https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Lahti (FIN) und Kuopio (FIN)

18.02.16
Langlauf
Am kommenden Wochenende wird in den nordischen Disziplinen im finnischen Lahti um Weltcuppunkte gekämpft.
Newsletter II
Dabei stehen für die Skispringer zwei Einzel- und ein Teamspringen auf dem Programm, die Skispringerinnen gehen bei einem Einzel über den Bakken. Die Nordischen Kombinierer gehen bei zwei Einzelbewerben und im Teamsprint an den Start. Im Langlauf stehen für Damen und Herren Klassik-Sprint und Skiathlon im Wettkampfkalender.
Am Dienstag folgt in Kuopio für die Skispringer und die Nordischen Kombinierer ein weiterer Einzelbewerb.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG HERREN
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Fr., 19.02.2016, 18:00 Uhr (MEZ): HS 130, Qualifikation Einzel
- Fr., 10.02.2016, 19:00 Uhr (MEZ): HS 130, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang
- Sa., 20.02.2016, 18:30 Uhr (MEZ): HS 130, Team, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang
- So., 21.02.2016, 15:30 Uhr (MEZ): HS 130, Qualifikation Einzel
- So., 21.02.2016, 17:00 Uhr (MEZ): HS 130, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang

Kuopio (FIN)
- Mo., 22.02.2016, 18:15 Uhr (MEZ): HS 127, Qualifikation Einzel
- Di., 23.02.2016, 21:00 Uhr (MEZ): HS 127, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang

Almaty (KAZ)
- Fr., 26.02.2016, 13:00 Uhr (MEZ): HS 140, Qualifikation Einzel
- Sa., 27.02.2016, 13:00 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang
- So., 28.02.2016, 11:45 Uhr (MEZ): HS 140, Qualifikation Einzel
- So., 28.02.2016, 13:00 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Werner Schuster hat für die Weltcups in Finnland insgesamt sieben Athleten nominiert:

- Markus Eisenbichler TSV Siegsdorf
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchel)
- Karl Geiger (SC 1906 Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Andreas Wank (SC Hinterzarten)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Skisprung Herren
"Wir haben den ersten zehntägigen Skandinavien-Block absolviert und starten mit unveränderter Mannschaftsbesetzung nun in den nächsten Block mit den Springen in Lahti, Kuopio und Almaty.

Karl Geiger und Markus Eisenbichler, die sich über den Continentalcup für Weltcup-Einsätze empfohlen haben, waren in den letzten Wettkämpfen eine Bereicherung und konnten unserer Mannschaft wie gewünscht verstärken. Auch Severin Freund agiert seit seinem Wiedereinstieg auf hohem Niveau und konnte zuletzt in Vikersund den Anschluss zur absoluten Weltspitze wieder herstellen.

Wir wollen den positiven Trend der Skiflug-Weltcups aus Vikersund mit auf die Großschanze von Lahti nehmen und bei der WM-Generalprobe auch wieder mit unseren etablierten Weltcup-Springern an die Leistungen der ersten Saisonhälfte anschließen."

Severin Freund
"Wir sind am Montag vom ersten Teil unserer Skandinavienreise zurückgekommen, und ich habe die vergangenen Tage in München mit Athletiktraining und physiotherapeutischen Maßnahmen gefüllt.

Am Donnerstag fliegen wir erneut in den hohen Norden. In Lahti, dem nächstjährigen WM-Ort, stehen drei Entscheidungen auf dem Programm. Bei der WM-Generalprobe wohnen wir bereits in unserem WM-Quartier, und so lassen sich die Abläufe unter Wettkampfbedingungen schon einmal gut testen.

Gespannt bin ich, wie sich die Modifizierungen an der Schanze auswirken. Meine Erinnerungen sind jedenfalls gut. Im letzten Jahr stand ich zweimal als Zweiter im Einzel und im Team auf dem Podest - so wie auch im Winter davor. Das Triple zu schaffen, wäre durchaus ein lohnenswertes Ziel für mich :-)."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG DAMEN
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Do., 18.02.2016, 19:00 Uhr (MEZ): HS 100, Qualifikation
- Fr., 19.02.2016, 10:00 Uhr (MEZ): HS 100, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Andreas Bauer hat für den Weltcup in Lahti sechs Athletinnen nominiert:

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Gianina Ernst (SC Oberstdorf)
- Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
- Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)


AKTUELLE STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Skisprung Damen
"Wir freuen uns auf die Wettkämpfe in Finnland, mit der WM-Generalprobe in Lahti. Wir werden uns das Umfeld mit Schanze und WM-Dorf genau anschauen. Wermutstropfen ist allerdings, dass Anna Rupprecht die Reise nicht mit antritt. Sie klagt nach dem zweiten Ljubno-Wettkampf über Beschwerden im Knie und wird am Donnerstag in München eine Kernspintomographie machen lassen, damit wir genau wissen, woran wir sind. Anna hatte sich in den letzten Wettbewerben immer weiter gesteigert und mit einem 14. und einem zwölften Platz ihre besten Weltcup-Resultate erzielt. Für sie rückt Gianina Ernst ins Team, die den Wettkampfrhythmus nach ihren Weltcup-Einsätzen in Japan mit dem Start beim Deutschlandpokal in Ruhpolding beibehalten hat. Dort wurde sie hinter Ramona Straub Zweite.

