https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Nizhny Tagil (RUS) und Ruka (FIN)

24.11.21
Skisprung
Am kommenden Freitag starten die Skispringerinnen beim Weltcup-Auftakt in Nizhny Tagil in die Olympiasaison. In Russland stehen für die Damen am Freitag und Samstag zwei Einzelspringen auf dem Programm. Die Skispringer gehen im finnischen Ruka ebenfalls bei zwei Einzelbewerben vom Bakken.
Newsletter I
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nizhny Tagil (RUS)
- Do., 25.11.2021, 17:30 Uhr (MEZ)/21:30 Uhr (LOC): HS 97, Qualifikation
- Fr., 26.11.2021, 15:30 Uhr (MEZ)/
19:30 Uhr (LOC): HS 97, Einzel
- Sa., 27.11.2021,
12:00 Uhr (MEZ)/16:00 Uhr (LOC): HS 97, Einzel


AUFGEBOT

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
- Pauline Heßler (WSV Lauscha)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Maximilian Mechler, Bundestrainer Skisprung Damen
"Wir sind sehr gut durch die Vorbereitung gekommen, hatten keine wetter- oder verletzungsbedingten Ausfälle. Mit dem Training, das wir absolviert haben, sind wir recht zufrieden - was das wert ist, wird sich bald zeigen. Wir freuen uns auf die anstehenden Wettkämpfe. Die kleine Schanze in Nizhnyi ist ein guter Auftakt für uns. Vermutlich wird es kalt werden. Zum Ende der letzten Saison haben unsere Athletinnen dort ganz gut agiert. Besonders freuen wir uns auf die drei Heim-Weltcups in Klingenthal, Willingen und Oberhof. Beim Neujahrsspringen in Ljubno (SLO) hoffen wir, dass daraus zukünftig mal eine Tournee wird. Mit der Raw-Air- und der Blue-Bird-Tour haben wir zwei weitere Höhepunkte in unserem Wettkampfkalender - über allem steht aber die Vorbereitung auf Olympia.


Insgesamt sind wir sehr froh, dass diese Saison so viele Wettkämpfe auf dem Plan stehen - das ist auch für die Athletinnen etwas Neues, eine so lange und volle Saison zu haben. Da freuen wir uns drauf! Wir haben uns in diesem Jahr auch athletisch und mental darauf vorbereitet."

Katharina Althaus

"Meine Vorbereitung lief bis hierhin richtig gut. Ich bin schon im Sommer richtig gut reingekommen, konnte mich Schritt für Schritt vorarbeiten. Zuletzt in Planica haben wir noch einmal einen Feinschliff gemacht und alles gefestigt. Auch noch ein paar Sachen getestet. Jetzt fühle ich mich fit und bereit für das Wochenende. Endlich geht es los, endlich springen wir auf Schnee.

Der erste Weltcup ist immer auch ein bisschen aufregend, weil man nicht genau weiß, wo man steht. Aber ich habe sehr gut gearbeitet und bin deshalb auch optimistisch, dass es gut laufen wird.

Meine Saison-Highlights sind Olympia und die Heim-Weltcups in Klingenthal, Willingen und Oberhof. Insbesondere auf Willingen freue ich mich, weil ich diese Schanze noch nie gesprungen bin, eine neue große Schanze - mega cool! Oder auf Lillehammer, die einfach meine Lieblingsschanze ist. Gespannt bin ich auch auf die Wettkämpfe um Neujahr: erstmals haben auch wir ein Neujahrsspringen! Wir haben diesen Winter coole Wettkampforte und einen ziemlich vollen Wettkampfkalender. Das freut mich sehr, ich bin gepannt!"

Selina Freitag

"Ich bin sehr gut durch die Vorbereitung gekommen, habe noch einmal etwas am Material umgestellt. Jetzt freue ich mich auf den ersten Weltcup in Nizhny Tagil. Ziel ist es für mich, an die Sprünge und Platzierungen, die ich zuletzt in Klingethal erreicht hatte, anzuknüpfen. Ich will mich weiter nach vorne kämpfen, meine Technik weiter verbessern und mein Bestes geben.

Höhepunkt der Saison ist ganz klar Olympia - wo alle hinwollen, was am Ende aber die Trainer entscheiden. Deswegen: alles geben, gute Sprünge zeigen... Ich freue mich, dass wir mehr Wettkämpfe haben in dieser Saison, und auch über die eine oder andere neue Schanze - zum Beispiel Willingen, wo wir zusammen mit den Männern springen, oder Ljubno, mit dem Neujahrsspringen. Endlich auf Schnee, endlich startet die Saison!"


Luisa Görlich

"Ich hatte zu Beginn des Sommers ein paar Schwieirgkeiten, was wir dann zum Herbst hin aber wieder besser hinbekommen haben. Schon zur DM hin ist es ganz gut gelaufen. Und jetzt zum Schluss hin fühle ich mich doch gut vorbereitet auf Russland. Ich freue mich, dass es losgeht.

