https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Ski Inline: Deutsche Meisterschaften im Parallelslalom in Nagold

24.06.11
News,
Die deutsche Ski-Inline- und  Inline-Alpin-Elite traf sich im schmucken Schwarzwaldort Nagold,
um die Deutschen Meister im Parallelslalom zu ermitteln.
Skiinline DM 2011 Damen
Alles was auf diesem Gebiet in Deutschland Rang und Namen hat, ließ sich dieses überaus spektakuläre Event nicht nehmen und so gab sich auf der dafür bestens geeigneten Strecke K 4339 in Rohrdorf, die gesamte Elite ein Stelldichein. Besonders in den Jugendklassen gab es bereits von Beginn an keine "leichten Gegner", zumal der Parallelslalom seinen eigenen Gesetzen unterliegt. Dies mussten dann auch einige der hoch gehandelten Favoriten am eigenen Leib verspüren, schieden sie doch bereits vorzeitig in Achtel- und Viertelfinale aus.

Katharina Hoffmann und Lukas Bleicher gewinnen Titel
So auch Christina Feldmeier (WSV München) und Marie Theres Lehmann (SV Oberes Banfetal). Nach einem Freilos in der ersten Runde war für die Münchnerin bereits im Achtelfinale durch einen Sturz das Ende gekommen. Das gleiche Schicksal ereilte Marie Theres Lehman, die auf Grund eines Torfehlers disqualifiziert werden musste. Eine Runde weiter schaffte es Lokalmatadorin Lisa Fritz von VFL Nagold. Nach einem Sieg in Runde eins gegen Julia Renner war dann überraschend bereits im Viertelfinale gegen Magdalena Gruber vom FC Chammünster Schluss. Der Deutsche Meistertitel ging an Katharina Hoffmann vom FC Chammünster.
Bei den Jungs musste Simon Haseneder vom SC Falkenberg bereits in Runde eins gegen den Tuttlinger Jonas Börsig die Segel streichen. So ruhten die Teamhoffnungen alleine auf dem Iserlohner Cian Lausch. Er schaltete den Tuttlinger Tobias Vorwalder aus bevor er dann im Halbfinale auf den späteren Sieger Lukas Bleicher vom TV Schierling traf, dem er nach großem Kampf unterlag und somit ins kleine Finale um einen Podestplatz einzog. In diesem unterlag er einem der großen Mitfavoriten, dem Tuttlinger Moritz Doms. Mit seinem vierten Rang war er dann aber doch zufrieden.

Weber und Zörlein auf dem Podest
Susanne Weber vom FC Chammünster schaffte es ins Viertelfinale, wo die amtierende Weltmeisterin und Deutsche Meisterin im Riesenslalom, Ann Kathrin Stolz vom TV Neidlingen, auf sie wartete. Jede der beiden Topläuferinnen gewann einen Lauf, doch der größere Zeitunterschied entschied am Ende für Susanne Weber. Der Einzug ins Finale scheiterte dann an ihrer Klubkameradin und späteren Deutschen Meisterin Claudia Wittmann, die ihrerseits im Finale Julia Grüning vom TV Neidlingen bezwang.

Unser erfolgreichster Athlet in der männlichen Jugend war Manuel Zörlein. Er traf im Viertelfinale auf den Großberger Philipp Staiger gegenüber, der in beiden Durchgängen die Überlegenheit des Neu-Ulmers anerkennen musste. Im Einzug ums Finale traff er dann auf den Neidlinger Kai Mehlstäubl , dem er im ersten Lauf knapp unterlegen war. Jetzt half nur noch alles oder nichts. Am Ende stand das Nichts, denn Zörlein unterlief  kurz vor dem Ziel in Führung liegend ein Torfehler, bei dem er nur ganz knapp einen Sturz vermeiden konnte. So stand er dann im kleinen Finale gegen den Überraschungsmann vom TSV Degmarn, Jörg Bertsch. Hier ließ der Neu-Ulmer aber nichts mehr anbrennen und holte sich souverän mit Siegen in beiden Läufen Rang drei. Bei der Siegerehrung strahlte er dann zusammen mit seiner Teamkollegin Susanne Weber um die Wette, waren beide ob des Podestplatzes in dieser heiß umkämpften Klasse doch höchst zufrieden.

Ann Krystina Wanzke wird Zweite
Bei den Herren hieß der absolute Dominator Marco Walz vom TSV Steinenbronn und bei den Damen entscheid das Finale mit einem Vorsprung von 3/100 Sekunden die Unterensingerin Manuela Schmohl gegen unser Teammitglied Ann Krystina Wanzke vom DAV Neu-Ulm. Die Siegerehrung nahm kein geringerer als Dr. Gerd Falkner, DSV wissenschaftlicher Koordinator und Verantwortlicher für den  Wettkampf- und Breitensport im DSV, vor. Seine Anwesenheit wurde nicht nur von den Teammitgliedern des DSV Ski Inline Teams, sondern von allen bei der Siegerehrung Anwesenden hoch geschätzt.

Quelle
Bernd Zörlein, Neu-Ulm, Juni 2011
2011-06-24
Stand: 31.07.2021
Kontakt
Andre Lehmann
Ski-Inline (Alpin/Nordisch)
Referent
Tel.: 0172-2864210