https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-News/Nordisch: Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Val di Fiemme (ITA), Hinzenbach (AUT) und Willingen (GER)

28.01.15
Langlauf
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringer bereits beim vierten Heimweltcup der Saison vom Bakken. In Willingen stehen zwei Einzel- und ein Teamspringen auf dem Programm. Die Skispringerinnen kämpfen im österreichischen Hinzenbach bei zwei Einzelbewerben um Weltcuppunkte. Die Nordischen Kombinierer gehen im Fleimstal bei zwei Einzelbewerben und im Team-Sprint in die Spur.
Arena Klingenthal
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Val di Fiemme (ITA, an Stelle von Liberec, 07.02.2015)
- Fr. 30.01.2015, 09:30 Uhr (MEZ): HS 134, Qualifikation/PCR
- Fr. 30.01.2015, 11:00/13:15 Uhr (MEZ): Einzel, HS 134/10 km
- Sa. 31.01.2015, 10:00/13:00 Uhr (MEZ): Team-Sprint, HS 134/2 x 7,5 km
- So. 01.02.2015, 10:00/14:00 Uhr (MEZ): Einzel, HS 134/10 km


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Hermann Weinbuch hat acht Athleten für den Weltcup in Val di Fiemme nominiert.

- Philipp Blaurock (SV Biberau)
- Wolfgang Bösl (SK Berchtesgaden)
- Tino Edelmann (SCM Zella-Mehlis)
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Tobias Haug (SV Baiersbronn)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)


AKTUELLE STATEMENTS

Bundestrainer Hermann Weinbuch
"Im Großen und Ganzen haben wir in Japan erreicht, was wir uns vorgenommen haben: Eric hat das gelbe Trikot verteidigt und zusätzlich den Vorsprung ausgebaut, und auch in der Nationenwertung konnten wir uns weiter absetzen - wenn auch nicht so klar, wie vielleicht erhofft. Die Bedingungen am ersten Wettkampftag waren heikel, der Neuschnee in der Anlaufspur hat es einigen unserer Athleten erschwert, beim Absprung den Schwerpunkt zu halten. Deshalb hat es auf der Schanze an Tag eins nicht ganz so geklappt, wie wir uns das vorgenommen hatten - am zweiten Tag lief es dann schon besser.

Eric hat mit seinen zwei Siegen gezeigt, in was für einer Form er derzeit ist und dass er auch bei widrigen Bedingungen souverän seine Leistung abrufen kann.Trotzdem haben wir mit Blick auf den Weltcup im Val di Fiemme auch schon die WM im Hinterkopf, das heißt, das wir mit unseren Kräften in Italien gut haushalten möchten. Dort stehen wieder drei Wettbewerbe auf dem Programm, das ist vor allem nach der langen Japanreise eine große Herausforderung. Natürlich wollen wir den Gesamtweltcup gewinnen und Eric ist kurz davor, den Sack zu zumachen - allerdings sollten wir kurz vor Falun nicht alles Pulver verschießen. Daher wollen wir am kommenden Wochenende so viel Erfolg wie möglich mit so viel Einsatz wie nötig erreichen - eine Gratwanderung, die es zu meistern gilt.

Allerdings haben wir nach Val di Fiemme noch zwei Wochen Zeit bis Falun - wenn die Form unserer Aktiven stimmt, sollte das zur vollständigen Regeneration reichen. Wir werden uns wieder in Oberstdorf auf die WM vorbereiten und wollen uns dort auch in Punkto Material noch den letzten Schliff holen."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG DAMEN
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinzenbach (AUT)
- Fr. 30.01.2015, 15:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- Sa. 31.01.2015, 14:15 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel
- So., 01.02.2015, 11:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- So., 01.02.2015, 12:00 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Andreas Bauer hat acht Athletinnen für den Weltcup in Hinzenbach nominiert: Pauline Heßler und Gianina Ernst treten am Samstag an, ehe sie zur Juniorenweltmeisterschaft nach Almaty (KAZ) weiterreisen. Am Sonntag starten Anna Häfele und Svenja Würth, die am Samstag auslassen - die anderen vier Athletinnen sind an beiden Wettkampftagen gesetzt. Auch Katharina Althaus ist noch Juniorin, sie verzichtet mit Blick auf die WM-Vorbereitung für Falun aber auf eine Teilnahme bei der JWM in Almaty.

