https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) unterstützt DSV-Grundschulwettbewerb

30.06.15
DSV-Nachwuchsprojekt
Auf der Suche nach neuen Skisprungtalenten richtete der Deutsche Skiverband (DSV) diesen Winter erneut seinen Wettbewerb für Mädchen und Jungen der ersten bis dritten Schulklasse aus.
SVS
Rund 1000 Kinder aus über 50 Grundschulen nahmen deutschlandweit an den Regionalwettbewerben und Landesfinals des Grundschulwettbewerbes teil. Das IAT unterstützte die Veranstaltung erstmals mit Evaluationsbögen.

In enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Andreas Lau und Chris Jäschke vom Department Sportwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurden drei Fragebögen zur Evaluation des Grundschulwettbewerbs entwickelt. Diese richten sich zum einen an die Veranstalter und Betreuer des Wettbewerbs, zum anderen aber auch an die teilnehmenden Kinder selbst sowie deren Eltern. Erfasst wird unter anderem, wie zufrieden alle Beteiligten mit Organisation und Betreuung des Wettbewerbs waren.

Ihren ersten Einsatz fanden die Fragebögen beim sächsischen Landesfinale in Augustusburg. Eine detaillierte inhaltliche Auswertung erfolgt im Sommer.
Ende April gibt es ein Arbeitstreffen der Projektleitung von „Gemeinsam an die Skispitze“ mit den Kollegen aus Halle, den Verantwortlichen des Grundschulwettbewerbs aus dem Skiverband Sachsen und dem Deutschem Skiverband und einem Programmierer des Fachbereiches Nachwuchsleistungssport. In diesem Rahmen sollen weitere Schritte zur Überarbeitung der Fragebögen und der Auswertung der Daten festgelegt werden. Zur Diskussion stehen die Erstellung einer Onlineversion des Fragebogens, sowie die Entwicklung einer automatisierten Auswertroutine.

„Zielstellung ist es, den Verantwortlichen mit Beginn der Wintersaison 2015/2016 ein Instrument an die Hand zu geben, mit der das Format Grundschulwettbewerb Skispringen umfassend evaluiert und bei Bedarf weiterentwickelt werden kann“, so Projektleiterin Edith Schulze. „Dafür benötigen wir neben den Fragbögen eine Auswertroutine, die der DSV auch über die Laufzeit des Projektes „Gemeinsam an die Skispitze“ hinaus selbstständig und praxisorientiert nutzen kann.“

Quelle
SAS
2015-07-28
Stand: 04.08.2021
Kontakt
Dr. Matthias Molt
Skisport an Schulen
Referent
Tel.: