https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Handlungsempfehlungen zur Prävention und Intervention

Cover Schneesport schaut hin

"Schneesport schaut hin!"" ist eine praxisnahe und umsetzbare Broschüre gegen sexualisierte Gewalt. Sie zeigt Hilfestellungen auf, um im zwischenmenschlichen Miteinander ein Umfeld des Respekts und der Anerkennung aufzubauen. Sie richtet sich an alle Verantwortlichen, an Trainer, Übungsleiter, Sportler, Eltern und Funktionsträger von der Basis bis zur Weltspitze. Die Handlungsempfehlungen dienen als Orientierung und zeigen mögliche oder notwendige Schritte in diesem Themenfeld auf. Sie sollen jedem Einzelnen einen Zugang zu dem Themenfeld sexualisierte Gewalt sowie einen "Umgang" damit ermöglichen. Natürlich können stets auch andere Wege, als die ausschließlich in diesem Werk genannten, zum Ziel führen.

In dem untenstehenden Download finden Sie Hintergrundinformationen zur Definition sowie zu spezifischen Bedingungen und konkreten Formen von sexualisierter Gewalt. Es werden außerdem wichtige Aspekte zur Identifikation von Tätern dargestellt. Die Broschüre gibt konkrete Empfehlungen zur Prävention und zeigt die richtigen Voraussetzungen zur Entwicklung einer Kultur des Hinsehens auf. Es werden Maßnahmen für einen professionellen Umgang mit konkreten Verdachtsäußerungen erläutert und erklärt, wie in konkreten Fällen interveniert und sorgfältig aufgearbeitet wird.

Die Handlungsempfehlungen basieren auf einer spezifisch durchgeführten Risikoanalyse, die durch die Betrachtung der Vertrauensbeziehungen, Situationen und Rituale aus der Praxis sowie der Kultur und Struktur im Deutschen Skiverband und Snowboard Germany mögliche Gefährdungsaspekte identifiziert.

Im Folgenden finden Sie die Broschüre sowie alle weiterführenden Unterlagen zum als Download:

Broschüre "Schneesport schaut hin!"
Weitere Materialien und Hilfestellungen
Stand: 04.08.2020
Kontakt
Carolin Heuberger
Breitensport
Ansprechpartnerin Prävention sexualisierter Gewalt (PSG)
Tel.: 089-85 790 338