https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Vereinspreis powered by VIESSMANN

BLT Alpin, Skitty

Vieles ist anders. Aber eines bleibt und wird immer wichtiger: Die engagierte Arbeit in vielen Vereinen und Skiclubs. Während der Corona-Pandemie haben unsere Vereine ihre wichtige gesellschaftspolitische Stellung unterstrichen und mit viel Kreativität und Flexibilität Kinder, Jugendliche und Erwachsene "in Bewegung gehalten". Die besten Konzepte und Vereine hat der der Deutsche Skiverband auch in diesem Jahr wieder mit dem DSV-Vereinspreis in vier Kategorien ausgezeichnet.

Gesucht wurden kreative und innovative Vereinskonzepte. Natürlich auch, aber eben nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise. Am Ende durften sich der Deutsche Skiverband, die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und DSV aktiv aus vielen guten Bewerbungen für insgesamt sieben Preisträger entscheiden.

Die Gewinner nahmen ihre symbolischen Schecks in Höhe von insgesamt 13.000 € in diesem Jahr digital in Empfang. Der gemeinsame Besuch einer Weltcup-Veranstaltung, normalerweise der Rahmen für die Ehrung, wird in der Saison 2021/2022 nachgeholt.

 

Die Gewinner 2020

Der DSV, die SIS, DSV aktiv und Viessmann gratulieren den Gewinnern aus 32 Bewerbungen ganz herzlich. Die symbolische Scheckübergabe erfolgt dieses Jahr online und wird im Rahmen einer Weltcup-Veranstaltung auf die Saison 2021/2022 verschoben.

"DSV-Skischule des Jahres 2020"

1. Platz: SC Starnberg e.V.
Preisgeld 2.000 €

Das Ziel des 1. SC Starnberg e.V ist es, mit seinem Projekt "CARVE - Das digitale Newsletter-Magazin des SC Starnberg" alle Vereinsmitglieder und Interessierten deutlich besser über das, was im Verein und im alpinen Skisport ganz allgemein stattfindet, regelmäßig und besser zu informieren.

Es soll so eine Brücke zwischen der Leistungssport- und der Breitensport-Säule des Vereins geschlagen werden. Zugleich schafft das Magazin eine Plattform, über die auch den Sponsoren die Möglichkeit gegeben wird, sich den Mitgliedern zu präsentieren.


"DSV-Kooperation des Jahres 2020"

SK Ramsau e.V. (BSV)
Preisgeld: 2.000 €

Das Projekt "Sport für alle" vom SK Ramsau verfolgt das Ziel, den Sport mit der gesellschaftlichen Aufgabe "Sozialisation durch Sport" zu verbinden. Im Team Nordic sind der Breitensport und die Heranführung zum Spitzensport meist auf spielerischer Ebene vereinigt. Jedes Kind kann teilnehmen, das Material wird durch den Skiklub bereitgestellt. Gleichzeitig werden Jugendliche zunehmend in die Vereinsaufgaben als Funktionär integriert, jedoch insbesondere als Trainer ausgebildet.

Das Team generiert sich mittlerweile komplett selber, indem aus ehemaligen Kindern eine stellvertretende Abteilungsleiterin, 6 Trainer-C Nordic und 3 Sportabzeichenprüfer*Innen DOSB hervorgegangen sind, die nun ehrenamtlich als Trainer*Innen jeden Samstag das Training durchführen. Darüber hinaus richtet das Team jährlich einen Dorflauf mit integrierter Grundschulmeisterschaft aus, bei dem alle Aufgaben und Absprachen in der Verantwortung des Teams liegen.


"DSV-Nachhaltigkeitspreis 2020"

TSV Schwabhausen 1929 e. V.
Preisgeld: 3.000 €

Mit dem Projekt "Meine ersten Skitage dahoam" spart der TSV Schwabhausen 1929 e. V. nicht nur durch die regionale Durchführung der ersten 2-3 Anfänger*innenskitage vor Ort auf Textilmatten CO2 ein, sondern auch durch den Wegfall der Busfahrten. Sie ermöglichen durch die ersten Tage "vor der Haustür" allen Kindern in der Gemeinde und darüber hinaus ein Skiangebot, um den Sport auszuprobieren.

Mit der recyclebaren Textilmatte schafft der TSV Schwabhausen 1929 e. V. mit 4x20m den perfekten Übungshang für die ersten 2-3 Trainingstage "dahoam". Die Materialkooperation mit der Skischule Dachau stellt einen weiteren Baustein der Mehrfachnutzung von "Ressourcen" dar - das Equipment für die "ersten Skitage dahoam" wird gestellt. Auch das spart CO2 und rundet dieses nachhaltige Konzept ab.

