https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Personelle Veränderungen in den DSV-Disziplinen

07.04.14
Ski Alpin
Nach Abschluss der Cheftrainer-Klausur, die diesmal bei DSV-Teampartner Viessmann stattfand, startet der Deutsche Skiverband in den WM-Winter 2014/2015. Im Zuge diverser struktureller Veränderungen gab die Sportführung des DSV auch erste personelle Neuerungen bekannt. Nachfolgende personelle Fragen werden voraussichtlich in den kommenden Wochen bei den nunmehr anstehenden disziplinspezifischen Trainerklausuren beantwortet.
Haus des Ski in Planegg
Die aktuellen Veränderungen im Überblick: ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ALPIN, SKI CROSS, SKI FREESTYLE ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mathias Berthold neuer Bundestrainer Alpin Herren
Mathias Berthold leitet ab sofort die alpine Herrenmannschaft. Berthold ersetzt Karlheinz Waibel, der zukünftig als disziplinübergreifender Bundestrainer Wissenschaft/Material im Deutschen Skiverband tätig sein wird.
Der 48-jährige Mathias Berthold stand in den letzten vier Jahren als Cheftrainer des österreichischen Herrenteams in der Verantwortung. Zuvor war Berthold bereits im Deutschen Skiverband tätig: ab 2003 als verantwortlicher Techniktrainer und von 2006 bis 2010 als Cheftrainer der Damen-Mannschaft. Dabei gelang es Berthold, den Generationenwechsel im Damen-Team zu vollziehen und unter anderem mit seiner Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen 2010 drei Goldmedaillen zu gewinnen.
„Ich freue mich auf die Rückkehr zum Deutschen Skiverband und die zukünftige Arbeit mit der Herren-Mannschaft. Charly Waibel hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet, und ich übernehme eine intakte Mannschaft. Jetzt gilt es, zusammen mit meinen Trainerkollegen die neue Saison zu planen.“

Ski Cross: Peter Stemmer leitet Weltcup-Team
Peter Stemmer, bisher gemeinsam mit Dennis vom Brocke verantwortlich für das Ski-Cross Europacup-Team, übernimmt ab sofort die Leitung der Weltcup-Mannschaft. Unterstützt wird Stemmer von Co-Trainer Max Pupp, der bereits in den vergangenen Jahren als Co-Trainer im Weltcupteam in der Verantwortung stand.
Der 40-jährige Peter Stemmer ist seit der vergangenen Saison im Bereich Ski Cross tätig. Davor war Stemmer in der Disziplin Ski Alpin in unterschiedlichen Funktionen sowohl im Speed- als auch im Technikbereich in der Verantwortung.

Ski Freestyle:
Der Bereich Ski Freestyle wird zukünftig – analog wie beispielsweise Telemark - unter dem Dach der DSV-Sportentwicklung firmieren. Die DSV-Leistungssport GmbH setzt damit einen Beschluss ihres Aufsichtsrats um, der vor allem aufgrund wirtschaftlicher Gesichtspunkte getroffen wurde. Derzeit besteht für den DSV keine Möglichkeit, die Disziplin weiterhin ohne Zuwendungen der öffentlichen Hand und damit ausschließlich über Eigenmittel zu finanzieren. Eine punktuelle Förderung einzelner Athleten durch den DSV ist aber auch zukünftig möglich, jedoch abhängig von einer noch ausstehenden Grundsatzentscheidung des BMI.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- BIATHLON ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Uwe Müssiggang beendet Trainerkarriere
Uwe Müssiggang, langjähriger Bundestrainer der DSV-Biathleten, beendet wie geplant aus Altersgründen seine Trainerlaufbahn. Seine Stelle als übergeordneter Cheftrainer wird nach der Umstrukturierung im Biathlon nicht mehr besetzt.

Das Herrenteam wird ab sofort von Mark Kirchner als Bundestrainer geführt. Ihm steht mit Beginn der Saisonvorbereitungen Andreas Stitzl als Co-Trainer zur Seite. Stitzl war zuletzt als leitender Trainer für das IBU-Cup-Team des DSV tätig. Im Weltcup übernimmt er nun die Aufgaben von Fritz Fischer, der ebenfalls aus Altersgründen seine Trainerlaufbahn im internationalen Bereich beendet.
Für die Biathlon-Damen zeichnet zukünftig der bisherige leitende Disziplintrainer Gerald Hönig als Bundestrainer verantwortlich. Er wird dabei von Tobias Reiter unterstützt, der bis zuletzt als Stützpunkttrainer in Ruhpolding unter anderem Heimtrainer von Franziska Preuß war.

