https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Paul Eckert beendet seine Karriere

23.04.19
Ski Cross
Der Skirennfahrer Paul Eckert beendet seine sportliche Laufbahn. Der 28-jährige Ski-Crosser, der für den WSV Samerberg startete und seit zwölf Jahren zum Kader des Deutschen Skiverbandes (DSV) gehörte, wird ab sofort keine Rennen mehr bestreiten.
Paul Eckert
Paul Eckert verabschiedet sich vom alpinen Skirennsport. Der ehemalige alpine Rennfahrer wechselte 2008 zur Disziplin Ski-Cross und nahm dabei an den Olympischen Spielen in Pyeongchang sowie an drei FIS-Weltmeisterschaften teil. Mit dem Sieg beim Weltcup in Nakiska (CAN) feierte der Bundespolizist den größten Erfolg seiner Karriere.

In seiner zwölfjährigen Weltcup-Karriere war der Bundespolizist sowohl Mitglied der Nationalmannschaft Alpin als auch der Nationalmannschaft Ski-Cross.

"Der Entschluss meine Karriere zu beenden, ist mir nicht leicht gefallen", sagt Paul Eckert. "Aber ich habe die wirklich großartige Möglichkeit, im Rahmen meiner Tätigkeit bei der Bundespolizei den direkten Schritt vom Aktiven zum Betreuer machen zu können. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für diese Möglichkeit und auch für die tolle Unterstützung der Bundespolizei bedanken. Ich bleibe dem Rennsport also in neuer Funktion verbunden und freue mich sehr, meine Erfahrungen und mein Know-how, die ich als Aktiver sammeln konnte, nun in meiner neuen Rolle als Trainer einzubringen."

Karriere in der alpinen Nationalmannschaft
Seine sportliche Laufbahn begann Paul Eckert als alpiner Skirennfahrer. Nachdem er im Alter von 16 Jahren den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft hatte, bestritt er in allen vier alpinen Disziplinen FIS-Rennen.

Weltcup-Sieg, WM- und Olympia-Teilnahmen
2008 wechselte Paul in die Nationalmannschaft Ski Cross. Nach guten Resultaten im Europacup durfte Paul 2009 in Meiringen/Schweiz erstmals Weltcup-Luft schnuppern.

2015 feierte er seine bisher erfolgreichste Saison: Als Vierter der WM am Kreischberg und im Gesamtweltcup war er der beste DSV-Ski-Crosser. Insgesamt fuhr Paul in diesem Winter zweimal auf das Podest und elfmal in die Top-10.

Im olympischen Winter jubelte Paul erstmals in seiner Karriere vom obersten Treppchen im Weltcup. In Kanada fuhr er der Konkurrenz davon und gewann den Weltcup in Nakiska. Damit konnte er sich direkt für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Pyeongchang qualifizieren.

Heli Herdt, Sportlicher Leiter Ski Cross / Freeski:
"Mit Paul Eckert beendet ein hervorragender Rennfahrer seine Karriere. Paul hat sich im internationalen Spitzenbereich der Disziplin Ski Cross etabliert und tolle Erfolge für den Deutschen Skiverband eingefahren. Wir bedauern einerseits seine Entscheidung, seine aktive Karriere zu beenden. Andererseits freuen wir uns auf sein zukünftiges Engagement als Trainer in der Disziplin Ski Cross!"
2019-04-23
Stand: 26.08.2019