https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Kranjec gewinnt Heim-Weltcup in Planica (SLO) – Freund und Freitag in Top-Ten

16.03.12
Skisprung
Lokalmatador Robert Kranjec hat den Skiflug-Weltcup im slowenischen Planica gewonnen. Er setzte sich gegen Simon Ammann aus der Schweiz und den Österreicher Martin Koch durch. Severin Freund sprang einen Tag nach seinem Rekordflug auf Rang sieben. Der Zweikampf um den Titel im Gesamtweltcup bleibt weiter offen.
Severin Freund

Der Skiflug-Weltmeister Robert Kranjec hat als erster Slowene einen Weltcup auf der heimischen Flugschanze gewonnen. Bereits im ersten Durchgang hatte er am Freitag mit dem weitesten Satz des Tages auf 227,5 Meter aufhorchen lassen. Annähernd so weit kam nur der Österreicher Martin Koch mit einem Satz auf 225 Meter. Der Führende im Gesamtweltcup, Anders Bardal aus Norwegen, hatte sich bereits am frühen Nachmittag mit einer Weite von 202,5 Metern keine herausragende Ausgangsposition für das Finalspringen geschaffen.

 

Kranjec setzt sich durch
Im zweiten Durchgang behauptete Kranjec schließlich seine Führung. Mit einem erneut starken Satz auf 215,0 Meter konnte er sich mit einer Gesamtpunktzahl von 434,3 Punkten gegen die Verfolger durchsetzen. Simon Ammann verbesserte seine Weite von 212,0 Meter aus dem ersten Durchgang um zehn Meter und platzierte sich mit 423,4 Punkten hinter Kranjec auf Platz zwei. Martin Koch (218,5 Meter, 418,6 Punkte) schaffte es ebenfalls auf das Podest.

 

Freund bester Deutscher
In der Qualifikation am Tag zuvor war er noch zu einer neuen persönlichen Bestweite von 228,5 Metern gesprungen, am Freitag reichte es für Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl) dann beim Auftakt-Wettkampf des Weltcup-Finales der Skispringer nicht ganz für einen Platz auf dem Treppchen. Vor 20.000 Zuschauern flog der 23-Jährige mit 210 und 212 Metern auf Rang sieben und verpasste mit 398,0 Punkten das Podest um 20,6 Zähler. Direkt hinter Freund landete Richard Freitag (SC Nickelhütte Aue, 392,3 Punkte) mit Flügen auf 208,5 und 205,0 Metern auf Rang acht. Andreas Wank (WSV Oberhof 05, 192,5/203,0 Meter, 377,3 Punkte) komplettierte das gute Mannschaftergebnis und bekräftigte die guten Aussichtschancen für den Team-Bewerb am Samstag.

 

Weitere DSV-Athleten
Michael Neumayer (SK Berchtesgaden, 184,0 Meter, 165,2 Punkte) und Stephan Hocke (WSV Schmiedefeld, 173,0 Meter, 157,3 Punkte) verpassten das Finale der besten 30 und reihten sich in der Ergebnisliste auf den Plätzen 31 und 35 ein.

 

Gesamtweltcup offen
Der Kampf um die große Kristallkugel ist auch nach dem vorletzten Einzel-Wettbewerb der Saison weiter offen. Als Zwölfter verpasste der Norweger Anders Bardal die Chance auf den frühzeitigen Titelgewinn. Sein Konkurrent Gregor Schlierenzauer aus Österreich wurde Fünfter und wahrte sich damit zumindest die theoretische Möglichkeit für den Gesamtsieg. Mit einem Vorsprung von 100 Punkten auf den Sieger der Vierschanzentournee reicht Bardal am Sonntag beim Saisonfinale ein letzter Zähler für die Kristallkugel.

 

Weltcup-Finale in Planica
Für die Skispringer geht es am Samstag mit einem Team-Bewerb auf der Flugschanze im slowenischen Planica weiter. Am Sonntag folgt der Saisonabschluss mit einem weiteren Einzelspringen.

2012-03-16
Stand: 30.11.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340