https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Elfter WM-Titel für Magdalena Neuner

03.03.12
Biathlon
Magdalena Neuner (21:07,0 Minuten, 0/0) hat bei den IBU-Weltmeisterschaften Biathlon 2012 in Ruhpolding den Sprint und damit ihren elften WM-Titel gewonnen. Die Athletin des SC Wallgau setzte sich nach fehlerfreien Schießeinlagen vor Darya Domracheva (BLR, 21:22,2 Minuten, 0/0) und Vita Semerenko (UKR, 21:44,6 Minuten, 0/0) durch und verteidigte damit ihren Sprint-Titel, den sie zuletzt auch schon 2011 im russischen Khanty Mansiysk gewonnen hatte.
Magdalena_Neuner_12577_101211_BR_Fischer_Sports_GmbH
Während sich die Ukrainerin Semerenko nach ihrer besten Saisonleistung über die dritte WM-Medaille freute, gewann Magdalena Neuner ihr insgesamt 15. WM-Edelmetall: "Es war tatsächlich ein perfektes Rennen, zum passenden Zeitpunkt. Darüber freue ich mich natürlich wie eine Schneekönigin!"
Mehr als 12000 Zuschauer an der Strecke und noch einmal 16000 Besucher im Stadionbereich bejubelten bei Sonnenschein Neuners Erfolg, mit dem das deutsche Team hinter Norwegen auf Rang zwei des Medaillenspiegels vorrückte.

Die DSV-Resultate
Anders als bei den Herren am frühen Nachmittag wurden im Damenrennen deutlich weniger Fehler geschossen. Trotzdem lief es für die anderen DSV-Damen, die zwar für das Verfolgungsrennen qualifiziert sind, nicht optimal. Sie erreichten folgende Platzierungen:
- 22. Tina Bachmann (SG Stahl Schmiedeberg, 23:02,3 Minuten, 1/2)
- 29. Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld, 23:31,1 Minuten, 0/1)
- 34. Andrea Henkel (SV Großbreitenbach, 23:43,9 Minuten, 2/1)
- 37. Miriam Gössner (SC Garmisch, 23:56,0 Minuten, 2/2)

Zum Rennverlauf
118 Athletinnen waren beim Sprint der Damen am Start, das Stadion der Chiemgau-Arena war ausverkauft. Als erste Favoritin auf eine Top-Platzierung war Tora Berger (NOR) mit Startnummer 12 auf der Strecke, Daria Domracheva nahm den Wettkampf mit Startnummer 17 auf. Berger war in der Loipe gewohnt stark und blieb auch beim ersten Schießen fehlerfrei. Die Norwegerin setzte die erste Richtzeit, die Bestand hatte, bis Magdalena Neuner zum ersten Schießen kam. Mit Startnummer 29 lieferte die Athletin des SC Wallgau ein sehr schnelles und fehlerfreies Schießen ab, was ihr die klare Führung vor Berger einbrachte. Sehr stark agierte aber auch Darya Domracheva, in der Loipe und bei beiden Schießen - was ihr beim Zieleinlauf die Führung bescherte, vor Helena Ekholm, die ebenfalls ein hervorragendes Rennen ablieferte und dabei fehlerfrei geblieben war. Die Finnin Mäkäräinen hatte trotz ihrer Laufstärke schon nach dem Liegendanschlag mit drei Fehlern alle Chancen auf eine vordere Platzierung eingebüßt.
Das galt leider auch für die weiteren DSV-Starterinnen, die bis auf Franziska Hildebrand nach der ersten Schießeinlage mindestens einmal in die Strafrunde mussten. Hildebrands Rückstand auf die Führenden vergrößerte sich in der Loipe weiter, ein Fehler beim zweiten Schießen verschlechterte ihre Ausgangslage für den Verfolger am Sonntag (4.3., 16:00 Uhr) zudem: "Der Fehler ist sehr ärgerlich, das war ein typischer Hochschuss von mir, ich habe einfach zu früh abgedrückt. Das hätte wirklich nicht sein müssen. Für die nächsten Rennen ist in der Tat noch Luft nach oben!"
Andrea Henkel (SV Großbreitenbach) hat seit vier Jahren keine Einzelmedaille bei Weltmeisterschaften mehr gewonnen - darauf muss sie auch in Ruhpolding weiter warten: "Ich bin heute gut in das Rennen reingekommen, beim Schießen hat aber leider wenig bis nichts geklappt. Ich habe leider auch noch keine Ahnung, woran das gelegen hat."
Neben den Medaillengewinnerinnen des Sprints müssen mindestens auch noch die Athletinnen der Sprintplätze vier bis sechs als Favoritinnen für den Verfolgungswettkampf am Sonntag gelten: Helena Ekholm (SWE, +44,9 Sekunden),  Marie Laure Brunet (FRA, +46,7 Sekunden) und Tora Berger (NOR, +52,4 Sekunden). Die Russinnen Sleptsova und Vilukhina auf Rang sieben und acht haben bereits mehr als eine Minute Rückstand - selbstredend wurden auch bei Weltmeisterschaften in Verfolgungsrennen schon größere Rückstände aufgeholt! Die ersten 22 Damen des Sprintklassements liegen innerhalb eines Zeitabstandes von zwei Minuten auf Magdalena Neuner - es bleibt also auch am Sonntag spannend, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren.
2012-03-05
Stand: 29.05.2024
Kontakt
Charlotte Fuchs
Leistungssport GmbH
Tel.: 089-85790 337