https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Skilanglauf-Cup 2012/13: Ehrung der Sieger in Finsterau

04.04.13
Skilanglauf
Das war sie nun, die zweite Auflage des DSV-Skilanglauf Cup. Seit Januar jagte ein Renntermin den nächsten, nun aber kehrt nach der Gesamtsiegerehrung in Finsterau Ruhe bei den Athletinnen und Athleten ein.
DSC
Im Anschluss an die Deutschen Meisterschaften der Aktiven und Senioren, die eine würdige Grundlage zum Saisonfinale im DSV-Skilanglauf-Cup gaben, wurden auch die Sieger und Platzierten geehrt, die in den Wertungen über die gesamte Saison auch immer „oben“ standen. Am DSV Skilanglaufcup 2013 haben sich 242 Skilangläufer beteiligt, davon 169 Senioren. Leider waren insgesamt nur 49 Teilnehmerinnen bei den Rennen aktiv, immerhin aber bei der ersten Auflage bereits 16 Jugendliche.

Geehrt wurden die Athleten in der Gesamtwertung aller Altersklassen Damen/Herren und getrennt davon in den jeweiligen Altersklassen U16 bis D/H 91. Für die Sonderwertung „Skiverein“ wurden die drei punktbesten Damen und/oder Herren eines Vereins herangezogen. Für die Sonderwertung „Löffler-Preis“ wurden die bei den 12 Rennen der Marathonveranstaltung gelaufenen Kilometer (Damen 160km, Herren 205km) addiert. 

Die Gesamtwertung der Damen wurde von den tollen Leistungen der Siegerin Sabrina Schairer (SC Oberstdorf) geprägt, die sich über die gesamte Saison mit der letztlich Zweitplatzierten Antje Weidlich (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte. Skadi Michalowski (SC Motor Zella-Mehlis) als Gesamt-Dritte schaffte die Endplatzierung mit viel Fleiß und Beharrlichkeit. Alle drei Erstplatzierten absolvierten dafür mehr als 10 Rennen.
Bei den Herren erreichte der Gesamt-Sieger Benjamin Seifert (TSG Bau Hammerbrücke) als einziger Läufer mit 77,02 einen Punktewert unter 100 und unterstrich damit, dass er von seiner Klasse noch nichts eingebüßt hat. Manuel Sieber (SC Vöhrenbach) und Dirk Debertin (Eintracht Braunschweig) folgten auf den Plätzen. Die zahlreichen Klassensieger sind den Listen unter Ergebnisse einzusehen.

Die Vereinswertung wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Sachsen und Thüringen dominiert, die auch mindestens 3 Leuten mit 6 und mehr Wertungen einbrachten.  Der SC Norweger Annaberg siegte vor dem SSV Altenberg und der SV TU Ilmenau. Besonders „fleißige“ Vereine waren auch der 4. SC Motor Zella-Mehlis und als 5. der SV Grün-Weiß Pirna.
Apropos Fleiß: 9 Herren und 7 Damen konnten die KM-Marke bei der Sonderwertung „Löffler-Preis“ knacken. Dabei liefen Frank Thümmler (SV Lok NO Leipzig) und Matthias Flade (SC Münchberg) mit je 385 und Sabrina Schairer mit 321 die meisten Wettkampfkilometer bei den deutschen Langstreckenklassikern.

Der Deutsche Skiverband gratuliert allen Siegerinnen und Siegern sowie allen Platzierten zu ihren hervorragenden Leistungen im DSV-Skilanglauf Cup 2013. Einen besonderen Dank möchten wir an unsere Partner Fischer Sports GmbH, Löffler GmbH und Powerslide Sportartikelvertriebs GmbH für deren großzügige Unterstützung richten.

Im Anhang finden Sie die Löffler-Wertung.
Downloads zu dieser Meldung
2013-04-04
Stand: 24.10.2020
Kontakt
Dr. Andreas Tannert
Masters Nordisch
Beauftragter
Tel.: +49 (0) 172 8836626