Claudi (LBC Banfetal) die Nerven und setze sich knapp gegen Elena Lukianova aus Russland durch. Tina Willert (SV Lützel) und Sabine Wallner (WSV Rabenstein) auf den Plätzen sieben und zehn sowie Team-Youngster Laura Heinz (MH Ski Team Rodewisch) auf Rang zwölf rundeten das gute Abschneiden aus deutscher Sicht ab.
Mit Adrien Backscheider (FRA) Frankreich und Giacomo Bassetti (SUI) waren bei den Junioren auch zwei neue Gesichter aus der Langlaufszene am Start. Bei ihrer Premiere im Schwarzwald bestimmten die beiden insbesondere am Berg das Tempo. Vor dem Ziel konnte der Franzose konnte nachlegen und sich von seinen Verfolgern absetzen. Am Ende siegte Backscheider mit 21,4 Sekunden Vorsprung vor dem Russen Vadim Andreev und Giacomo Bassetti aus der Schweiz. Alles andere als optimal lief es am Wochenende für die deutschen Junioren. Stephan Strübel (SC Seebach) musste kurz vor dem Ziel noch dem hohen Tempo Tribut zollen und kam auf Platz 14 ins Ziel, Philipp Ficker (TuS Zwönitz) wurde 15. Auch bei Christian Schmidt (SV Liebertwolkwitz) hielt die Pechsträhne an: Am steilsten Streckenstück stürzte der Sachse und verlor wertvolle Zeit. Als ihm wenig später auch noch die Stockspitze brach, musste sich Schmidt mit Platz 17 zufrieden geben.
Weitere News
Bilderstrecke zu dieser Meldung
2012-08-03
Stand: 08.12.2019
Kontakt
Bernhard Döring
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: 069/515395