https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Trainingsauftakt des DSV Ski-Inline Teams 2010 in Oberstdorf

05.05.10
Ski-Inline
Bereits kurz nachdem die letzten Carving-Schwünge in die immer noch hervorragenden Pisten auf den Gletschern gezogen wurden, begann für das Ski-Inline Team mit dem ersten Trainingslager der noch jungen Saison im malerischen Oberstdorf im Allgäu der "Ernst des Lebens".
DSV Ski-Inline Team
Verantwortlicher Koordinator und Trainer
Mit der Verpflichtung des ehemaligen Inline-Spitzenfahrers und früheren Teammitglieds Georg Meeh aus Pforzheim ist den DSV-Verantwortlichen ein wahrlich großer Clou gelungen. Er begrüßte zusammen mit Axel Grüning die Trainingsgruppe. Axel Grüning wird als verantwortlicher Koordinator im internationalen Renngeschehen, Georg Meeh als nationaler Trainer eingesetzt. Die beiden arbeiten in enger Abstimmung miteinander und werden das DSV Ski-Inline Team 2010 zu den gesetzten Zielen führen. Georg Meeh bringt viel neuen Schwung ein und setzte bereits in Bezug auf die Intensität der Trainingseinheiten ein erstes Ausrufezeichen.

Veränderungen im Team
Zum Saisonauftakt ließ es sich auch DSV Ski-Inline Referent Kurt Herschmann nicht nehmen, das Team persönlich zu begrüßen und über die beiden Trainingstage zu begleiten. Quartier wurde wie bereits in den Vorjahren wieder im Internat des Olympiastützpunkts Oberstorf bezogen, wo das Team mit sehr guter Küche an den beiden Tagen auf Beste verwöhnt wurde. Neu dabei in unserem Nachwuchsteam aus dem Jahrgang 1996 ist die Tuttlingerin Maren Motz und der große Hoffnungsträger auf nationale wie auch internationale Titel die derzeitige unumstrittene Nummer eins unter Deutschlands Schülern, Andreas Hilble aus der Talentschmiede des DAV Neu-Ulm. Vom Nachwuchsteam ins DSV-Team aufgerückt sind die Unterlenningerin Lisa Burghard und der vierfache Deutsche Schülermeister des letzten Jahres, Manuel Zörlein vom DAV Neu-Ulm, der allerdings nur am Samstag mit von der Partie sein konnte, da er bereits am Sonntagvormittag zu einem einwöchigen Schulaufenthalt in Italiens Hauptstadt Rom abhob. Nicht mehr zum Team gehört der Erfolgsgarant der letzten Jahre, Manuel Gauch vom TSV Degmarn, der aus persönlichen Gründen auf eine weitere Teammitgliedschaft verzichtete.

Los geht´s
Kurz nach Ankunft und einer kurzen Begrüßung durch die Offiziellen ging es dann sofort weiter auf die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellten, neu angelegten Skiroller-Strecken im Langlaufstadion im Birgsautal. Bereits bei den ersten Fahrten in dem von den Trainern gesetzten Lauf konnte man die nicht zu überbietende Motivation aller Teammitglieder feststellen. Auch das Wetter spielte im Gegensatz zu den Vorhersagen hervorragend mit. So konnten wir bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ungestört, nur von vielen vorüber ziehenden Maiwanderern mit Argusaugen beobachtet, unsere morgendliche Trainingseinheit absolvieren. Auf dem Programm standen reine Technikläufe ebenso wie auch Zeitläufe, bei dem sich ein jeder fast buchstäblich zerriss. Die Leiter legten sehr viel Wert unter Rennbedingungen zu trainieren.

Auch im Regen wird trainiert
Nach einem ausgiebigen Mittagessen und einer verdienten Mittagspause setzte dann am Mittag doch der schon für den Vormittag angekündigte Regen ein, der allerdings nicht so ergiebig ausfiel. Der Vorteil für das Team bestand darin, nun auch unter Rennbedingungen auf regennasser Straße trainieren zu können. Keiner der Läufer schonte sich dabei, da die Trainer auch hier auf Zeitläufen bestanden. Nach der überaus langen Trainingseinheit, unser Georg war hier unerbittlich, wurde zum Abschluss auf dem nahe gelegenen Sportplatz noch über eine Stunde intensiv Fußball gespielt, was aber fast allen sehr viel Spaß gemacht hatte. Der einzige Wehrmutstropfen war die Verletzung von Julia Grüning, die bereits am Vormittag bei der vierten Fahrt schwer stürzte und sich an der Hand verletzte. Der beim Unfallarzt festgestellte Bruch machte ein weiteres Training unmöglich. Bei gutem Heilungsverlauf steht einem baldigen Start aber dennoch nichts im Wege. In diesem Sinne wünschen wir Jule gute und vor allem schnelle Genesung!

Zweiter Trainingstag in neuer Teambekleidung
Überrascht wurde das Team mit einer vom DSV zur Verfügung gestellten neuen Teamkleidung der Firma Adidas, in der dann auch gleich am nächsten Morgen die ersten Teambilder der neuen Saison geknipst wurden. Nach weiteren intensiven Trainingseinheiten auf teils nasser und später dann trockener Straße mit weiteren Zeitläufen ging es dann erst gegen 14.00 Uhr zum wohlverdienten Mittagessen.

Die Saison kann beginnen
Bei der Abschlussbesprechung zogen dann sowohl die beiden Trainer wie auch DSV Ski-Inline Referent Kurt Herschmann ein überaus positives Fazit der beiden Tage. Alle betonten unisono die nicht zu überbietende Motivation aller Teammitglieder und den enormen Fortschritt aller Teilnehmer, der innerhalb dieser beiden Tage zu beobachten war. Besonders beeindruckend ist der hervorragende Teamgeist und der Zusammenhalt in der Mannschaft. Mit diesem Trainingscamp dürfte ein guter Schritt für eine erfolgreiche Saison 2010 gelegt worden sein. Bereits am Feiertag Christi Himmelfahrt in gut einer Woche, steht mit dem nächsten mehrtägigem Trainingslager im beschaulichen Schwarzwaldort Bad Perterstal die nächste Station im Trainingsterminkalender unsere Teams auf dem Programm.
2010-10-20
Stand: 31.07.2021
Kontakt
Andre Lehmann
Ski-Inline (Alpin/Nordisch)
Referent
Tel.: 0172-2864210