https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup-Auftakt in Kuusamo (FIN)

22.11.16
Langlauf
Am kommenden Wochenende starten die Nordischen Disziplinen beim Weltcup-Auftakt in Kuusamo (FIN) in die Saison 2016/2017. Für die Skispringer stehen in Finnland zwei Einzelspringen auf dem Programm, die Nordischen Kombinierer bestreiten zwei Gundersen-Bewerbe. Bei den Langläuferinnen und Langläufer geht es beim Sprint und über 10 Kilometer jeweils in der klassischen Technik um die ersten Weltcuppunkte.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kuusamo (FIN)
- Do., 24.11.2016, 18:00 Uhr (MEZ): HS 142, Qualifikation
- Fr., 25.11.2016, 17:00 Uhr (MEZ): HS 142, Einzel, 1. Durchgang, anschließend Finale
- Sa., 26.11.2016, 16:00 Uhr (MEZ): HS 142, Einzel, 1. Durchgang, anschließend Finale


DAS DSV-AUFGEBOT

Die Sportführung des DSV hat für die Springen in Kuusamo sieben Athleten nominiert:

 

- Markus Eisenbichler ( TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl)
- Karl Geiger (SC 1906 Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- David Siegel (SV Baiersbronn)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)

 


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Skisprung/Nordische Kombination
"Wir freuen uns auf den Weltcup-Auftakt im Rahmen des Nordic Openings in Kuusamo/Finnland, und unsere Teams konnten die Vorbereitung in den letzten Wochen wie geplant durchführen.

 

In der Disziplin Skisprung stehen wir vor einer sehr ereignisreichen und intensiven Saison, voller Höhepunkte und Neuerungen: Neben Highlights wie Vierschanzentournee und Weltmeisterschaften freuen wir uns vor allem auf die Einweihung der neuen Skiflugschanze in Oberstdorf.

 

Mit der ebenfalls umgebauten Titlis-Schanze in Engelberg erwartet uns eine weitere Neuerung. Kurz vor Saisonende steht dann noch ein neues Wettkampf-Format im Programm: die Skisprungtour "RAW" in Norwegen. Hier gilt es für die Aktiven, zehn Entscheidungen an zehn Tagen zu meistern. Dem Sieger winkt dafür ein Rekordpreisgeld.

 

Wir starten mit einer bemerkenswert jungen Mannschaft in den WM-Winter. Ein Indiz für eine gewachsene Dynamik in unserem System und für eine gut funktionierende und qualitativ hochwertige Nachwuchsarbeit, die in unserer Disziplin geleistet wird.

 

Aktuell starten mit Andreas Wellinger (2 x JWM-Silber 2015) und David Siegel (2 x JWM-Gold 2016) zwei Athleten im Weltcup-Team, die in den letzten beiden Jahren auch bei Junioren-Weltmeisterschaften tolle Erfolge und Einzelmedaillen erringen konnten. Auf der anderen Seite fehlen mit Andreas Wank und Marinus Kraus zwei der vier Team-Olympiasieger von Sotschi im Aufgebot. Beide werden den Winter-Einstieg im Contintentalcup in Norwegen bestreiten, und wir sind zuversichtlich, dass sie spätestens bei der Vierschanzentournee unser Team verstärken können.

 

Unser Leader im Team, Severin Freund, ist nach seiner Hüft-Operation und der damit verbundenen, fünf Monate dauernden Skisprungpause, aktuell noch nicht in Bestform. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass er bis zu den Weltmeisterschaften in Lahti das Niveau vergangener Jahre wieder erreichen kann, um seinen WM-Titel verteidigen zu können. Severin hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er auch mit schwierigeren Phasen gut umgehen kann. Er weiß sehr gut, was in den kommenden Wochen zu tun ist.

 

Im Zuge seiner Leistungen hat sich die Mannschaft in den letzten Jahren wieder zu einem der weltweit stärksten Skisprungteams entwickelt. Wir wollen nun alles daran setzen diese Position zu verteidigen. Die Basis hierfür ist zum einen die erwähnte qualitative Weiterentwicklung unserer Nachwuchssysteme. Zum anderen ist es aber auch wichtig, die extrem enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit unserer Betreuer am Top-Team weiterzuführen. Vom Trainerteam über die medizinische Abteilung, Techniker, Wissenschaftler bis zur Presseabteilung ist hier jeder einzelne Mitarbeiter gefordert. Nur so lässt sich die Qualität der Athleten über die gesamte Saison hinweg auf einen hohen Level halten.

 

Das gesamte Team ist bereit für die ersten Wettkämpfe in Kuusamo und die Vorfreude auf das Heimspringen eine Woche später in Klingenthal ist groß."


