https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Finale des DSV-Ski-Inlinecups im Münchner Westpark

07.08.11
Ski-Inline
Ausrichter des diesjährigen Finales des DSV-Ski-Inlinecups war der WSV München, der die Veranstaltung im dafür bestens geeigneten Münchner Westpark durchführte. Da auch das Wetter mit angenehmen Temperaturen und viel Sonne mitspielte, zeigten die 130 Teilnehmer den zahlreichen Schaulustigen spektakulären hoch spannenden Inline Slalomsport. Im ersten, sehr anspruchsvoll gesetzten Durchgang, wie auch im zweiten, etwas schneller gesteckten Lauf, glänzten die  Rennläufer aus dem  DSV Ski Inline Team bis auf wenige Ausnahmen auf der ganzen Linie.
Ski-Inline-Cup 2011
Tolle Erfolge bei den Schülern
Die Jüngste aus dem Nachwuchsteam, Marie Theres Lehmann vom SV Oberes Banfetal, holte sich den Sieg bei den Schülerinnen 12. In der stark besetzten Klasse der Schülerinnen 14 ließ Lisa Fritz vom VFL Nagold mit zwei tollen Fahrten nichts anbrennen und gewann vor der überraschend stark auftrumpfenden Österreicherin Michelle Buchholzer vom USV Stuhlfelden und Carina Rapp von der SKS Iserlohn.
Bei den Schülern 14 männlich bestand gegen den Junioreneuropameister Moritz Doms von der TG Tuttlingen erneut keine Siegchance, doch mit dem 3.Rang von Cian Lausch und Rang 4 für Dominicus Wiedenmayer konnte Teamchef Bernd Zörlein durchaus zufrieden sein.

DSV-Damen eine Klasse für sich
Erneut eine Klasse für sich waren die DSV-Starterinnen bei der Jugend 16 weiblich. Das Energiebündel aus dem Bayerischen Wald, Susanne Weber vom FC Chammünster, siegte mit zweimaliger Laufbestzeit vor ihrer Teamkameradin Alessandra Veit aus Tuttlingen. Mona Sing vom SV Winnenden kam auf den technisch brilliant herausgefahrenen 3. Rang vor den weiteren BaWü-Kaderläuferinnen Theresa Meyer vom SC Aichtal, Jennifer Martenschläger vom TV Unterlenningen und Marina Seitz vom WSV Isny.  In der Damenklasse holte sich Ann Krystina Wanzke überlegen den Sieg mit den jeweiligen Laufbestzeiten aller weiblichen Teilnehmerinnen.

Bei den Herren wurde es eng
An Spannung kaum zu überbieten war der zweite Durchgang bei den Herren, lagen doch der Führende bei der Jugend 16, der Neu-Ulmer Manuel Zörlein, der Spitzenreiter bei der Jugend 18, Sebastian Schwab und der immer besser in Form kommende Leader der Herrenklasse, der Pforzheimer Reto Walz innerhalb von nur zehn Hunderstel Sekunden zusammen. Walz rollte als drittletzter Starter von der Rampe und ging mit der Superzeit von 21,13 Sekunden klar in Führung.
Danach zeigte Manuel Zörlein einen Traumlauf und pulverisierte mit 20,75 Sekunden Walz Zeit. Der Aichtaler Sebastian Schwab unterbot Zörleins Zeit jedoch und gewann mit 20,72 Sekunden. Seine beiden Teamkollegen hielten sich jedoch mit ihren Siegen bei der Jugend 16 (Zörlein) und bei den Aktiven (Walz) schadlos. Für Zörlein bedeutete dies darüber hinaus den Slalom Gesamtsieg bei der Jugend der Jahrgänge 1995-1991 vor Schwab und dem Rottweiler Adrian Grießer.
Eine sehr gute Vorstellung im Slalom der Jugend zeigten auch BaWü Kaderläufer Jörg Bertsch vom TSV Degmarn mit seinem 5. Rang sowie Martin Schmidt vom WSV München auf Rang 6 noch vor Sebastian Weber vom FC Chammünster auf Rang 7.

Weitere Ergebnisse von Mitgliedern des DSV-Ski-Inline-Teams:
Slalom
Schülerinnen: 2. Lisa Fritz, 5. Marie Theres Lehmann 
Schüler: 3. Cian Lausch, 5. Simon Haseneder, 6. Dominicus Wiedenmayer
Jugend weiblich: 1. Susanne Weber,  2. Alessandra Veit
Jugend männlich: 5. Andreas Hilble, 6. Franz-Josef Meyer
Aktive: 2. Reto Walz
Nordic Blading:
Schülerinnen: 2. Lisa Fritz
Schüler: 3. Simon Haseneder
Jugend weiblich: 2. Alessandra Veit
Jugend männlich: 1. Adrian Grießer
Kombination:
Schülerinnen: 2. Lisa Fritz
Schüler: 3. Simon Haseneder
Jugend weiblich: 1. Alessandra Veit
Jugend männlich: 2. Adrian Grießer

Quelle:
Bernd Zörlein
2011-08-07
Stand: 31.07.2021
Kontakt
Andre Lehmann
Ski-Inline (Alpin/Nordisch)
Referent
Tel.: 0172-2864210