https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Engelberg (SUI), Planica (SLO) und Ramsau (AUT)

19.12.19
Langlauf
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringer beim Weltcup in Engelberg vom Bakken. In der Schweiz stehen am Samstag und Sonntag zwei Einzelspringen auf dem Programm. Die Langläuferinnen und Langläufer gehen im slowenischen Planica im Sprint und im Team-Sprint an den Start. Die Nordischen Kombinierer kämpfen beim Weltcup in Ramsau bei zwei Einzelbewerben um Weltcup-Punkte.
Newsletter II
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Engelberg (SUI)
- Fr., 20.12.2019, 18:00 Uhr (MEZ): HS 140, Qualifikation Einzel
- Sa., 21.12.2019, 16:00 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel
- So., 22.12.2019,
15:00 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel


AUFGEBOT


- Moritz Baer (SF Gmund-Dürnbach)
- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Stefan Horngacher, Bundestrainer Herren
"Als letzte Station vor den Feiertagen steht Engelberg auf dem Programm. Wir starten dort mit der gleichen Mannschaft wie beim Heim-Weltcup in Klingenthal. Engelberg liegt den deutschen Springer traditionell gut. Man muss in der Regel mit Rückenwind rechnen. Die Schanze wurde vor ein paar Jahren modernisiert und dabei mit einem harmonischen Anlauf versehen. Wir freuen uns auf das nächste Wochenende!"

Karl Geiger
"Am letzten Wochenende vor Weihnachten geht es für uns auf die Schanze nach Engelberg. Ich freue mich sehr darauf. Letztes Jahr durfte ich dort meinen ersten Weltcup-Sieg feiern. Ich weiß, dass ich auf dieser Schanze sehr gut springen kann. Die Bedingungen sind dort meist stabil, so dass wir uns hoffentlich auf zwei normal durchgeführte Wettkämpfe ohne große Verzögerungen freuen können. Ich schaue optimistisch nach Engelberg und freue mich danach auf ein paar ruhige Weihnachtstage."


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Planica (SLO)

- Sa., 21.12.2019, 11:00 Uhr (MEZ):
Qualifikationen Damen/Herren, Sprint F
- Sa., 21.12.2019, 13:30 Uhr (MEZ): Finals Damen/Herren, Sprint F
- So., 22.12.2019, 09:00 Uhr (MEZ): Semifinals Damen/Herren, Team Sprint F
- So., 22.12.2019, 11:10 Uhr (MEZ): Finals Damen/Herren, Team Sprint F


AUFGEBOT


Damen

- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Laura Gimmler (SC Oberstdorf)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Sofie Krehl (SC Oberstdorf)

Nach dem Continentalcup in St. Ulrich wird das Weltcup-Team der Damen für Planica um ein bis zwei weitere Athletinnen ergänzt.

Herren
- Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
- Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf

"Unser Fazit zum Weltcup in Davos fällt durchweg positiv aus. Im Sprint haben wir sicherlich noch Reserven, aber gerade in den Distanz-Rennen am Sonntag haben wir mit der Top-10-Platzierung von Jonas Dobler und den Top-20-Resultaten von Victoria Carl und Lucas Bögl gezeigt, dass wir den nächsten Schritt gemacht haben und bereit sind für die nächsten Aufgaben.

Der nächste Weltcup führt uns nach Planica, auf die WM-Strecken 2023. Wir wollen an die guten Resultate von Davos anknüpfen und im Sprintbereich den nächsten Schritt machen. Wir werden die Zeit aber auch aktiv nutzen, um uns mit den Strecken und Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen.

Parallel dazu legen einige Athleten eine Trainingsphase ein. Es wird immer wichtiger, die Saison punktuell sehr gut vorzubereiten. Das sehen wir auch bei anderen Nationen. Deswegen trainiert ein Teil der Athleten - wie Lucas Bögl, Thomas Wick oder Florian Notz - aktuell in Davos. Die anderen Athleten bereiten sich zu Hause auf die nächsten Aufgaben im Rahmen der Tour de Ski vor."

Victoria Carl
"Das Weltcup-Wochenende in Davos verlief für mich generell sehr gut. Mit dem Sprint bin ich noch nicht ganz zufrieden, da ich die Qualifikation der Top-30 verpasst habe. Daran will ich in den nächsten Tagen und Wochen weiter arbeiten. Allerdings konnte ich im Einzelstartrennen überzeugen, obwohl die Strecken sehr schwer waren und eigentlich nicht zu meinen Favoritenstrecken gehören.

Jetzt heißt es für mich, wieder Energie für das Weltcup-Wochenende in Planica zu sammeln. Da die Schneesituation in meiner Heimat momentan schlecht ist, trainiere ich diese Woche in Balderschwang. Zusammen mit meinem Trainer Axel Teichmann und den Mädels, die ebenfalls in Planica an den Start gehen werden, bereite ich mich auf das kommende Wochenende vor. Dies ist eine große Motivation, da wir uns im Training super ergänzen.

Ich freue mich sehr auf die Wettkämpfe in Planica. Dort will ich mich sowohl im Einzelsprint als auch im Teamsprint für die Finalläufe qualifizieren. Ich werde von meiner Familie unterstützt, die vor Ort sein wird."

