https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Lillehammer (NOR), Nizhny Tagil (RUS) und Davos (SUI)

08.12.16
Langlauf
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringer in Lillehammer vom Bakken. Nach der Qualifikation am Freitag stehen in Norwegen am Samstag und Sonntag zwei Einzelspringen auf dem Programm. Auch die Skispringerinnen kämpfen am Samstag und Sonntag um Weltcuppunkte. Im russischen Nizhny Tagil werden ebenfalls zwei Einzelspringen ausgetragen. Für die Langläuferinnen und Langläufer geht es am Samstag in Davos zunächst über die langen Distanzen, ehe am Sonntag die Sprintentscheidungen anstehen.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lillehammer (NOR)

- Fr., 09.12.2016, 15:30 Uhr (MEZ): HS 138, Qualifikation
- Sa., 10.12.2016, 16:00 Uhr (MEZ): HS 138, Einzel, 1. Durchgang, anschließend Finale
- So., 11.12.2016, 13:15 Uhr (MEZ): HS 138, Qualifikation
- So., 11.12.2016, 15:00 Uhr (MEZ): HS 138, Einzel, 1. Durchgang, anschließend Finale


DAS DSV-AUFGEBOT
Die Sportführung des DSV hat für die Springen in Lillehammer sieben Athleten nominiert.

- Markus Eisenbichler ( TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl)
- Karl Geiger (SC 1906 Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Andreas Wank (SC Hinterzarten)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Werner Schuster, Bundestrainer Skisprung Herren

"Das vergangene Weltcup-Wochenende in Klingenthal fand unter optimalen Bedingungen statt und die Ergebnisse sind entsprechend aufschlussreich. Generell war das internationale Niveau an beiden Tagen sehr hoch. Dabei haben sich vor allem in der Einzelkonkurrenz am Sonntag eine Handvoll Springer in der absoluten Spitze vom Rest des Feldes absetzen können.

Wir haben über das gesamte Wochenende eine sehr ordentliche Mannschaftsleistung gezeigt. Speziell Markus Eisenbichler gelang es, mit seinem Finalsprung am Sonntag ein Ausrufezeichen zu setzen. Markus ist seit Wochen in sehr guter Form und kann - einen optimalen Wettkampfverlauf vorausgesetzt - mit diesen Qualitäten auch ganz vorne landen.

Severin Freund hat in Klingenthal stabilere Sprünge gezeigt als zuletzt in Kuusamo. Allerdings fehlten ihm die Ausreißer nach oben, um ein besseres Ergebnis zu erreichen. Die Voraussetzungen, den bisherigen Entwicklungsprozess in Lillehammer fortsetzen zu können, sind gut, da ihm die Schanze dort etwas mehr entgegenkommt.

Wir haben die optimalen Bedingungen in Klingenthal genutzt und absolvierten am Montag noch eine Trainingseinheit auf der Schanze. Zum einen, um sprungtechnische Abläufe zu festigen, zum anderen um hinsichtlich der nächsten Weltcups Materialabstimmungen vorzunehmen.

David Siegel konnte an dem Training aufgrund einer Reizung im linken Fußgelenk nicht teilnehmen. Er wird auch in den nächsten Tagen pausieren, um die Reizung komplett auszukurieren. David ist derzeit bei der Bundespolizei in Bad Endorf und wird dort physiotherapeutisch behandelt. Für ihn rückt Andreas Wank ins Team."

Markus Eisenbichler

"Nach dem für mich erfreulichen Weltcup-Wochenende in Klingenthal haben wir am Montag noch einmal in der Vogtland-Arena trainiert. Für mich eine wertvolle Einheit, da ich sowohl sprung- als auch materialtechnisch noch einiges probieren konnte.

Entsprechend zuversichtlich blicke ich dem Wochenende in Lillehammer entgegen. Ich mag die Schanze dort recht gerne. Ich konnte mich in Lillehammer im Weltcup schon mal unter den Top-10 platzieren, und auch die COC-Ergebnisse in diesem Sommer waren sehr erfreulich."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nizhny Tagil (RUS)

- Fr., 09.12.2016, 13:00 Uhr (MEZ): HS 90, Qualifikation
- Sa., 10.12.2016, 13:00 Uhr (MEZ): HS 90, Einzel, 1. Durchgang, anschließend Finale
- So., 11.12.2016, 13:00 Uhr (MEZ): HS 90, Qualifikation
- So., 11.12.2016, 12:00 Uhr (MEZ): HS 90, Einzel, 1. Durchgang, anschließend Finale


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Andreas Bauer hat für die Springen in Nizhny Tagil sechs Athletinnen nominiert.

