https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Deutsche Jugendmeisterschaften in Lauscha - Skisprung

03.03.15
Skisprung
Im thüringischen Lauscha wurden an diesem Wochenende die Deutschen Jugendmeistertitel vergeben! Insgesamt waren 35 Athleten der Jahrgänge 1997 - 2000 aus 6 Landesverbänden am Start um in der jüngeren wie älteren Klasse ihre Meister zu küren.
Jugendmeister
Bei guten winterlichen Bedingungen und mit musikalischer Begleitung der Blaskapelle Lauscha entschied Luca Roth vom SV Meßstetten den Wettbewerb bei den Jüngeren mit souveräner Überlegenheit für sich und darf sich ab sofort  "Deutscher Jugendmeister 2015" nennen! Mit einer Gesamtpunktzahl von 246,5 Zählern setzte sich der Baden-Württemberger deutlich vor den beiden Bayern Constantin Schmid und Felix Althaus durch, die auf 231,5 bzw. 219 Punkte kamen.

Im Feld der Älteren wurde trotz Abwesenheit der COC-Teilnehmer Paul Winter, Martin Hamann und Tim Fuchs ein toller Wettkampf mit weiten Sprüngen geboten. Der weiteste Satz auf der Marktiegelschanze (HS 102) gelang Bayer Fabian Seidl, der seinen Sprung auf 106 Meter hinunter zog und bereits nach dem ersten Durchgang die Führung inne hatte. Nach einem 101 Meter-Sprung im Finale stand der Athlet des SC Auerbach als Sieger fest! Vizemeister wurde Justin Nietzel vom SC Hinterzarten, der ebenfalls in beiden Versuchen die 100 Meter-Marke knackte und mit einer Differenz von nur 3,5 Punkten Rang 2 vor Moritz Echsler vom SC Partenkirchen für sich in Anspruch nahm.

Am Samstagnachmittag wurde wegen der schlechten Wetterprognose bereits ein provisorischer Wertungsdurchgang für den Teamwettkampf, der für Sonntag geplant war, absolviert. Tags darauf führten Schneefall und Wind tatsächlich wie befürchtet zu einer Absage, da die Sicherheit der Sportler sowie die Chancengleichheit nicht gewährleistet werden konnte. Somit nahm man den provisorische Sprung in die Wertung und der Deutsche Jugendmeistertitel im Team ging an die Jungs aus Bayern, die in der Besetzung Tim Hahne/Ruhpolding, Moritz Echsler/Partenkirchen, Moritz Baer/Gmund Dürnbach und Fabian Seidl/Auerbach in den Kampf um den Titel für die beste deutsche Jugendmannschaft gezogen waren. Zusammen brachte das Quartett 504 Punkte in die Wertung ein und verwies die Sachsen mit Erik Frischmann, Cedrik Weigel, Richard Schultheiß und Johannes Schubert, die 491,5 Punkte vorweisen konnten sowie das Team aus Baden Württemberg (Adrian Sell, Phil Kreischer, Justin Nietzel, Joni Siegel) auf die weiteren Podestplätze.

Die Sprünge der Damen und Herren wurden im Rahmen des Deutschlandpokals gewertet: Hier siegte zum einen die Einheimische Pauline Heßler vor Svenja Würth und Luisa Görlich und zum anderen Svenja vor Pauline und Luisa. In der Herrenklasse gewann Sebastian Rombach vom SC Hinterzarten beide Male deutlich vor Thüringer Lukas Wagner. An dieser Stelle geht ein Lob an die Helfer und Verantwortlichen des WSV 08 Lauscha, die eine gut präparierte Schanze bereit stellten und alles dafür getan haben um die Wettkämpfe reibungslos über die Bühne zu kriegen!

Quelle
http://www.kombiundspezinachwuchs.de
2015-03-03
Stand: 28.01.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340