https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Kea Kühnel beendet ihre Karriere

30.11.20
Freeski
Freeskierin Kea Kühnel vom SC Bremerhaven verabschiedet sich vom Leistungssport. Die 29-jährige Big-Air- und Slopestyle-Spezialistin war seit 2015 Mitglied der Freeski-Nationalmannschaft. Kühnel möchte sich fortan ihrer beruflichen Zukunft widmen.
Kea Kühnel

Kea Kühnel beendet nach vier Jahren im Weltcup ihre sportliche Laufbahn. "In letzter Zeit haben sich die Prioritäten in meinen Leben verändert", sagt die 29-Jährige. "Die Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit, dem Leistungssport alles unterzuordnen, ist nicht mehr in dem Maße vorhanden, wie sie es bisher war. Da das aber immer mein Anspruch war, habe ich beschlossen, nach den vielen und schönen Jahren meine Karriere zu beenden. Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen, aber: das Ende einer Sportkarriere ist Bestandteil einer Sportkarriere. In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen, die mich auf meinem Weg unterstützt haben: der Bundeswehr, bei meinen Sponsoren und beim Deutschen Skiverband. Ich habe durch den Sport viel über mich selbst gelernt und freue mich nun auf einen neuen Lebensabschnitt."


Karriere in der Freeski-Nationalmannschaft

Seit 2015 war Kea Kühnel Teil der Freeski-Nationalmannschaft und ging seitdem im Weltcup an den Start. Ein Highlight ihrer Karriere war neben den XGames die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018, wo sie in der Disziplin Slopestyle den 18. Platz erreichte. Die Saison 2018/19 schloss Kühnel als Dritte in der Big-Air-Wertung ab.

 

Pläne für die Zukunft

Die Priorität legt Kea nun auf ihren Berufseinstieg. Noch während ihrer aktiven Karriere schloss Kea ihr Studium mit dem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und dem Master in Accounting, Auditing & Taxation ab. Nach Beendigung ihrer Karriere möchte sie sich nun beruflich weiterentwickeln.

2020-11-30
Stand: 26.01.2021