Die Aufbaukurse werden im nahen Skigebiet in Garmisch durchgeführt, sodass auch hier weniger CO2 als üblich durch die Auto-/Busfahrt erzeugt wird. Die Kinder und Erwachsenen werden somit weiter sensibilisiert, um den Schneesport bestmöglich nachhaltig auszuüben.


"DSV-Verein des Jahres 2020"

1. Platz: Skiclub Bad Aibling e.V.
Preisgeld: 3.000 €

Mit dem Projekt "SkiAthletik dahoam" hat der Skiclub Bad Aibling e.V. als einer der ersten Vereine bereits im April 2020 während des ersten Lockdowns mit einem Online-Trainingsangebot gestartet, um seinen Mitgliedern und Athleten die Möglichkeit zu geben, weiterhin "gemeinsam" zu trainieren und sich (zumindest auf dem Bildschirm) zu treffen.

Hier setzte der Verein auf eine Kombination aus wöchentlichem Training im Rahmen eines gemeinsamen Zoom-Meetings und aus Übungseinheiten, die von Trainern für alle zum "Nachtrainieren" auf den Social-Media-Kanälen online gestellt wurden. Nachdem nach Ende des ersten Lockdowns der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte, blieben die Trainingseinheiten online ein begleitender Bestandteil, das gemeinsame Zoom-Training wurde vorerst wieder eingestellt.

Ortsansässige Schulen nutzen die Trainingsvideos inzwischen auch für das Homeschooling, gemeinsam mit der Grundschule Bad Aibling wurden sogar "maßgeschneiderte Unterrichtsvideos" für den Einsatz im Distanzunterricht produziert. So leistet der Skiclub Bad Aibling e.V. auch einen Beitrag, um die SchülerInnen in der Schule in "Bewegung zu halten".


2. Platz: Deutscher Alpenverein Sektion Ulm
Preisgeld: 1.000 €

Der Deutsche Alpenverein Sektion Ulm überzeugte mit seinem Projekt "Coach statt Couch". Im Biathlon endet die Karriere für viele bereits kurz vor oder nach dem Übergang in den Jugendbereich. Außerdem ist es auch im Nachwuchsbereich ein sehr betreuungsintensiver Sport. Mit "Coach statt Couch", ein Projekt der Biathleten in der Skiabteilung, sollen Jugendliche gezielt an Aufgaben als Trainer*Innen herangeführt werden. Sie bleiben im Verein, können ihren Sport weiter ausüben und sichern das Nachwuchstraining.


2. Platz: Skiclub 1927 Köthen e.V.
Preisgeld: 1.000 €

In Sachsen-Anhalt ist Biathlon noch unterrepräsentiert. Deshalb ist der Skiclub 1927 Köthen im Rahmen des Projektes "Biathlon für Sachsen-Anhalt" bemüht, den Standort zu einem Leistungsstützpunkt zu entwickeln. Dafür gilt es, unter anderem die Infrastruktur bzw. Trainingsstätten weiter auszubauen sowie den Zugang zu kommunalen Verwaltungen und der Politik zu gewinnen, um eine Sportstätteninfrastruktur für die Nachwuchsarbeit zur Verfügung zu haben.

Darüber hinaus müssen in Zeiten der Pandemie innovative Angebote für Kindersport zur Nachwuchsgewinnung unterbreitet werden um zu zeigen, dass gerade der Skisport auch in dieser Region in diesen kritischen Zeiten eine sportliche Alternative darstellt. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist es ihnen gelungen, insbesondere für die Kindersportgruppen im Außenbereich attraktive Angebote zu unterbreiten. Die Begeisterung konnte durch einen häufigen Wechsel der Trainingsumgebung, -gelände und -art hochgehalten werden. Dabei wurden die Kinder im ständigen Wechsel der Umgebung neugierig gemacht.

In der besonders kritischen Phase der Pandemie wurden entsprechend der zulässigen Verordnung Trainingspatenschaften gebildet. Jeweils ein erfahrener Sportler stellte sich ein bis zwei Stunden in der Woche zur Verfügung und bildete mit einem Kind aus der jüngsten Nachwuchsgruppe ein Tandem.