Mit Pauline Heßler und Luisa Görlich nehmen wir zwei weitere junge Athletinnen mit: Beide haben in Slowenien im Weltcup gepunktet, für Luisa waren es die ersten Weltcup-Punkte überhaupt. Das waren sehr gute Resultate und beide Athletinnen sollen auch in Finnland wieder Punkte holen.

Juliane Seyfarth hat mit ihren beiden zehnten Plätzen in Ljubno sehr gut agiert, mit ihrem Abschneiden bin ich ebenfalls zufrieden, zumal der Abstand weiter nach vorne sehr eng war. Katharina Althaus und Carina Vogt hatten einzelne sehr gute Sprünge, allerdings immer wieder auch kleine technische Fehler eingebaut - beiden fehlt momentan mit Blick auf ihr Leistungsvermögen ein wenig die Konstanz. Aber der Knopf wird wieder aufgehen, alle drei Athletinnen können in die Top-Ten springen, das unterstreichen sie mit einzelnen Sprüngen immer wieder.

Trotz der zahlreichen Verletzungen, die wir in dieser Saison verkraften mussten, ist die Mannschaft intakt, in ihr steckt auch noch mehr, als wir bis dato gezeigt haben. Wenn wir die letzten kleinen Fehler abstellen, sind Top-Platzierungen möglich."


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Do., 18.02.2016, 15:00 Uhr (MEZ): HS 130, PCR/Qualifikation
- Fr., 19.02.2016, 15:00/17:15 Uhr (MEZ): HS 130, Gundersen 10 km
- Sa., 20.02.2016, 13:30/17:00 Uhr (MEZ): HS 130, Team Sprint
- So., 21.02.2016, 10:30 (MEZ): HS 130, Qualifikation
- So., 21.02.2016, 12:00/15:45 (MEZ): HS 130, Gundersen 10 km

Kuopio (FIN)
- Mo., 22.02.2016, 21:00 Uhr (MEZ): HS 127, PCR/Qualifikation
- Di., 23.02.2016, 14:30/17:00 Uhr (MEZ): HS 127, Gundersen 10 km


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Hermann Weinbuch hat für die Weltcups in Finnland sechs Athleten nominiert:

- Tino Edelmann (SCM Zella-Mehlis)
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Björn Kircheisen (WSV 08 Johanngeorgenstadt)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)


AKTUELLE STATEMENTS

Bundestrainer Hermann Weinbuch
"Im Großen und Ganzen hat beim ersten Skandinavien-Block in Oslo und Trondheim alles gepasst. Hervorzuheben ist die Leistung von Eric Frenzel, der in jedem Rennen auf dem Stockerl stand und nun der alleinige deutsche Rekordhalter ist, was Weltcup-Siege in der Nordischen Kombination betrifft.

Ein Teil der Mannschaft hat auf der Schanze jedoch technische Fehler gezeigt, die wir ausgeräumt dachten. Das wollen wir in Lahti wieder umkehren. Lahti und die Schanze liegen uns. Vor allem Johannes Rydzek, der dort schon viermal als Sieger auf dem Podest stand. Ich wünsche ihm, dass er erneut für ein gutes Ergebnis sorgt.

Läuferisch sind wir derzeit ganz stark unterwegs. In Oslo und Trondheim konnten wir Laufbestzeiten setzen, oft haben unsere Athleten in Gruppen die Führungsrolle übernommen. Wenn wir uns im Springen wieder steigern und an die Laufform anknüpfen, stehen uns die Türen zur Verteidigung der Nationenwertung offen.

Es warten nun sieben Rennen in zehn Tagen auf uns, da heißt es einfach gut durchzukommen. Jeder muss sein Ding durchziehen, ich hoffe, dass alle die Belastung zum Ende der Saison gut wegstecken und keiner krank wird.

Nach Lahti freuen wir uns, Gast in Kuopio sein zu dürfen. Wir haben positive Erinnerungen an Kuopio. Klasse, dass der Ort mit seiner schönen Schanze unseren Weltcupkalender wieder bereichert."