Laura Gimmler
"Davos war schon immer ein schwieriges Pflaster für mich. Die Strecke dort verlangt mir meine Schwächen ab. Ich hatte meine Schwierigkeiten im 1-1 auf der Runde. Ich weiß, dass ich daran weiter arbeiten muss und dass ich das nicht von heute auf morgen ändern kann. Aber ich bin auf dem richtigen Weg.

An die Sprintrennen in Planica will ich mit viel Freude rangehen. Ich habe ganz gute Erinnerungen an Planica. Ich bin dort schon mal einen guten Teamsprint gelaufen, bin damals Sechste geworden. Ich möchte das, was wir technisch mit unserem Trainer Axel Teichmann geübt haben, gut umsetzen, dann kommt hoffentlich auch ein erfreuliches Ergebnis dabei raus."

Jonas Dobler
"Am Sonntag in Davos habe ich mich gut gefühlt und einen super Tag erwischt. Ich konnte mir das Rennen sehr gut einteilen und bin am Ende sehr froh über den Top-10-Platz. Unsere Vorbereitung hat Sinn gemacht: Wir haben eine "kurze" Höhenanpassung gemacht - das heißt, wir sind erst am Samstag nach Davos angereist. Um die Trainingswochen im November und die ersten zwei Wettkampfwochenenden gut zu verdauen, haben wir die Woche vor Davos reduziert trainiert.

In den kommenden Tagen steht das Training daheim in der Chiemgau Arena und auf der Winklmoosalm auf dem Programm. Dort bereiten wir uns auf die nach Weihnachten anstehende Tour de Ski vor."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ramsau (AUT)
- Fr., 20.12.2019, 12:00 Uhr (MEZ): HS 98, PCR/Qualifikation
- Sa., 21.12.2019,
11:00/14:15 Uhr (MEZ): HS 98, Gundersen 10 km
- So., 22.12.2019, 11:00/15:45 Uhr (MEZ): HS 98, Gundersen 10 km


AUFGEBOT


- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (SSV Geyer)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Jakob Lange (WSV Kiefersfelden)
- David Mach (TSV Buchenberg)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Julian Schmid (SC Oberstdorf)
- Terence Weber (SSV Geyer)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren
"Im Anschluss an den Lillehammer-Weltcup sind wir zum Trainieren in Lillehammer geblieben. Leider mussten wir einige Trainings umgestalten, weil nur die kleine Schanze zu springen war. Für die große Schanze herrschte zu starker und wechselnder Wind. Unser geplantes Pensum konnten wir aber trotzdem umsetzen, wir haben fünf Sprungeinheiten absolviert. Von der Entwicklung her bin ich nur teilweise zufrieden, auch wenn der eine oder andere Athlet Verbesserungen erreichen konnte - unter dem Strich stellt sich mir dieser Block eher als Stagnation dar.

Ramsau ist das erste Mal in dieser Saison eine kleinere Schanze. Die Lauftrecke wurde umgebaut und ist jetzt etwas schwieriger - das müsste uns liegen, weil wir sehr starke Läufer sind. Der Wetterbericht verheißt derzeit eher hohe Temperaturen, mit denen wir in der Vergangenheit bei der Skipräparation immer mal wieder Probleme hatten. Ich bin aber guter Hoffnung, dass uns unsere Techniker bei derartigen Bedingungen mit neuen Schliffen näher an die Konkurrenz heranbringen.

Die Schanze ist immer ein bisschen tricky, die Spur ein bisschen unruhig, und auch der Radius zum Absprung hin ist nicht leicht zu springen. Grundsätzlich hat diese Schanze aber ein sehr schönes flaches Profil, man kann auf dieser Anlage relativ weit springen. Wir hoffen, dass unser Aufwärtstrend im Springen weiter anhält, wir uns weiter entwickeln und die Lücke zu Jarl Magnus Riiber weiter verkleinern können.

Mit Jakob Lange haben wir einen neunten Starter nominiert, Jakob war in den USA mit drei Siegen im COC sehr erfolgreich. Weil der COC in Oberwiesenthal in die zweite Wettkampfperiode verschoben wurde, kann Jakob an diesem Wochenende im Weltcup antreten. Unser Plan ist es, Jakob und David jeweils einen Einzelstart zu ermöglichen."

Vinzenz Geiger
"Mit Lillehammer bin ich richtig zufrieden, das waren von mir zwei richtig gute Wettkämpfe - einmal knapp am Podest vorbei, einmal drauf auf dem Podest.

Jetzt hoffe ich, dass ich die gute Form mit nach Ramsau nehmen kann, nachdem wir in der Nordischen Kombination ja eine Woche Wettkampfpause hatten. Ich fahre da mit einem richtig guten Gefühl hin und hoffe, dass ich Leistungen bringen kann, wie in den letzten Jahren. Besonders gespannt bin ich auf die neue Langlaufstrecke in Ramsau."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN ENGELBERG (SUI), PLANICA (SLO) UND RAMSAU (AUT)
Die Weltcups in Engelberg, Planica und Ramsau werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2019-12-19
Stand: 30.10.2020
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340