https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Gold und Bronze für Nachwuchsspringer/innen bei den OPA-Spielen

06.03.14
Skisprung
Nachdem man letztes Jahr auf die OPA-Spiele verzichten musste, konnten die 6 Alpenländer Italien, Frankreich, Slowenien, die Schweiz, Österreich und Deutschland in diesem Jahr wieder ihre besten Nachwuchsathleten der Jahrgänge 97 - 2000 auf Medaillenjagd schicken.
Paul Winter
Im französischen Gerardmer fand man zwar nicht optimale winterliche Bedingungen vor und auch die Instandhaltung der Anlaufspur der Bas-Rupts-Schanzenanlage (HS 72) bereite Probleme, letztendlich konnten aber alle Wettkämpfe - wenn zum Teil auch verzögert - über die Bühne gebracht werden.

Paul Winter vom SC Willingen, an dessen Namen man in diesem Winter im Zusammenhang mit erfolgreichen Nachwuchswettkämpfen nicht vorbeikommt, reiste als Favorit an und wurde dieser Rolle absolut gerecht: Nach der Aufstellung eines neuen Schanzenrekordes von 73,5 Metern im Probedurchgang, bestätigte der 16-jährige Internatsschüler aus Willingen im entscheidenden Wettkampfsprung mit 70 Metern abermals seine Überlegenheit und siegte eindrucksvoll mit 125,5 Punkten vor Markus Rupitsch aus Österreich und Slowenen Florjan Jelovcan, die 114,4 bzw. 113,2 Zähler auf dem Konto hatten.
Die beiden Degenfelder Tim Fuchs und Axel Mayländer sowie Martin Hamann von der SG Nickelhütte-Aue waren ebenfalls vorn dabei und sicherten sich im Feld der 31 Teilnehmer als 5.,6., und 8. gute Platzierungen, gefolgt von Johannes Schubert/Aue und Felix Hoffmann/Goldlauter, die als 13. und 18. in die Wertung eingingen.

Nach dem Einzelwettkampf blieb den Athleten keine lange Pause, denn direkt im Anschluss stand der Teamwettkampf an. Hier sorgte das deutsche Team in der Besetzung Axel Mayländer, Tim Fuchs, Martin Hamann und Paul Winter für einen krönenden Abschluss und feierte einen souveränen Sieg! Durch die Bank weg gute Sprünge führten letztendlich zum erwünschten Triumph und der Goldmedaille vor den Slowenen (Matija Stemberger,Nik Fabijan,Florjan Jelovcan,Urban Rogelj) und den Österreichern (Jan-Oswald Krassnegger,Markus Rupitsch,Michael Falkensteiner,Patrick Kogler).

Agnes Reisch gewinnt Bronze bei den Juniorinnen
Bei den Damen gewann Agnes Reisch vom WSV Isny die Bronzemedaille! Die 14-Jährige musste sich im Feld der insgesamt 13 Teilnehmerinnen aus den 6 Alpenländern lediglich der Österreicherin Claudia Purker und Lara Malsiner aus Italien geschlagen geben. Arantxa Lancho und Henriette Kraus, die beide für die SG Nickelhütte Aue am Start sind, reihten sich als 6. und 7. ein.

In der älteren Damenklasse der Jahrgänge 97/98 lag das Stockerl durch den 3-fach Triumph von Julia Huber, Sonja Schoitsch und Elisabeth Raudaschl komplett in österreichischer Hand. Luisa Görlich aus Lauscha war die beste der deutschen Mädels und schrammte als 4. an den Medaillenrängen vorbei.

Den Teamwettkampf konnten die starken Österreicherinnen Claudia Purker, Julia Huber und Elisabeth Raudaschl überlegen mit 590 Punkten für sich entscheiden. Das deutsche Trio um Arantxa Lancho, Luisa Görlich und Agnes Reisch kam auf 517 Zähler und durfte sich vor Österreich 2 (Lisa Eder,Sarah Rieder,Sonja Schoitsch) über Silber freuen!

Quelle: http://www.kombiundspezinachwuchs.de
2014-03-06
Stand: 17.09.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340