Fabian Rießle
"Die letzten Wettkämpfe liefen auf der Schanze nicht ganz so gut. Für Lahti habe ich mir vorgenommen, nichts zu wollen und einfach drauf los zu springen. Wenn ich meine guten Sprünge wieder in den Wettkampf rüberbringen kann, läuft es schon.

Die vergangenen drei Wochen haben viel Kraft gekostet. Seit dem Triple in Seefeld ging es von Rennen zu Rennen, und vor allem bei den letzten musste ich immer von Anfang an Vollgas geben, um in der Gesamtwertung auf Podestkurs zu bleiben. Ich habe aber noch Kraft in den Beinen und das möchte in Lahti unter Beweis stellen.

In Lahti muss ich immer an den Team-Sprint vom letzten Jahr denken, als es Johannes und Magnus Riiber auf der letzten Runde im Kampf um Platz eins zerlegt hat. Dass Johannes und ich dennoch als Sieger vom Platz gegangen sind, war echt cool - das war schon ein besonderer Wettkampf."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Sa. 20.02.2016, 12:00 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Qualifikation Sprint F
- Sa. 20.02.2016, 14:30 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Finals Sprint F
- So. 21.02.2016, 11:00 Uhr (MEZ): Damen, Skiathlon 7,5/7,5 km C/F
- So. 21.02.2016, 13:15 Uhr (MEZ): Herren, Skiathlon 15/15 km C/F

DAS DSV-AUFGEBOT
Die DSV-Sportführung hat folgende Athletinnen und Athleten für die Weltcup-Rennen in Lahti nominiert:

Damen
- Lucia Anger (SC Oberstdorf)
- Stefanie Böhler (SC Ibach)
- Nicole Fessel (SC Oberstdorf)
- Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)
- Elisabeth Schicho (SC Schliersee)

Herren
- Jonas Dobler (SC Traunstein)
- Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)
- Markus Weeger (SC Monte Kaolino Hirschau)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)


AKTUELLE STATEMENTS

Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf
Mit den Wettkämpfen in Stockholm und Falun können wir grundsätzlich zufrieden sein. Steffi Böhler und Denise Herrmann konnten ihre Strategien im Rennen umsetzen. Die Top-15-Platzierung von Sebastian Eisenlauer im Distanzrennen war durchaus eine positive Überraschung.

Wir freuen uns auf die WM-Generalprobe in Lahti. Vieles wird im Hinblick auf die WM im nächsten Jahr ablaufen: Wir wohnen im für 2017 geplanten Athletendorf. Die Anlage in Vierumäki, gut 25 Minuten von den Wettkampfstrecken entfernt, wird jetzt im Rahmen des Weltcups zum ersten Mal genutzt. Für uns ist es wichtig, schon jetzt zu sehen, wie sich die Situation im Wettkampfbetrieb darstellt: Wie die Trainingsmöglichkeiten vor Ort sind, wie der Service-Bereich aufgebaut ist, welche Sporthallen und Laufstrecken zur Verfügung stehen. Bei der WM werden alle Teams in Vierumäki untergebracht sein. Auch die Wettkämpfe werden auf den WM-Strecken gelaufen. Hier erwarten wir uns wichtige Erkenntnisse aus der Streckenführung.

Ein Teil der Mannschaft ist gestern bereits direkt von Falun nach Lahti gereist. Steffi Böhler, Nicole Fessel, Sebastian Eisenlauer und Andreas Katz nutzen die sehr guten Trainingsbedingungen vor Ort. Der Rest des Teams ist noch einmal für ein paar Tage nach Hause geflogen und reist am Donnerstag nach Finnland "

Jonas Dobler
"Mit meiner Leistung beim 50er in Oslo bin ich sehr zufrieden, auch wenn mir auf den letzten Kilometern leider die Puste ausgegangen ist. Es war mit Abstand mein bestes Resultat über diese Distanz, die Leistungsentwicklung zeigt also in die richtige Richtung. Natürlich hab ich die extreme Belastung dann auch ein paar Tage in den Beinen gespürt, aber beim Massenstart in Falun lief es läuferisch wieder gut.

Entsprechend motiviert fliege ich morgen nach Finnland. Ich freue mich sehr auf den Skiathlon in Lahti. Mit Massenstart und Skiwechsel ist das eine sehr interessante Wettkampfform und auch sehr ansprechend für die Zuschauer. Natürlich steht das Weltcup-Wochenende schon ein bisschen unter dem Stern der WM 2017. Wir werden uns sicher alles etwas genauer anschauen, aber jetzt zählt's erstmal, für diese Saison möglichst gut abzuschneiden."
2016-02-18
Stand: 24.10.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340