Severin Freund
"Ich freue mich auf den Saisonstart. Endlich geht es wieder in den Wettkampfrhythmus. Die Motivation ist groß und es wird sicherlich spannend, wie die ersten Weltcups laufen.

 

Aktuell fühle ich mich gesund und bin bereit für den Weltcup. Gleichwohl haben mir die letzten Wochen in der Vorbereitung gezeigt, dass ich noch etwas zu tun habe und es noch ein längerer Weg sein wird, bis ich da bin, wo ich hin will: in die Weltspitze.

 

Der Saison-Einstieg in Kuusamo kommt mir sehr gelegen. Ich mag den hohen Norden, mir liegt die Schanze. Schön ist auch, dass man dort oben direkt im Winter ankommt. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter schön wird. Die Vorfreude ist auf jeden Fall groß."

 


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kuusamo (FIN)
- Fr., 25.11.2016, 11:00 Uhr (MEZ): HS 142, PCR/Qualifikation
- Sa., 26.11.2016, 11:00/15:00 Uhr (MEZ): HS 142, Gundersen 10 km
- So., 27.11.2016, 10:45/14:00 Uhr (MEZ): HS 142, Gundersen 10 km


DAS DSV-AUFGEBOT

Hermann Weinbuch hat für den Weltcup-Auftakt in Ruka das Maximalkontingent von derzeit acht DSV-Athleten nominiert. Sechs Startplätze stehen dem DSV über die Quote zu, zwei weitere haben Vinzenz Geiger und Terrence Weber über ihre JWM-Medaillengewinne (Einzelmedaille bringt einjähriges Weltcup-Startrecht) erreicht.

 

- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Björn Kircheisen (WSV Johanngeorgenstadt)
- Jakob Lange (WSV Kiefersfelden)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Terrence Weber (SSV Geyer)

 


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Skisprung/Nordische Kombination
"Das Fazit zur letzten Saison fällt positiv aus. Wir haben zum wiederholten Mal den Nationencup gewonnen, hatten drei Athleten unter den besten Fünf der Weltcup-Gesamtwertung, und mit Manuel Faißt auf Rang elf einen weiteren Aktiven in der erweiterten Weltspitze. Aus diesem hervorragenden Gesamtbild ragte Eric Frenzel mit seinem vierten Weltcup-Gesamtsieg in Folge heraus - er hat nun die Chance, das ein fünftes Mal zu schaffen. Das hat es noch nicht gegeben. Die nationale und internationale Konkurrenz wird das verhindern wollen.

 

Nach der leichten Reduktion der Gesamtumfänge im Laufbereich im letzten Jahr, hat das Trainer- und Aktiven-Team im aktuellen Vorbereitungszyklus die Umfänge wieder leicht gesteigert. Im nächsten Jahr wird es mit Blick auf die Olympischen Spiele dann noch einmal eine leichte Steigerung geben. Letztlich arbeiten wir in diesem Segment mit Erfahrungswerten aus einigen Olympiazyklen, die sich mehrfach bewährt haben. Insgesamt haben wir unseren Vorbereitungsplan umgesetzt. Vor dem Weltcupauftakt in Finnland hat unsere Mannschaft noch einmal einen fünftägigen Sprungkurs in Oberstdorf absolviert. Im Rohrmoostal konnte man in der Phase sogar auch auf Schnee laufen. Direkt davor, also im Anschluss an die Deutschen Meisterschaften in Oberhof, hatte das Team seine Mehrschanzentournee absolviert, dabei in wenigen Tagen, auf diversen Schanzen in Planica, Predazzo und Obertdorf trainiert. Zum Erreichen der notwendigen Wettkampfhärte wurden in diesem Rahmen auch immer zwei oder drei Wettkämpfe absolviert. Die dienten auch der Ausscheidung um die letzten vakanten Startplätze. Gesetzt waren zu dem Zeitpunkt Manuel Faißt, Eric Frenzel, Fabian Rießle und Johannes Rydzek sowie die JWM-Medaillengewinner Geiger und Weber. Um die verbliebenen zwei Startplätze rangen zum Ende der Vorbereitung Björn Kircheisen, Jakob Lange, Tino Edelmann, Tobias Haug und Tobias Simon. Durchsetzen konnten sich am Ende Jakob und Björn.

 

Tino Edelmanns Karriere habe ich über einen Zeitraum von fast zwei Jahrzehnten mit verfolgt. Seine Rücktrittsgründe sind nachvollziehbar, trotzdem ist das schade - denn für unsere Mannschaft ist sein Abgang ein Verlust. Wir wünschen Tino alles Gute für die Zukunft!

 

Ein besonderes Thema war in diesem Sommer schon das Sprungniveau des jungen Norwegers Jarl Magnus Riiber: Der agiert auf einem so hohen Niveau, dass das Auswirkungen auf die Nordische Kombination haben kann. Ich gehe davon aus, dass manch Trainer und Athlet im Herbst noch einen Akzent im Sprungbereich gesetzt hat.