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Gianina Ernst (SC Oberstdorf)
- Ulrike Gräßler (VSC Klingenthal)
- Anna Häfele (SC Willingen)
- Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)


AKTUELLE STATEMENTS

Bundestrainer Andreas Bauer
"Oberstdorf war von der Organisation und Umsetzung her ein klasse Weltcup - in meinen Augen wurden auch neue Standards im Damen-Skispringen gesetzt, wie zum Beispiel die grüne, auf den Hang projizierte To-beat-Linie.

Wir haben bei beiden Wettbewerben um den Sieg mitgekämpft, Carina wurde zweimal Zweite - das ist insbesondere bei einem Heimweltcup aller Ehren wert. Trotz einiger Probleme am Sonntag hat mich auch Katharina Althaus mit ihrem sechsten Platz am Samstag und dem siebten im Gesamtweltcup überzeugt. Obwohl wir außerdem sechs und acht unserer Athletinnen in den Finaldurchgängen hatten, und obwohl wir einen schwierigen Wettkampf mit relativ wenig Anlauf und relativ viel Rückenwind hatten, bin ich mit dem Gesamtabschneiden nicht ganz zufrieden: Die eine oder andere Athletin hätte ich mir weiter vorne im Klassement gewünscht.

Aber das ist abgehakt und wir blicken voraus und freuen uns auf Hinzenbach. Dort werden wir auf einer eher kleinen 90-Meter-Schanze mit dem K-Punkt bei 85 Metern weiter an uns arbeiten. Das Organisationskomitee um Bernhard Zauner wird sicher auch wieder einen hervorragenden Weltcup anbieten. Carina und Katharina sollen ihre sehr gute Form stabilisieren, die Juniorinnen und anderen Arrivierten haben in Hinzenbach und anschließend in Rasnov die Chance, sich erneut für die WM in Falun zu empfehlen."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG HERREN
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Willingen (GER)
- Fr. 30.01.2015, 16:15 Uhr (MEZ): HS 145, Qualifikation
- Fr. 30.01.2015, 18:00 Uhr (MEZ): HS 145, Einzel
- Sa. 31.01.2015, 16:00 Uhr (MEZ): HS 145, Team
- So., 01.02.2015, 13:30 Uhr (MEZ): HS 145, Qualifikation
- So., 01.02.2015, 15:00 Uhr (MEZ): HS 145, Einzel


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Werner Schuster hat sechs Athleten für die drei Weltcup-Wettbewerbe in Willingen nominiert.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SC Nickelhütte Aue)
- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl)
- Marinus Kraus (WSV Oberaudorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Michael Neumayer (SC Oberstdorf)


AKTUELLE STATEMENTS

Bundestrainer Werner Schuster
"Mit dem Heimweltcup in Willingen steht ein echter Klassiker an - bei dem wir auch noch drei Wettbewerbe austragen, einen mehr als üblich. Wir reisen in voller Mannschaftsstärke an, Severin Freund und Marinus Kraus stoßen nach ihrer Wettkampfpause wieder zum Weltcup-Team.

Und wir freuen uns sehr auf diese Station. Die Willinger Tage sind schon speziell: Für uns ist das ein Heimspiel vor einem besonders begeisterungsfähigen Publikum, der drittletzte Weltcup vor der WM. Wir wollen in Willingen einmal mehr an die guten Leistungen, die wir in diesem Winter schon mehrfach gezeigt haben, anknüpfen und uns auch mannschaftlich stark präsentieren."
2015-01-28
Stand: 04.08.2021
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215