2. Platz: Förderverein Schneesport im Tegernseer Tal
Preisgeld: 1.000 €

Mit dem Projekt "Kinder im Skisport begeistern und in schwierigen Zeiten im Sport zu halten" konnte der Förderverein Schneesport im Tegernseer Tal überzeugen. Der Förderverein Schneesport im Tegernseer Tal beschäftigt einen hauptamtlichen Trainer, der mit Unterstützung der Vereinstrainer das Nachwuchsprojekt der fünf Skivereine im Tegernseer Tal koordiniert.

In der herausfordernden Corona-Zeit wurde sofort im Frühjahr 2020 mit einem Onlinetraining in allen Altersklassen begonnen, welches wöchentlich nach den geltenden Regeln angepasst wurde. Die ganze Saison wurden die Kinder von den Trainern in verschiedenen Formen trainiert und vor allem motiviert, um die Begeisterung am Sport nicht zu verlieren. Der Verein weitet die Saison bis weit in das Frühjahr hinein aus und ermöglicht den Kindern somit ein Training unter entsprechenden Auflagen.

Die Gewinner 2019

Der DSV, die SIS, DSV aktiv und Viessmann gratulieren den Gewinnern aus 50 Bewerbungen ganz herzlich. Die Scheckübergabe an die Gewinner erfolgt im Rahmen einer Weltcupveranstaltung Anfang 2020.


"DSV-Skischule des Jahres 2019"


ESV Mitterskirchen e.V.
Preisgeld: 3.000 €

Mit dem ganzjährigen On/Off Snow Programm "Mitterskirchen geht in die Zukunft!" versucht die DSV-Skischule den Verein fit für die Zukunft zu machen. Mit der Eröffnung der Mehrzweckhalle im Sommer 2019 beispielsweise stellt sich die DSV-Skischule neu auf und verfolgt durch ein vielfältiges und ganzjähriges Angebot vor allem die Ziele Mitgliedergewinnung, Ausbildung von Skifahrern sämtlicher Altersklassen und Bindung jüngerer Mitglieder.

In der Halle bietet der ESV Mitterskirchen e.V. verschiedene, wöchentliche Trainingsstunden an. Dabei werden die Kletter- und Boulderwand sowie die neuen Gymnastikräume für Skigymnastik und Sommertrainings genutzt. Eine ständige Modernisierung ist durch die Weiterentwicklung der Homepage mit Online-Anmeldung sowie durch die Nutzung von Social Media Kanälen gegeben. Ein Nachtflohmarkt anstelle des Skibasar, die Kooperation mit dem Stützpunktverein SC Wurmannsquick, die Abwicklung des Rottaler-Junior-Cups, der Geschwisterrabatt beim Skikurs und die Familienwertung bei der Vereinsmeisterschaft unterstützen die Variation und Vielfalt, die über das ganze Jahr gegeben ist.


"DSV-Kooperation des Jahres 2019"


Skiclub Winterberg & SC Neuastenberg-Langewiese/WSV
Preisgeld: 3.000 €

Das Projekt "Start to shred" richtet sich vor allem an den Nachwuchs des Alpin- und Freestyle-Bereichs in den Sportarten Ski und Board in der Region Winterberg. Dabei wird im Sommer begonnen, unter dem Motto "Gemeinsamkeiten nutzen und alpinen Wintersport im Winterberg stärken" die Kinder durch verschiedene Aktivitäten für die Sportarten zu begeistern. Umgesetzt wird dies durch regelmäßiges, ganzjähriges Vereinstraining mit jungen und lizenzierten Übungsleitern, wobei die hervorragende Infrastruktur mit Wasserskianlage, Bikepark, Trampolinhalle, Kletter- und Skihalle vor Ort die optimalen Rahmen- und Trainingsbedingungen gibt.


"DSV-Nachhaltigkeitspreis 2019"

Skiclub Degenfeld e.V.
Preisgeld: 4.000 €

Nachhaltigkeit bedeutet Zukunftsfähigkeit - dies hat der Skiclub Degenfeld e.V. durch die Arbeit im Nachwuchs umgesetzt. Die Gewinnung junger Sportler für den Verein und das Angebot einer langfristigen Perspektive standen dabei im Mittelpunkt. Erreicht wurde diese durch Aktionstage auf der mobilen K4-Minischanze und der eigenen K15-Schanze. Es wurden Kinderferienprogramme, Grundschulwettbewerbe und Aktionen im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia veranstaltet.

