https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Geiseltal Rollski Race: Deutsche Meisterschaft Flachstrecke 2019

11.09.19
Rollski Nordisch
Bereits zum 2. Mal seit 2017 richteten der TSV Leuna e.V. (SVSA) und die TSG Schkeuditz (SVSAC) am 8. September 2019 in enger Zusammenarbeit die Deutsche Meisterschaft im Rollski über die Flachstrecke aus. Der TSV Leuna hatte sich um die Ausrichtung beworben, da er in diesem Jahr seit genau 100 Jahren besteht. Da sollte auch noch ein sportliches Highlight her.
Geiseltal Rollski Race, Deutsche Meisterschaft Flachstrecke 2019
Um besonders Sportlern aus weiter entfernten Regionen die Anreise lohnenswert zu machen, wurde der Termin so gewählt, dass sie sich bereits am Samstag am wunderschönen Geiseltalsee beim nunmehr 8. Skiroller-Berganstiegslauf auf die Rennen am Sonntag einstimmen konnten. Das Meldeergebnis mit Sportlern aus 19 Vereinen und sechs Landesverbänden zeigt, dass diese Möglichkeit auch dazu genutzt wurde, das ehemalige, rekultivierte, mitteldeutsche Braunkohlenrevier kennen zu lernen.

Bei der Deutschen Meisterschaft im Gewerbegebiet der Stadt Braunsbedra, Ortsteil Krumpa, wurde eine 5 km-Runde mit überwiegend flachem Profil und einem langen, flachen Anstieg gewählt, die schnelle Rennen erwarten ließ. Zahlreiche Prominenz aus Politik, Verwaltung und Sport einschließlich des DSV-Vizepräsidenten/Präsident des SVSAC und Dr. Rüdiger Ganske, Präsident SVSA erwiesen den Rollski-Sportlern die Ehre. Bürgermeister Steffen Schmitz hieß die über 120 Teilnehmer aus acht Landesskiverbänden im Geiseltal willkommen. Ein Kamerateam des Mitteldeutschen Rundfunks begleitete die Veranstaltungen und machte tolle Aufnahmen.

Sächsische Dominanz bei den Schülern
Nachdem die Jüngsten unter dem großen Beifall der "Großen" und zahlreichen Zuschauer ihre Rennen bis 3,5 km teilweise auch auf Inlineskates absolviert hatten, starteten die Rennen um die Deutsche Schülermeisterin/Schülermeister. Bei den Schülern der U12 -U15 gab es (10km) eine klare sächsische Dominanz. Timo Ullmann vom SV Stützengrün ließ nichts anbrennen und siegte klar vor Etienne Fischer (SSV 1863 Sayda) und Lennart Hunger (SG Klotzsche). Auch bei den Mädels dominierten die Sächsinnen. Pia Czeczine vom Bertsdorfer SV siegte vor Amy Schuster (SSV 1863 Sayda) und Selma Kirschner (SC DHfK Leipzig/Skisport).

Enge Entscheidungen bei Jugend und Junioren
Im Jugendrennen U16 - U18 w konnte sich der Ausrichterverein TSV Leuna über einen wirklich hart erkämpften Titel der erst 15-jährigen Cora Löschke über die 15 km freuen. Erst nach der letzten Wende, wo es leicht bergan ging, konnte sie sich von der zwei Jahre älteren Frances Kaiser (SG Klotzsche) absetzen. Bronze holte sich Jocelyn Scheller vom SSV Geyer. Noch enger ging es bei den Jungen der U16 -18 m zu. Die ersten fünf stürmten nach ihren 15 km innerhalb von 6,3 Sekunden über die Ziellinie. Mit nur 1 Sekunde konnte sich Cedric Sikorski vom TSV Leuna am Ende vor Franz Volker Heinrich (PSV Zittau) und Arne Schäfer von der SG Klotzsche.

Hart gekämpft wurde auch bei den Juniorinnen, wo sich das Feld dann nach den 15 km doch auseinander zog. Marie Meischner vom SC Norweger Annaberg siegte vor Paula Anna Stieler (SG Klotzsche) und Tanja Gaffrontke von der mitausrichtenden TSG Schkeuditz. Auch bei den Junioren (20 km) entschied sich das Rennen erst an der leichten Steigung vor dem Ziel für Moritz Kirschner (SC DHfK Leipzig/Skisport) vor Lars Wichmann (BTSV Eintracht Braunschweig) und Erich Kupfer (SV Trebsen)

Spannendes Rennen bei Damen und Herren
Besonders spannend machten es die Herren. Auf der 25 km-Strecke gab es ständige Führungswechsel und Positionskämpfe. Bis zum Schluss war kein Sieger auszumachen. Schließlich stürmten elf Läufer innerhalb von 8,5 Sekunden über die Ziellinie. Der ehemalige Biathlet Carsten Pump von der SG Klotzsche hatte schließlich mit nur 0,7 Sekunden die Nase vorn und wurde Deutscher Meister. Silber ging an WM- und Weltcupteilnehmer Marcel Bund (gleicher Verein) und Bronze an Dirk Mannewitz von der TSG Schkeuditz.

Auch beim abschließenden 20-km-Damenrennen ging es lange hin und her. Die Thüringerin Hanna Nöhmeier (SV Frankenhain) hatte sich mit Sabine Löschke (TSV Leuna) bald vom Feld abgesetzt. Mit der Erfahrung der Rollski-WM im Gepäck setze sich am Ende Hanna durch und wurde Deutsche Meisterin, Silber ging an Sabine und Bronze an Anna Rockstroh vom SV Trebsen.

Text: Dr. Andreas Lange
2019-09-11
Stand: 15.11.2019