Es ist mega cool, dass wir zum ersten Mal einen Weltcup in Willingen haben, auf einer sehr schönen großen Schanze. Dann gibt es ein Neujahrsspringen - auch wenn eine Vierschanzentournee noch cooler wäre. Aber Ljubno ist dafür ein sehr cooler Anfang, und ich hoffe, dass sich das noch weiter entwickelt. Dann folgen noch Raw Air und Blue Bird.
Jetzt freue ich mich auf die ersten Schneesprünge, über zwei Wettkämpfe auf einer immer sehr gut präparierten Schanze in Nizhny."

Pauline Heßler
"Durch die Vorbereitung bin ich ziemlich gut gekommen. Ich konnte mich steigern, von Training zu Training, von Lehrgang zu Lehrgang. Ich bin froh, dass ich im A-Kader komplett mitfahren konnte und auch grob weiß, wo ich stehe. Deshalb gehe ich mit einem guten Gefühl nach Nizhny Tagil.


Meine Saisonhöhepunkte sind grundsätzlich erst einmal alle Weltcups. Ganz besonders freue ich mich natürlich auf den Weltcup zu Hause in Oberhof. Ob man dann überhaupt von Olympia reden kann oder nicht, wird man sehen, wenn die ersten Wettkämpfe gelaufen sind. Grundsätzlich möchte ich konstant in die Punkte springen und meine Trainingsleistungen im Wettkampf zeigen."

Juliane Seyfarth
"Ich bin gut durch die Vorbereitung gekommen. zuletzt hatte ich noch einmal zwei richtig gute Trainingslager in Garmisch-Partenkirchen und in Planica, bevor es jetzt letztendlich losgeht.
Ich freue mich sehr auf Nizhny Tagil. Es ist schön, dass unsere Saison dieses Jahr so früh startet. An diese Schanze habe ich nur die besten Erinnerungen. Mein größtes Ziel ist diese Saison ganz klar Olympia, auch wenn ich von Woche zu Woche schaue, und auch jeder Weltcup für sich ein Highlight ist! Dabei möchte ich mich möglichst schnell für Olympia qualifizieren und dort dann auch gute Leistungen zeigen. Besonders groß ist die Vorfreude natürlich auch auf die drei deutschen Weltcups."


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ruka (FIN)
- Fr., 26.11.2021, 17:10 Uhr (MEZ)/18:10 Uhr (LOC): HS 142, Qualifikation
- Sa., 27.11.2021, 16:30 Uhr (MEZ)/
17:30 Uhr (LOC): HS 142, Einzel
- So., 28.11.2021,
16:15 Uhr (MEZ)/17:15 Uhr (LOC): HS 142, Einzel


AUFGEBOT

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf) - Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Stefan Horngacher, Bundestrainer Skisprung Herren

"Nach einem Regenerationstag am Montag haben wir am Dienstag in Russland noch ein Krafttraining absolviert und reisen am heutigen Mittwoch nach Finnland weiter. Dort ist für Donnerstag ein freies Training auf der Schanze von Ruka geplant. Darauf freuen sich die Jungs schon sehr. Freitag beginnt dann der offizielle Teil des Weltcup-Wochendes. Der Zustand der Mannschaft ist gut, es sind alle gesund und mental in einer guten Verfassung. Alle haben Weltcup-Punkte gemacht, und wir gehen als führende Mannschaft nach Ruka. Karl Geiger trägt das gelbe Trikot, und die Vorfreude auf Ruka ist groß.
Den Jungs taugt diese Schanze, sie ist wirklich cool zum Fliegen. Die Bedingungen sind meist ein bisschen wechselhaft, aber grundsätzlich ist es eine tolle Anlage, und es freuen sich alle drauf.


Wichtig ist für uns, dass wir dort weiterarbeiten, wo wir in Russland aufgehört haben. Der Karl ist in guter Verfassung, der Markus kommt immer besser zurecht. Stephan Leyhe hat sich wieder rangekämpft und Andreas Wellinger hat die ersten Punkte seit langer Zeit gemacht. Pius Paschke hat sich am letzten Tag deutlich verbessert, und auch der junge Constantin Schmid macht seine Sache gut. Somit denke ich, dass wir gut aufgestellt sind, Ruka in Ruhe absolvieren können und daran arbeiten, uns in Richtung des ersten Saisonzieles, der Vierschanzentournee, weiter zu verbessern."

Karl Geiger

"Ich bin mit meinem Einstand in Russland extrem zufrieden. Es ist mega gut gelaufen, das hätte ich mir so auch nicht ausgemalt. Es ist cool, wenn es gleich zum Auftakt so gut klappt. Jetzt geht es weiter nach Kuusamo, da freue ich mich auch schon drauf.
Die Schanze ist sehr cool, manchmal auch ein bisschen tricky. Es könnte windig sein, aber ich mag sie ganz gerne und habe dort auch schon ein paar ganz gute Ergebnisse gemacht.


Dort oben soll es winterlich und ziemlich kalt sein, aber ich freue mich drauf, und es ist einfach schön, dass der Winter nun richtig startet. Ich hoffe, dass wir auch in Kuusamo wieder schön in's Fliegen kommen und mannschaftlich wieder unter den Top-30 landen, das wäre ein Traum. Deshalb bin ich gespannt, wie es wird, und gehe mit viel Vorfreude da rein."

TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN NIZHNY TAGIL (RUS) UND RUKA (FIN)
Die Weltcup-Bewerbe in Nizhny Tagil und Ruka werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2021-11-24
Stand: 28.11.2021