https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Lahti (FIN) und Ljubno (SLO)

07.02.19
Langlauf
Am kommenden Wochenende kämpfen Skispringer, Nordische Kominierer und Langläufer in Lathi um Weltcup-Punkte. Während die Skispringer in Finnland bei einem Team- und einem Einzelspringen vom Bakken gehen, starten die Langläufer im Sprint und im Team-Sprint. Für die Nordischen Kombinierer stehen ebenfalls ein Team-Sprint sowie ein Einzelbewerb auf dem Programm. Die Skispringerinnen bestreiten von Freitag bis Sonntag mit zwei Einzel- und dem Teamspringen im slowenischen Ljubno drei Bewerbe.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)

- Fr., 08.02.2019, 18:00 Uhr (MEZ)/19:00 (LOC): HS 130, Qualifikation
- Sa., 09.02.2019,
16:30 Uhr (MEZ)/17:30 (LOC): HS 130, Team
- So., 10.02.2019: 16:15 Uhr (MEZ)/17:15 (LOC): HS 130, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV starten bei den Springen in Lahti sechs Athleten.

- Richard Freitag ( SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Herren
"Das Oberstdorfer Skifliegen war ein extrem intensives Wettkampfwochenende. Speziell Markus Eisenbichler hat sehr gute Leistungen gezeigt - auch unsere Flug-Debütanten Hamann und Schmid haben die Feuertaufe sehr gut bestanden, Martin hatte mit seiner neuen 224m-Bestweite ein besonders schönes Erlebnis. Beide Athleten bleiben im Team und können auf ihrem Weg weiter Weltcuperfahrung sammeln. Die anderen Athleten haben auch individuelle Schritte gesetzt und werden in Lahti neu angreifen.

Mit Blick auf die Seefeld-WM haben wir zusammen mit Markus Eisenbichler entschieden, dass er Lahti auslässt und eine Regenerationsphase mit leichtem Athletiktraining einlegt. Er hatte schon im Vorfeld der Saison mit einem Ausbildungsblock bei seiner Behörde eine Extrabelastung, und zuletzt waren seine Tage in Oberstdorf aufgrund der Erfolge besonders lang - sein Akku ist leer und Markus soll frisch in die zweite Saisonhälfte mit dem WM-Höhepunkt gehen.

Auf der Lahti-Schanze springen wir traditionell ganz gut, auf das Teamspringen freuen wir uns besonders. Für Richard Freitag und Andreas Wellinger geht es auch darum, ihren Wettkampfrhythmus weiter aufzunehmen."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ljubno (SLO)
- Do., 07.02.2019, 14:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- Fr., 08.02.2019,
14:00 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel
- Sa., 09.02.2019: 14:00 Uhr (MEZ): HS 94, Team
- So., 10.02.2019: 12:45 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- So., 10.02.2019, 14:00 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen bei den Springen in Ljubno sechs Athletinnen an den Start.

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Damen
"In Hinzenbach haben wir erneut ein sehr gutes Wettkampfwochenenende absolviert, mit drei von sechs möglichen Podestplätzen sind wir sehr zufrieden - eine unheimlich starke und kompakte Teamleistung!

Es geht in der Spitze sehr eng zu, mit ihrem besten Sprung des Wochenendes in der Qualifikation konnte Katharina Althaus auch Maren Lundby schlagen. Derzeit gibt sich die Norwegerin zwar kaum eine Blöße, aber auch sie ist nicht unschlagbar - wir arbeiten konzentriert weiter an unseren Baustellen und wollen da sein, falls die derzeit beste Springerin mal Schwächen zeigen sollte.

Wir sind gut aufgestellt, aktuell haben wir mit Katharina, Juliane und Carina drei Athletinnen, die auch ganz nach vorne springen können. Wir freuen uns auf die Wettbewerbe in Ljubno. Der zusätzliche Teamwettkampf in Slowenien hat mit Blick auf unseren WM-Mannschaftswettbewerb eine besondere Bedeutung: In Ljubno wollen wir unsere Leistungsfähigkeit auch als Team noch einmal unterstreichen.

Mit Blick auf die Seefeld-WM wird Ramona Straub in Ljubno eine Wettkampf- und Regenerationspause einlegen. Aus Gründen der Trainingssteuerung wird sie einen Athletikblock absolvieren - für Ramona rückt Pauline Heßler ins Team."