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Ramona Straub (SC Langenordnach)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Andreas Bauer, Bundestrainer Skisprung Damen

"Insgesamt war Lillehammer für uns ein sehr gelungener Weltcup-Auftakt, über das Wochenende haben wir fünf Top-15-Resultate erreicht, Annas dritter Platz ragte heraus. In der Breite war uns das bis dato als Aufgalopp in eine neue Saison noch nie gelungen.

Diesen positiven Trend wollen wir in Russland fortsetzen, wir haben noch individuelle Steigerungsmöglichkeiten. Zum Beispiel bei Carina Vogt, sie hat in den zurückliegenden Tagen noch einmal Abstimmungen am Material vorgenommen und einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Auch Juliane Seyfarth hat noch Potenzial nach oben, die Top-Ten sind für sie nicht weit entfernt. Anna Rupprecht, Svenja Würth, Katharina Althaus und Ramona Straub hatten ihr aktuelles Leistungsniveau in Lillehammer schon sehr gut abgerufen.

Die Reise nach Nizhny Tagil ist eine Herausforderung, es sind Temperaturen von bis zu -29 Grad Celsius vorhergesagt. Aber darauf sind wir vorbereitet, wir haben uns schon in Lillehammer überlegt, wie wir mit dieser eisigen Luft umgehen werden."

Anna Rupprecht

"In Lillehammer war ich positiv überrascht, dass meine Leistung im ersten Springen für den dritten Platz gereicht hat. Damit hatte ich nicht gerechnet, vermutlich auch niemand sonst. Auch der neunte Platz am zweiten Wettkampftag ist für mich ein Top-Resultat.

Ich bin zuversichtlich, dass ich auch in Nizhny Tagil gute Sprünge machen kann. Das ist mein Ziel. Wir werden dann sehen, zu welchen Platzierungen es reicht.

Die Schanze hat ein modernes Profil, ist also sehr harmonisch zu springen, ohne große Ecken und Kanten."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Davos (SUI)

- Sa., 10.12.2016, 11:15 Uhr (MEZ): 15 km F, Damen
- Sa., 10.12.2016, 14:30 Uhr (MEZ): 30 km F, Herren
- So., 11.12.2016, 12:00 Uhr (MEZ): Sprint F, Damen/Herren, Prolog
- So., 11.12.2016, 14:30 Uhr (MEZ):Sprint F, Damen/Herren, Finals


DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Davos insgesamt 14 Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen

- Julia Belger (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Stefanie Böhler (SC Ibach)
- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
- Sofie Krehl (SC 1906 Oberstdorf)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)
- Elisabeth Schicho (SC Schliersee)

Herren
- Thomas Bing (Rhöner WSV)
- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Sebastian Eisenlauer (SC 1909 Sonthofen)
- Valentin Mättig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Markus Weeger (SC Monte Kaolino Hirschau)
- Josef Wenzl (SC Zwiesel)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf

"Der Weltcup in Lillehammer ist noch nicht optimal verlaufen. Dennoch konnten wir gute Ergebnisse erzielen. Nicole Fessel hat sich in ihrem Rennen als Elfte erneut in der erweiterten Weltspitze platziert. Katharina Hennig sammelte als 18. weitere Weltcup-Punkte. Sandra Ringwald hat mit Rang 13. ihre WM-Qualifikation vervollständigt. Außerdem zeigt Sebastian Eisenlauer eine aufsteigende Tendenz im Sprint, in dem er 22. wurde.

Leider müssen wir in Davos aufgrund einer Erkältung auf Nicole Fessel und Jonas Dobler verzichten. Das Team wird aber mit den Besten der Qualifikationsrennen der vergangenen Woche in Santa Catarina verstärkt. Dabei sind Josef Wenzl Markus Weeger, Valentin Mättig, Lucas Bögl, Elisabeth Schicho und Sofie Krehl. Vor allem im Sprint haben wir damit ein paar Eisen mehr im Feuer. Wir wünschen uns, dort langfristig wieder an die Leistungen der letzten Saison anzuknüpfen."

TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN LILLEHAMMER (NOR), NIZHNY TAGIL (RUS) und DAVOS (SUI)
Die Weltcups in Lillehammer, Nizhny Tagil und Davos werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2016-12-08
Stand: 30.07.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340