https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Junioren-Europameisterschaften in Tuttlingen

14.07.11
Ski-Inline
Gleichzeitig mit dem dritten Rennen des WIAC Inline Alpin Weltcup richtete die TG Tuttlingen auch die Junioren Europameisterschaften aus. Den ersten Lauf des Weltcups bestritten deshalb auch die Junioren, deren Lauf sowohl als erster Lauf für die Junioren EM, wie auch für den ersten Durchgang des Weltcups in die Wertung kam.
EM Ski-Inline
Während im zweiten, nun umgesetzten Lauf, alle Weltcupteilnehmer pausierten, ermittelten hier die Junioren ihren Europameister. Überraschend waren bei den Juniorinnen auch österreichische Teilnehmer vom USV Stuhlfelden und aus dem Pinzgau am Start, was dem Rennen einen gewissen Reiz verlieh, da es sich zusammen mit den anderen ausländischen Teilnehmern aus Italien, Lettland, der Slowakei, Tschechien und der Schweiz, um ein hochkarätiges internationales Starterfeld handelte.

Magdalena Gruber Europameisterin
Bei den Mädchen fehlte Christina Feldmaier vom WSV München erneut wegen ihrer Blinddarmoperation, sodass die Hoffnungen auf Lisa Fritz Jg. 1996 und auf einer der Jüngsten im Felde Marie Theres Lehmann vom SV Obeers Banfetal ruhten. Leider schied aber Lisa Fritz durch einen Torfehler bereits im ersten Lauf aus und war dann auch untröstlich. Marie Theres Lehmann zeigte einen guten Lauf ließ aber ihre gewohnte Aggressivität etwas vermissen und kam am Ende auf den 15. Rang. Als neue Europameisterin wurde am Ende eine der Jüngsten, Magdalena Gruber vom FC Chammünster gekürt, die damit in die Fußstapfen ihres Bruders Sebastian trat. Untröstlich war am Ende ihre Mannschaftskameradin Franziska Ries, hätte ihr doch nach sage und schreibe 1,7 Sekunden Vorsprung ein lockerer Trainingslauf zum Titel gereicht, doch ein Sturz machte erneut all ihre Hoffnungen zunichte. Auf Rang zwei folgte die deutsche Meisterin im Parallelslalom Katherina Hoffman vor der Tuttlingerin Maren Motz. Überraschend auf Rang acht fuhr die schnellste Ausländerin, eine hervorragend fahrend Michelle Buchholzer vom USV Stuhlfelden, was der dortigen Szene erheblichen Auftrieb verschaffen wird und letztendlich dem gesamten europäischen Inline Alpin Sport gut tun wird.

Europameistertitel der Junioren für Lokalmatador Moritz Doms
Bei den Jungs hieß für mich der absolute Topfavorit Lokalmatador Moritz Doms von der TG Tuttlingen. Bei ihm war nur die Frage, ob seine Nerven halten, stand er doch als Tuttlinger unter einem enormen Druck. Mit zweimaliger überragender Laufbestzeit holte er sich völlig verdient den Europameistertitel der Junioren. An zweiter Stelle ebenso souverän sein einziger Konkurrent Lukas Bleicher vom TV Schierling, der aber gegenüber Doms den Vorteil besitzt, dass er als Angehöriger des Jahrgangs 1997 noch weitere Jahre im Titelkampf mit dabei ist. Von unserem Team überzeugte der Neu-Ulmer Dominicus Wiedenmayer mit dem überraschenden fünften Rang. Sein Mannschaftskamerad aus dem DSV Ski Inline Nachwuchsteam Simon Haseneder kam auf den guten siebten Rang. Seine technischen Fähigkeiten werden ihm in Zukunft die Möglichkeit zu noch besseren Platzierungen geben. Cian Lausch, Mitfavorit auf einen Podestplatz, kam bereits mit dem ersten Durchgang nicht zurecht. Mit dem vom Nationaltrainer Rubert Börsig jedoch fair gesetzten Lauf kam der Iserlohner bereits im oberen Streckenabschnitt zu Sturz. Auf Grund eines Protests durfte er ein zweites Mal ran, aber auch hier meisterte er den Kurs nicht ohne Fehler. Mit seiner guten Zeit im zweiten Durchgang konnte er sich noch auf dem für ihn wohl doch schmerzhaften 15. Rang platzieren. Die glücklichen Top Ten konnten dann ihre verdienten Pokale bei der sehr emotionalen Siegerehrung mit der deutschen Nationalhymne für den Sieger Doms auf dem Tuttlinger Hornberg entgegen nehmen!
2011-07-14
Stand: 28.07.2021
Kontakt
Andre Lehmann
Ski-Inline (Alpin/Nordisch)
Referent
Tel.: 0172-2864210