https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup in Pokljuka (SLO)

21.01.20
Biathlon
Ab Donnerstag starten die Biathletinnen und Biathleten in Pokljuka beim letzten Weltcup vor der Biathlon-WM in Antholz. Bei der Generalprobe in Slowenien stehen am Donnerstag und Freitag zunächst die Einzel auf dem Programm, ehe am Samstag die Single-Mixed- und Mixed-Staffelrennen folgen. Am Sonntag beschließen die Massenstartbewerbe den Weltcup in Pokljuka.
Newsletter I
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Biathlon Damen/Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pokljuka (SLO)
- Do., 23.01.2020, 14:15 Uhr (MEZ): Herren Einzel, 20 km
- Fr., 24.01.2020, 14:15 Uhr (MEZ): Damen Einzel, 15 km
- Sa., 25.01.2020, 13:15 Uhr (MEZ): Single-Mixed-Staffel
- Sa., 25.01.2020, 15:00 Uhr (MEZ): Mixed-Staffel, 4 x 7,5 km
- So., 26.01.2020, 12:15 Uhr (MEZ): Herren Massenstart, 15 km
- So., 26.01.2020, 15:00 Uhr (MEZ):
Damen Massenstart, 12,5 km


AUFGEBOT


Damen
- Maren Hammerschmidt (SK Winterberg)
- Denise Herrmann (WSV Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Janina Hettich (SC Schönwald)
- Vanessa Hinz (SC Schliersee)
- Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Franziska Preuß (SC Haag)

Herren
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Philipp Horn (SV Eintracht Frankenhain)
- Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl)
- Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
- Philipp Nawrath (SK Nesselwang)
- Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Erik Lesser
"Meine letzten beiden IBU-Cup-Wochenenden waren auf jeden Fall mal wieder eine neue Erfahrung. Ich bin mit meiner Laufleistung soweit zufrieden. Es waren Rennen dabei, die um 180 Grad besser waren als meine beiden Sprints vor Weihnachten in Hochfilzen oder Frankreich. Ich konnte im Ziel endlich sagen, dass ich das Beste herausgeholt habe. Im letzten Verfolger waren Platz zwei oder drei drin, ich konnte es im letzten Schießen aber nicht ganz umsetzen.

Die Trainerentscheidung, mich aus dem Weltcup rauszunehmen, kann ich absolut nachvollziehen. Wenn man der schlechtplatzierteste Deutsche ist und im IBU-Cup Podestplätze geliefert werden, dann müssen die Trainer agieren. Dann ist es egal, wie der Sportler heißt. Natürlich ist es schade, dass ich das bis Weihnachten nicht umdrehen konnte, aber am Ende muss ich es so nehmen, wie es ist.

Natürlich will ich mich auf der Pokljuka für die WM in Antholz empfehlen. Aber mit einem Einzelrennen wäre nur ein Ergebnis unter den Top-8 die WM-Quali für mich. Natürlich will ich nach Antholz. Aber realistisch gesehen sind die Chancen doch eher gering. Mit einer hundertprozentigen Trefferleistung hab ich ganz gute Chancen auf die Top-8, aber das ist eben auch nichts Alltägliches. Es geht mir also erstmal darum, ein vernünftiges Rennen abzuliefern: mich läuferisch in der Form zu präsentieren, in der ich auch wirklich bin, und dazu ein vernünftiges Schießergebnis zeigen, maximal ein Fehler.

Die fehlende WM-Norm beschäftigt mich überhaupt nicht! Ich muss einfach selbst schauen, dass ich in dieser Saison vernünftige Rennen laufe, bei denen ich im Ziel weiß, dass ich das Optimum herausgeholt habe und am Schießstand sauber gearbeitet habe. Und wenn es im IBU-Cup fürs Podest reicht, dann ist es so, und wenn's im Weltcup für die Top-8 reicht, dann ist das auch so. Dann freue ich mich bei beidem. Ich akzeptiere meine aktuelle Situation im Team vollkommen. Natürlich ist es schade, dass ich nach so vielen Jahren als fester Bestandteil der Mannschaft nicht mehr der feste Bestandteil bin. Viele sprechen gerne vom Generationenwechsel, und dass die Jungen nachkommen müssen. Dann darf ich mich auch nicht beschweren, wenn die Jungen tatsächlich mal von unten mehr drücken und ich dann derjenige bin, der mal zuhause bleibt. Ich versuche das umzudrehen. Eine Chance habe ich jetzt. Und wenn's nicht gelingt, greif ich nächstes Jahr wieder an!"

Simon Schempp
"Natürlich war die Entscheidung über das WM-Aus erstmal sehr hart und ein herber Rückschlag, da ich in Antholz viele meiner besten Wettkämpfe gelaufen bin und es einer meiner Lieblingsorte ist. Da ich auch eine halbe WM-Norm stehen habe, hatte ich über Weihnachten immer noch die Hoffnung, die volle Norm im neuen Jahr zu schaffen.
Die WM war natürlich auch in der kompletten Vorbereitung mein Ansporn und gab mir viel Motivation. Wenn dieses Ziel schlussendlich nicht mehr für einen existiert, ist das selbstverständlich ernüchternd.
Die momentane Situation ist für mich alles andere als zufriedenstellend. Da ich meine Leistung aus dem Sommer im Winter nicht bestätigen konnte, habe ich mir natürlich schon längere Zeit einige Gedanken darüber gemacht, wie es dazu kommen konnte.

Schlussendlich muss ich wieder zu meinem altbewährten Trainingssystem zurückkommen, mit dem ich viele Jahre erfolgreich unterwegs war, und ich hoffe, dass ich dadurch noch in dieser Saison in Schwung komme.

Ich bin auf jeden Fall motiviert und werde hart an mir arbeiten, das auch zu schaffen!

Am wichtigsten ist es für mich jetzt, das Vertrauen in das für mich richtige Training zurückzugewinnen und eine gewisse Lockerheit wiederzubekommen, um damit wieder Schritte nach vorne zu machen."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN POKLJUKA (SLO)
Die Weltcup-Bewerbe in Pokljuka werden im  Ersten sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des Ersten finden Sie hier, die von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2020-01-21
Stand: 26.02.2020