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Fr., 08.02.2019, 13:00 Uhr (MEZ)/14:00 Uhr (LOC): HS 130, PCR/Qualifikation
- Sa., 09.02.2019,
11:30/15:40 Uhr (MEZ)/12:30/16:40 Uhr (LOC): HS 130, Team Sprint 2 x 7,5 km
- So., 10.02.2019, 11:30/15:15 Uhr (MEZ)/12:30/16:15 Uhr (LOC): HS 118, Gundersen 10 km

DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen in Finnland fünf Athleten an den Start.

- Martin Hahn (VSC Klingenthal)
- David Mach (TSV Buchenberg)
- Julian Schmid (SC Oberstdorf)
- Wendelin Thannheimer (SC Oberstdorf)
- Maximilian Pfordte (WSV Grüna)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren
"Wir starten in Lahti mit unseren jungen Athleten: allen voran mit Juniorenweltmeister Julian Schmid, mit David Mach, Wendelin Tannheimer, Martin Hahn und Maximilian Pfordte.

Lahti ist eine sehr schöne, aber auch anspruchsvolle Schanze, die windanfällig sein kann. Auch die Laufstrecke verlangt den Aktiven einiges ab.

Wir haben in den letzten Jahren in Lahti immer erfolgreich agiert - es tut uns schon etwas weh, in Finnland nicht mit der Nationalmannschaft anzutreten. Mit Blick auf die WM haben wir uns aber für diesen Vorbereitungsweg entschieden, in der aktuellen Situation macht ein Aufbautraining einfach mehr Sinn: Wir wollen der ansteigenden Sprungform noch einmal einen letzten Schliff verpassen. Dazu werden wir mit unseren Top-Athleten in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen springen. Damit wir auf der Schanze noch flüssiger, harmonischer und entschlossener agieren. Diesem Prinzip sind wir auch schon vor den letzten Großveranstaltungen gefolgt, das hat immer sehr gut funktioniert."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Sa., 09.02.2019, 11:00 Uhr (MEZ)/12:00 Uhr (LOC): Damen/Herren, Qualifikation Sprint F
- Sa., 09.02.2019, 13:30 Uhr (MEZ)/14:30 Uhr (LOC): Damen/Herren, Finals Sprint F
- So., 10.02.2019,
11:30 Uhr (MEZ)/12:30 Uhr (LOC): Damen/Herren, Qualifikation Team Sprint C
- So., 10.02.2019, 13:30 Uhr (MEZ)/14:30 Uhr (LOC): Damen/Herren, Finals Team Sprint C

DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen in Lahti insgesamt elf Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
- Sophie Krehl (SC 1906 Oberstdorf)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)
- Elisabeth Schicho (SC Schliersee)
- Anne Winkler (SSV 1863 Sayda)

Herren
- Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
- Sebastian Eisenlauer (SC 1909 Sonthofen)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Max Olex (SC Partenkirchen)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Peter Schlickenrieder, Teamchef Skilanglauf
"Thomas Bing hat sich im Rahmen des Trainings in Toblach einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Er ist eine feste Größe in der Mannschaft und normalerweise für die Herrenstaffel und den Team-Sprint gesetzt. Sein Ausfall wiegt schwer. Natürlich wünschen wir ihm einen bestmöglichen Heilungsverlauf.

Lahti ist die letzte Chance, sich für die WM in Seefeld zu qualifizieren. Von daher werden wir mit einem relativ großen Team von Sprinterinnen und Sprintern, aber auch einigen Distanzläufern an den Start gehen. Vor allem im Team-Sprint ist auch die Distanz-Fähigkeit gefragt. Bei den Herren werden deshalb Andreas Katz, der Thomas Bing ersetzen wird, und Thomas Wick, der Klassik-Spezialist ist, vertreten sein. Der Team-Sprint von Lahti ist hart, die Athletinnen und Athleten müssen und sollen ihre physischen und taktischen Fähigkeiten voll ausspielen und sich mit guten Platzierungen für den WM-Einsatz empfehlen.

Das sollen auch die Starterinnen und Starter des Einzel-Sprints. Das Erreichen der Punkteränge wäre noch einmal ein gutes Argument für eine Nominierung zu den Welttitelkämpfen in Österreich."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN LAHTI (FIN) UND LJUBNO (SLO)
Die Weltcup-Bewerbe in Lahti und Ljubno werden von der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2019-02-07
Stand: 26.08.2019