 

Unsere Zielsetzung für die Saison 2016/2017 ist es, dass wir unseren Weg weitergehen. Es würde wohl eher verwundern, wenn Eric Frenzel bei der Ausgangslage nicht wieder um den Sieg in der Gesamtwertung mitkämpfen wollte. Aber andere wollen das auch: Johannes Rydzek war in den letzten drei Jahren zweimal Gesamtzweiter, Fabian Rießle zuletzt -Vierter und -Dritter. Das bedeutet trotzdem keine klaren Zielvorgaben, aber natürlich haben diese drei international erfolgreichen Athleten das Podium immer als Ziel vor Augen. Wie Manuel Faißt auch. Nach einigen Jahren umfangreicherer Materialanpassungen ändert sich dieses Jahr nur der Modus des Unteranzugs: Man hat hier in der Kombination die Regeln des Skisprungs 1:1 übernommen."

 


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kuusamo (FIN)
- Sa., 26.11.2016, 10:00 Uhr (MEZ): Qualifikation Damen/Herren, Sprint C
- Sa., 26.11.2016, 12:30 Uhr (MEZ): Finals Damen/Herren, Sprint C
- So., 27.11.2016, 09:30 Uhr (MEZ): 10 km C, Damen
- So., 27.11.2016, 12:00 Uhr (MEZ):15 km C, Herren


DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Kuusamo insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten an den Start.

 

Damen
- Julia Belger (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Stefanie Böhler (SC Ibach)
- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Nicole Fessel (SC 1906 Oberstdorf)
- Katharina Henning (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)

 

Herren
- Thomas Bing (Rhöner WSV)
- Jonas Dobler (SC Traunstein)
- Sebastian Eisenlauer (SC 1909 Sonthofen)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)

 


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf
"Die Mannschaft hat konzentriert dort weitergearbeitet, wo sie im letzten Jahr aufgehört hat. Bei den Damen haben wir das Team aufgrund des Wechsels von Denise Herrmann zum Biathlon etwas umgestellt und mit Julia Belger und Katharina Henning zwei junge Talente mit in die Top-Leistungsgruppe geholt. Bei den Herren müssen wir zu Saisonbeginn aufgrund von Trainingsrückständen weiterhin auf Hannes Dotzler verzichten und auch Andreas Katz fällt wegen einer Schulterverletzung zunächst aus.

 

Die Sommervorbereitung ist sehr gut verlaufen und das hat sich bei den letzten Vorbereitungsrennen in Finnland auch gezeigt. Unsere Damen und Herren haben bei den offiziellen FIS-Rennen, bei denen Weltcup-Größen wie Maxim Vylegzhanin, Alexander Legkov und Julia Tchekaleva am Start waren, gute Leistungen abgerufen. Ein schöner Fingerzeig war Nicole Fessels Sieg über 10 Kilometer Freistil. Auch Victoria Carl lief als Dritte auf das Podium. Sebastian Eisenlauer stand ebenfalls als Dritter im Sprint auf dem Podest. Darüber hinaus überzeugten Hanna Kolb, Steffi Böhler sowie Florian Notz mit Top-5-Resultaten. Die Mannschaft kann also selbstbewusst zum Saisonauftakt nach Kuusamo fahren. Unser Saisonziel ist natürlich die WM in Lahti, danach werden wir die Weltcup-Einsätze unserer Athleten ausrichten."

 

Sebastian Einsenlauer
"Ich gehe mit einem sehr guten Gefühl nach Kuusamo. Ich bin den Sommer über komplett gesund geblieben und konnte mein volles Trainingsprogramm durchziehen. Ich habe die Umfänge gesteigert und sogar noch etwas draufgelegt, aber auch in den richtigen Momenten Pausen gemacht, und das alles sehr gut verkraftet. Der Trainingserfolg hat sich bereits bei den Vorbereitungsrennen in Finnland eingestellt, wo ich gute Leistungen abgerufen habe. Jetzt fahre ich mit Selbstbewusstsein Richtung Weltcup-Auftakt."

 

Sandra Ringwald
"Meine Sommervorbereitung ist insgesamt gut verlaufen und ich konnte mein Training nach Plan durchziehen. Im Herbst hatte ich allerdings mit einem Infekt zu kämpfen, der mich etwas zurückgeworfen hat. Deshalb bin ich bei den Vorbereitungsrennen in Finnland nicht am Start gewesen. Das ist nicht optimal, aber das muss ich jetzt so hinnehmen. Ich freue mich dennoch auf Kuusamo und dass es endlich los geht, auch wenn ich wohl nicht direkt 100 Prozent Leistung abrufen kann."

2016-11-22
Stand: 31.07.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340