https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Oberstdorf (GER), Hinzenbach (AUT) und Pyeongchang (KOR)

02.02.17
Langlauf
Am kommenden Wochenende kämpfen die Skispringer auf der umgebauten Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf um Weltcuppunkte. Die Skispringerinnen gehen im österreichischen Hinzenbach ebenfalls bei zwei Einzelentscheidungen vom Bakken. Die Nordischen Kombinierer und Langläufer stehen in Pyeongchang am Start. Während die Kombinierer in Korea am Samstag und Sonntag zwei Einzelbewerbe bestreiten, stehen für die Langläuferinnen und Langläufer Entscheidungen in Sprint, Skiathlon sowie die Teamsprints auf dem Programm.
Newsletter II
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oberstdorf (GER)
- Fr., 03.02.2017, 18:00 Uhr (MEZ): HS 225, Qualifikation
- Sa., 04.02.2017, 16:00 Uhr (MEZ): HS 225, Einzel
- So., 05.02.2017, 13:30 Uhr (MEZ):HS 225, Qualifikation
- So., 05.02.2017, 15:00 Uhr (MEZ): HS 225, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT

Bundestrainer Werner Schuster hat für das Skifliegen in Oberstdorf sieben Athleten nominiert.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (SC Kiefersfelden)
- Andreas Wank (SC Hinterzarten)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Werner Schuster, Bundestrainer Skisprung Herren

"Wir haben uns mit den Wettkämpfen auf der großen Schanze in Willingen auf das erste Skifliegen der Saison eingestellt. Für Oberstdorf hoffen wir auf stabile und gute Wetterbedingungen. Alle Athleten sollen beste Voraussetzungen für ihre Sprünge auf der neuen Schanze haben, auf die wir sehr neugierig sind.

Jetzt zu fliegen, ist eine willkommene Abwechslung, für die Aktiven ist das aber auch eine ganz andere Herausforderung. Darauf freuen wir uns, und die Eindrücke, die wir jetzt am Wochenende sammeln, nehmen wir mit für die Skiflug-Weltmeisterschaft nächstes Jahr an selber Stelle. Außerdem stehen mit Vikersund und Planica zwei weitere Skifliegen im Weltcupkalender. In Oberstdorf beginnt eine Reihe wichtiger Skiflugstationen."

Andreas Wellinger
"Vor heimischer Kulisse konnte ich den Aufwärtstrend in Willingen mit guten Sprüngen bestätigen, mit einem grandiosen Ergebnis, bei einem spannenden, sehr engen Wettkampf, bei dem die vier besten Springer am Ende innerhalb von zwei Punkten rangierten - das habe ich sehr genossen, das konnte man mir auch ansehen.

In Oberstdorf wartet eine umgebaute neue Schanze auf uns, zum ersten Mal in dieser Saison gehen wir Skifliegen. Jetzt stechen die hervor, die über besondere Flugqualitäten verfügen. In der aktuellen Form und mit dem Flugsystem, dass ich gerade habe, kann ich auch beim Skifliegen einen Entwicklungsschritt machen. Schauen wir mal, wie das gelingt, mal gucken, was auf der neuen Schanzenanlage möglich ist."


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinzenbach (AUT)

- Fr., 03.02.2017, 14:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- Sa., 04.02.2017, 13:00 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel
- So., 05.02.2017, 12:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- So., 05.02.2017, 13:00 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT

In Hinzenbach gehen für den DSV fünf Athletinnen an den Start.

- Katharina Althaus (SC 1906 Oberstdorf)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Ramona Straub (SC Langenordnach)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Andreas Bauer, Bundestrainer Skisprung Damen

"Das waren sehr schöne und für uns auch sehr gute Wettkämpfe in Rasnov, mit vielen Zuschauern und großer Begeisterung für das Skispringen der Damen. Mit den Top-Platzierungen vier, fünf und sechs sowie fünf, sechs und acht haben wir uns wieder beständig mit drei Athletinnen unter den besten Zehn präsentiert. Mit den gezeigten Leistungen bin ich zufrieden, der Abstand auf die Podestplätze war überschaubar.

Auf den Weltcup in Hinzenbach freuen wir uns, wir fahren mit einem richtig guten Gefühl nach Österreich. Die Schanze liegt unseren Athletinnen, wir trainieren dort oft, auch im Sommer. Carina Vogt hat dort vor zwei Jahren ihren zweiten Weltcupsieg geschafft."

Svenja Würth
"Mit meinen Sprüngen in Rasnov bin ich sehr zufrieden, Rang fünf ist mein bestes Weltcupresultat. Aber wir haben auch mannschaftlich geschlossen stark agiert. So nah an der Spitze waren wir mit so vielen Athletinnen noch nicht vertreten, im Moment springen wir zu dritt konstant unter die besten Zehn.

Auf dem Niveau der letzten Wochen möchte ich in Hinzenbach auch weitermachen. Es gibt allerdings schon zwei, drei Kleinigkeiten, an denen ich weiter arbeiten muss. Die Top-Ten-Plätze sind möglich, das ist auch wieder mein Ziel - nach ganz vorne fehlt aber doch noch ein bisschen was, daran gilt es zu feilen."