Im Zuge der Neustrukturierung im Damenbereich übernimmt Ricco Groß die leitende Trainerfunktion für das gesamte IBU-Cup-Team.

„Mit der Neuordnung im Biathlon wollen wir insbesondere für den Damenbereich die Weichen für den nächsten erfolgreichen Olympiazyklus stellen“, erklärte Thomas Pfüller, Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes. „Mit Gerald Hönig im Weltcup und Ricco Groß auf IBU-Cup-Ebene haben wir zwei erfahrene Trainer in der Verantwortung, die zukünftig beide Bereiche noch enger miteinander verzahnen und abstimmen werden. Auf diese Weise wollen wir sowohl die Durchlässigkeit als auch den Know-how-Transfer unseres Systems verbessern. Gleichzeitig sind wir uns sicher, dass die beiden jungen Trainer Tobias Reiter und Andreas Stitzl unter der Anleitung der verantwortlichen Bundestrainer einige neue und gute Impulse in die beiden Weltcupteams miteinbringen können.“

Für den 62-jährigen Uwe Müssiggang endet nach Abschluss der Olympiasaison eine 24-jährige erfolgreiche Trainerkarriere. Nach der Vereinigung der beiden deutschen Skiverbände, hatte der ehemalige B-Kader-Biathlet 1991 die Leitung der Damenmannschaft im DSV übernommen. Unter seiner Führung entwickelte sich der Biathlonsport in Deutschland zu einer der erfolgreichsten und populärsten Disziplinen. Seit der Saison 2010/2011 war Müssiggang Cheftrainer des deutschen Damen- und Herrenteams. Der deutsche “Trainer des Jahres 2010“ führte seine Athletinnen und Athleten bei insgesamt sieben Olympischen Winterspielen zu acht Gold-, 13 Silber- und sechs Bronzemedaillen. Darüber hinaus holten Müssiggangs Schützlinge insgesamt 31 Weltmeistertitel. Mit Martina Glagow (Beck), Kati Wilhelm, Andrea Henkel und Magdalena Neuner gewannen vier Athletinnen unter seiner Regie den Gesamtweltcup.

Fritz Fischer (57) hatte bereits als Athlet mit dem Gewinn des Gesamtweltcups 1988 und als Staffel-Olympiasieger von 1992 von sich reden gemacht. Ab 2010 übenahm Fischer das Amt des Disziplintrainers der deutschen Herrenmannschaft. Seine größten Erfolge als Trainer waren der Sprint-Weltmeistertitel von Arnd Peiffer bei der WM 2011 in Khanty-Mansijsk, die beiden WM-Bronzemedaillen der deutschen Herrenstaffel 2012 und 2013 und zuletzt die olympischen Silbermedaillen in Sotschi von Erik Lesser (Einzel) und der deutschen Herrenstaffel.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- LANGLAUF ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Andreas Schlütter wird Sportlicher Leiter Langlauf
Schlütter, der in den letzten beiden Jahren als Trainer im Langlauf tätig war, wird Sportlicher Leiter Langlauf im Deutschen Skiverband. Er übernimmt damit einen Aufgabenbereich von Björn Weisheit, der bislang als Sportlicher Leiter sowohl für Biathlon als auch Langlauf verantwortlich war.

Bundestrainer Frank Ullrich setzt Arbeit fort
Die Funktion des Langlauf-Bundestrainers wird weiterhin von Frank Ullrich ausgeübt. Ihm stehen die drei Stützpunkttrainer Stefan Dotzler, Bernd Raupach und Cuno Schreyl zur Seite. Die jeweiligen Aufgabengebiete werden im Zuge der anstehenden Trainerklausur der Langläufer definiert.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- NORDISCHE KOMBINATION ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trainerteam unverändert
Das Weltcup-Team der Nordischen Kombinierer bleibt auch in der kommenden WM-Saison unter der bewährten Führung von Cheftrainer Hermann Weinbuch. Er wird, wie bereits im vergangenen Winter, von Ronny Ackermann unterstützt, der nach wie vor parallel seine Trainerausbildung absolviert.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- SKISPRUNG ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stabilität und Kontinuität: Bauer, Schuster und Buchner setzen Arbeit fort
Andreas Bauer und Werner Schuster leiten als Bundestrainer mit ihren bewährten Teams weiterhin die Disziplinen Skisprung Damen und Skisprung Herren im Deutschen Skiverband. Sepp Buchner zeichnet weiterhin als Cheftrainer Nachwuchs für die Disziplinen Skisprung und Nordische Kombination verantwortlich.
2014-04-07
Stand: 16.10.2019