https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup in Levi (FIN)

13.11.14 17:00 Uhr
Ski Alpin
Drei Wochen nach dem Weltcup-Auftakt in Sölden (Österreich) stehen für die alpinen Damen und Herren am 15. und 16. November im finnischen Levi die ersten Slalombewerbe des WM-Winters auf dem Programm. Der Deutsche Skiverband hat insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten für die Rennen nominiert.
Fritz Dopfer

Das Programm in Levi (FIN)

-Sa.,15.11.2013, 10:00 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL), 1. Durchgang
-Sa.,15.11.2013, 13:00 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL), 2. Durchgang

-So.,16.11.2013, 10:00 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL), 1. Durchgang
-So.,16.11.2013, 13:00 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL), 2. Durchgang


Das DSV-Aufgebot
Für den DSV gehen bei den Slaloms in Levi insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten an den Start.

 

Damen
- Lena Dürr (SV Germering)
- Andrea Filser (SV Wildsteig)
- Christina Geiger (SC Oberstdorf)
- Susanne Riesch (SC Partenkirchen)
- Marlene Schmotz (SC Leitzachtal)
- Marina Wallner (SC Inzell)
- Susanne Weinbuchner (SC Lenggries)
- Maren Wiesler (SC Münstertal)
- Barbara Wirth (SC Lenggries)

 

Herren
- Fritz Dopfer (SC Garmisch)
- Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
- Philipp Schmid (SC Oberstaufen)


Aktuelle Informationen und Statements


Markus Anwander, Bundestrainer Damen
"Wir haben uns in den letzten Tagen im schwedischen Kapdalis auf den Weltcup-Slalom in Levi vorbereitet. Dort konnten wir die Kunstschneepiste nutzen, um die zu erwartenden Verhältnisse in Levi zu simulieren. Am Mittwoch setzten wir nach Levi über und planen für den heutigen Donnerstag einen Ruhetag, ehe wir am Freitag nach dem Hangbefahren noch eine Trainingseinheit absolvieren werden.

 

Unser Team in Levi umfasst neun DSV-Starterinnen. Neben den gesetzten Weltcup-Fahrerinnen haben sich aus der Europacup-Mannschaft Susanne Weinbuchner, Marlene Schmotz und Andrea Filser mit guten Trainingsleistungen für einen Start empfohlen. Alle Starterinnen verfügen über Weltcup-Erfahrungen und haben gute Erinnerungen an Levi.

 

Auch wenn gerade unsere jungen Fahrerinnen zum Teil mit hohen Startnummern ins Rennen gehen werden, sind sie durchaus in der Lage, sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren - vorausgesetzt sie können ihre Trainingsleistungen im Rennen umsetzen.

 

Für Christina Geiger, die sich hier im letzten Jahr auf Rang sechs platzieren konnte, heißt das Ziel, sich mit einer guten Leistungen wieder in Richtung der ersten Startgruppe zu schieben. Auch Barbara Wirth, die auf Platz zwölf fuhr, liegt der Hang. Susanne Riesch hat im Training gute Fortschritte gemacht. Bei guten Pistenverhältnissen ist auch Susanne die Qualifikation für den zweiten Durchgang zuzutrauen."


Christina Geiger

"Mit meiner bisherigen Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. Ich fühle mich gut, bin fit und gerade die letzten Tage in Kapdala/Schweden war noch einmal sehr effektiv, um das optimale Setup für den kalten und aggressiven Kunstschnee, der uns aller Voraussicht auch in Levi erwartet, zu finden.

 

Ich bin enorm motiviert, beim ersten Slalom der Saison eine gute Leistung abzuliefern. Der Hang liegt mir und ich weiß, dass ich dort schnell fahren kann."

 


Mathias Berthold, Bundestrainer Herren

"Unsere Vorbereitung auf den Slalom in Levi verlief seit dem Weltcup-Auftakt in Sölden nach Plan. Wir hatten das Privileg, auf der Strecke in Levi zu trainieren. Diese Möglichkeit konnten wir bei sehr guten Bedingungen in der vergangenen Woche für ein effektives Training nutzen. Diese vier Tage waren sehr wertvoll - nicht zuletzt, um am optimalen Setup für den kalten Kunstschnee zu arbeiten.

 

Aber auch in Gallivare, wo wir uns in den letzten Tagen vorbereitet haben, sind die Bedingungen ausgezeichnet. Wir fahren also mit einem guten Training im Rücken zum ersten Weltcup-Slalom nach Levi.

 

Unsere Slalom-Mannschaft ist groß und die Athleten fahren durchwegs auf einem guten Niveau. Leider haben wir derzeit nur drei Startplätze im Slalom zur Verfügung. Entsprechend heiß wurde um den letzten offenen Platz - Felix Neureuther und Fritz Dopfer waren gesetzt - gekämpft. Die interne Qualifikation zwischen Stefan Luitz, Philipp Schmid, Dominik Stehle, Linus Strasser und Sebastian Holzmann entschied Philipp Schmid für sich.

 

Im Rennen geht es für Felix darum, möglichst schnell in den Rennrhythmus zu finden. Zwar konnte er den Trainingsrückstand bisher noch nicht vollständig kompensieren, aber er ist auf einem guten Weg. Fritz Dopfer, der nach dem Podium in Sölden mit breiter Brust ins Rennen gehen kann, hat auch im Slalom bewiesen, dass er Spitzenleistungen abrufen und mit der Weltelite konkurrieren kann. Für Philipp Schmid ist es wichtig, in die Punkteränge zu fahren und damit möglichst schnell den dringend benötigten vierten Startplatz für unser Team sicherzustellen."


Felix Neureuther

"Ich kämpfe zwar nach wie vor mit meinen Rückenbeschwerden, möchte in Levi aber auf jeden Fall starten. Allein schon, um mich möglichst schnell an die Rennbelastung zu gewöhnen und unter Rennbedingungen wieder in Form zu kommen.

 

Ich habe in den letzten Tagen erstmals wieder Slalom in Rennlänge trainieren können. Das war anfangs zäh und zeigt mir, dass ich noch Zeit brauche, um wieder komplett fit zu werden. Derzeit bin ich bei etwa 70% meiner Leistungsfähigkeit.

 

Trotzdem freue ich mich sehr nach dem verpassten Auftakt in Sölden jetzt endlich in den Winter einsteigen zu können. Mein Ziel in Levi ist es, eine Flugrolle zu vermeiden, dafür aber möglichst viele Punkte einzufahren."

 

 

TV-Übertragungen Weltcup in Levi (FIN)

Die Weltcup-Rennen in Levi werden von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten finden Sie hier.

Weitere News
2014-11-13
Stand: 22.06.2021
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302