"DSV-Verein des Jahres 2019"

1. Platz: SV Kirchzarten e.V.
Preisgeld: 4.000 €

Der SV Kirchzarten überzeugt durch das Gesamtpaket seiner Leistungen, das sowohl die Nachwuchsgewinnung Ski Nordisch, Spaß und Freude am Skilauf in der Gemeinschaft mit anderen, die Schaffung von Strukturen, die Generierung von Einnahmen und auch ein ganzjähriges Programm abdeckt. Verschiedene Kooperationen mit Schulen, dem Stützpunkt Notschrei, dem Olympiastützpunkt Freiburg und mit dem örtlichen Sportgeschäft begeistern den Nachwuchs für mehr sportliche Aktivitäten und führen Schüler sowie Jugendliche auch an den Leistungssport heran. Zum Beispiel konnte erreicht werden, dass das örtliche Sportgeschäft Langlaufausrüstung leihweise für die gesamte Wintersaison gegen einen geringen Betrag zur Verfügung stellt. Unterstützt wird das Vereinsangebot durch zwölf ausgebildete Trainer und Übungsleiter aller Kategorien.

2. Platz: Förderverein Talentzentrum Wintersport Berchtesgaden e.V. "Sport-Talent"
Preisgeld: 2.500 €

Der Förderverein verfolgt mit dem Projekt "Berchtesgadener Kinder- und Jugendolympiade" das Ziel, eine solide ganzheitliche Ausbildung zu bieten, ein vereins- und sportartübergreifendes Messen der Talente durchzuführen und die Zusammenarbeit der Wintersportvereine im Berchtesgadener Land zu verbessern. Jahreshöhepunkt dabei ist der Leichtathletik-Vierkampf und der Skitty- und Staffellauf für die Jüngsten, bei dem gleichzeitig das Deutsche Sportabzeichen absolviert werden kann. Sämtliche Erlöse kommen anschließend der Nachwuchsförderung im Berchtesgadener Land zugute.

3. Platz: Skiclub Vechta e.V.
Preisgeld: 1.000 €

Der Skiclub Vechta bringt krebskranke Jugendliche mit dem Projekt "2000 Meter über den Sorgen" zurück ins Leben und ermöglicht ihnen das Erleben und Erlernen von Wintersportarten wie Skifahren und Snowboarden. Dies bedeutet, dass verschiedene Übungsleiter Jugendliche und deren Geschwister zu einer zehntägigen Winterfreizeit einladen und mit ihnen zusammen die Zeit auf einer Hütte in 2000 m Höhe verbringen. Ziel der Aktion ist es, dass die Jugendlichen ihren Rucksack voller Sorgen im Tal lassen können und mit einer Neugestaltung des Lebens nach einer Krankheit anfangen können. Der Skiclub kooperiert hierbei mit dem Verein "Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche", wodurch rund 40 Jugendliche jährlich angesprochen werden.

Die Gewinner 2018

Der DSV, die SIS, DSV aktiv und Viessmann gratulieren den Gewinnern aus 65 Bewerbungen ganz herzlich. Die Scheckübergabe an die Gewinner erfolgte im Rahmen einer Weltcupveranstaltung Anfang 2019.

"DSV-Skischule des Jahres 2018"

Skiclub Dorfen e.V.
Mit einem Mehrgenerationenkonzept und Familienskikursen unter dem Motto "Vom 3. bis zum 70.+ Lebensjahr ... für alle was dabei" und weiteren unterstützenden Vereinsangeboten schafft der SC Dorfen e.V. eine große Vielfalt an Schneesportmöglichkeiten für die ganze Familie. Eine interne Skilehrervorbereitung sorgt für ausreichend Übungsleiter, um individuelle Voraussetzungen intensiv berücksichtigen zu können und ein umfangreiches Angebot an aufeinander aufbauenden Skikursklassen für alle Leistungsstufen anbieten zu können.

Im Kurs "Schonskilauf" beispielsweise steht der Spaß für Senioren, wenig trainierte Gelegenheitsfahrer, Personen mit Knie- und Hüftgelenksproblemen und Genussfahrer im Vordergrund. Für die notwendige Fitness sorgt ein umfassendes Angebot an (Kinder-)Skigymnastik, Zumba und anderen Fit-Kursen. Die Saison startet jedes Jahr mit einer Skibörse in der örtlichen Grundschule.

"DSV-Kooperation des Jahres 2018"

Skiclub Schonach e.V.
Mit der "Nordischen Talentwoche" - einer Kombination aus DSV-Talenttag Skilanglauf und "DSV on tour" im Verein und in der Schule - gewinnt der SC Schonach e.V. neue Mitglieder und bindet bestehende Mitglieder an den Verein. Gemeinsam mit der Dom Clemente Schule Schonach und dem örtlichen Kindergarten wird die Begeisterung der Kinder für den Schneesport geweckt und gefördert. Eine FSJ-Stelle soll nun als Bindeglied zwischen Schule und Verein eingerichtet werden. Beim Finale des FIS-Weltcups Nordische Kombination wird die vergangene Saison mit einem Abschlussvideo gefeiert. Erfolge kann die Kooperation unter anderem durch ihre jährliche Teilnahme bei "Jugend trainiert für Olympia" verzeichnen.

"DSV-Verein des Jahres 2018"

1. Platz: Ski-Club Gottmadingen e.V.
Der SC Gottmadingen e.V. verpflichtet sich mit der Definition und konsequenten Einhaltung seiner "Werte & Prinzipien" der Förderung des Breitensports, schafft umfangreiche Angebote für alle Zielgruppen und fördert so den Wintersport. Rund 70 lizenzierte Übungsleiter(innen) bieten Kurse für jede Zielgruppe von 4-90 Jahre in den Wintersportarten Alpin, Snowboard, Telemark, Nordisch und Schneeschuhwandern an. Zu dem vom Verein eröffneten Snowboard-Kindergarten kommen weitere Projekte wie "Gemeinsam unter Freunden", welches z.B. Gerätetausch fördern soll, und "CLÖbrider", das speziell für Wettkampfbegeisterte im Verein ins Leben gerufen wurde. Zudem führt die Verbesserung des Medienauftritts und das vermehrte Merchandising zu verstärkter Mitgliedergewinnung.

2. Platz: Ski-Club Weißenburg e.V.
Mit dem Projekt "fit for future SCW2022" spricht der SC Weißenburg e.V. gezielt Jugendliche und junge Erwachsene an, die als Vorbilder fungieren und früh als Helfer in den Verein integriert werden, den sinkenden Mitgliederzahlen entgegenwirken und die Mitgliederstruktur hin zu jungen Skifahrern positiv beeinflussen. Bereits ab 15 Jahren wird es den Jugendlichen ermöglicht, aktiv im Verein als Helfer mitzuwirken.

Die ständige Weiterentwicklung und Förderung des Projektes sowie der Übungsleiter, soll das vom Verein erklärte Endziel in 2022 von über 20 Trainern-C und Trainern-B Breitensport sowie 500 Mitgliedern ermöglichen.

3. Platz: SC 111NN Braunschweig e.V.
Der SC 111NN Braunschweig e.V. hat es mit vielfältigen Angeboten und emotionaler Bindung der Vereinsmitglieder geschafft, sich als Ganzjahressportverein zu präsentieren und sich mit knapp 3.000 Mitgliedern als größter Skiverein der Region etabliert.

Zahlreiche Aktionen und Projekte befassen sich mit der Bereitstellung eines erweiterten Angebots für Mitglieder und Übungsleiter, der Bindung der Mitglieder im Ganzjahressportverein und die Erweiterung der Kooperation mit einem Integrations-Therapie-Zentrum zur Inklusion von Menschen mit Behinderung. Um die Teilnahme am Skisport für jeden zu gewährleisten, stellt der SC 111NN Braunschweig e.V. eine Vielzahl an Material, wie z.B. Snowblades, Tourenski mit Fellen, Snowboards, etc. bereit.

"Newcomer des Jahres 2018"


Skiclub Karsee-Amtzell e.V.
Der SC Karsee-Amtzell e.V. zeigt, dass man mit Engagement, dem richtigen Konzept und der Zusammenarbeit mit den örtlichen Skiliften sowie Nutzung "moderner Medien" auch in Zeiten des vielzitierten "Vereinssterbens" einen neuen Verein gründen und erfolgreich neue Mitglieder gewinnen kann. Der Verein zählt bereits in dieser Saison 85 Mitglieder. Das erklärte Hauptziel ist es, Kinder und Jugendliche aus der Region für den Wintersport, nach dem Motto "Weg von der Straße und dem Smartphone, ab auf die Piste", zu begeistern.


Eine Übersicht über die einzelnen Projekte sowie die Kontaktdaten der Gewinnervereine finden Sie im Downloadbereich.

Stand: 26.10.2021
Kontakt
Patricia Finster
Assistenz Ausbildung und Projekte /DSV-Geschäftsstelle
Tel.: 089-85790 237