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pyeongchang (KOR)

- Fr., 03.01.2017, 10:00 (MEZ)/18:00 Uhr (LOC): HS 140, PCR/Qualifikation
- Sa., 04.02.2017, 10:00/12:30 Uhr (MEZ)/18:00/20:30 Uhr (LOC): HS 140, Gundersen 10 km
- So., 05.02.2017, 10:00/12:30 Uhr (MEZ)/18:00/20:30 Uhr (LOC): HS 140, Gundersen 10 km

DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Hermann Weinbuch hat für die Olympia-Generalprobe in Südkorea fünf Athleten nominiert. Frenzel, Rießle und Rydzek treten mit Blick auf die WM in Lahti nach Pyeongchang die Heimreise an, Faißt und Lange absolvieren auch den Sapporo-Weltcup, Björn Kircheisen und Terence Weber pausieren in dieser Woche, treten aber in Japan an:

- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Jakob Lange (WSV Kiefersfelden)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Hermann Weinbuch, Bundestrainer Nordische Kombination

"Dass wir unsere Siegesserie in Seefeld fortsetzen konnten, freut mich sehr. Es ist erstaunlich, wieviel Kraft in unserem Team steckt, wir haben tatsächlich 13 Einzelsiege in Folge geschafft.

Aber es war auch ein sehr schweres Wochenende, alle 30 Starter am Sonntag waren nach den 15 Kilometern von der Anstrengung gezeichnet. Umso bemerkenswerter sind die Leistungen, die Eric und Johannes ein weiteres Mal abrufen konnten - das war sehr, sehr stark und hat mir als Trainer das Herz erfreut. Genau wie Erics famose Leistung, das Triple zum vierten Mal in Folge zu gewinnen.

Unsere aktuellen drei Top-Athleten bestreiten den Weltcup in Pyeongchang, lassen Sapporo aber mit Blick auf die Weltmeisterschaft aus. Björn Kircheisen und Terence Weber pausieren an diesem Wochenende und stoßen dann in Japan zu Manuel Faißt und Jakob Lange, die beide Weltcups absolvieren.

Nach intensiven Wettkampfwochen mit einer Spitzenbelastung zuletzt brauchen die Athleten jetzt auch mal etwas Erholung. Das ist für die Regeneration nötig, auch mit Blick auf den Aufbau einer optimalen Sprungform.

Über die Besetzung des letzten offenen WM-Platzes entscheiden wir nach den Sapporo-Wettbewerben.

In Pyeongchang werden wir uns auch schon für die Spiele 2018 kundig machen, wir sind gespannt, was uns erwartet, und wir wollen die olympischen Wettkampfanlagen kennenlernen. Deshalb werden wir auch eine Trainingseinheit auf der kleinen Schanze absolvieren."

Eric Frenzel
"Seefeld war ein sehr aufregendes und spannendes Wochenende. Wir hatten beste Bedingungen mit Sonnenschein, ein großartikes Publikum, das ordentlich Rabatz gemacht hat - und ich einen Auftakt mit zwei knappen Niederlagen gegen Johannes. Bei den 15 Kilometern hatte ich dann aber das glückerlichere Ende für mich, in meinem Speicher waren wohl ein paar Körner mehr, die den Sieg doch noch möglich gemacht haben.

Jetzt geht es nach Südkorea, ich fahre das erste Mal nach Pyeongchang. Ich bin sehr gespannt, was wir dort zu sehen bekommen. Nicht nur die Wettkampfstätten, um die es im Jahr darauf dann bei den Olympischen Spielen geht, sondern auch das ganze Drumherum: Wie sind die Wege zum Hotel und zwischen den Wettkampfstätten, worauf müssen wir uns einstellen?"


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pyeongchang (KOR)

- Fr., 03.02.2017, 08:30 Uhr (MEZ)/16:30 Uhr (LOC): Qualifikation Damen/Herren, Sprint C
- Fr., 03.02.2017, 11:00 Uhr (MEZ)/19:00 Uhr (LOC): Qualifikation Damen/Herren, Sprint C
- Sa., 04.02.2017, 06:30 Uhr (MEZ)/14:30 Uhr (LOC): Skiathlon Damen, 7,5/7,5 km C/F
- Sa., 04.02.2017, 08:00 Uhr (MEZ)/16:00 Uhr (LOC): Skiathlon Herren, 15/15 km C/F
- So., 05.02.2017, 11:00 Uhr (MEZ)/19:00 Uhr (LOC): Damen/Herren, Team Sprint F

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Korea insgesamt sechs Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Theresa Eichhorn (SV Biberau)
- Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
- Elisabeth Schicho (SC Schliersee)

Herren
- Andy Kühne (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Valentin Mätttig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Thomas Wick (SC Motor Zella Mehlis)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf

"In Falun konnten wir im Sprint unsere selbst gesteckten Ziele nicht erreichen. Dafür sind Steffi Böhler und Katharina Hennig über 15 Kilometer in die Top-20 gelaufen, und auch Victoria Carl und Tim Tscharnke haben über die lange Distanz Weltcup-Punkte gesammelt. Das sind alles in allem zufriedenstellende Ergebnisse.

Unsere Top-Athleten lassen den Weltcup in Korea aus und haben sich nach Falun direkt in die WM-Vorbereitung begeben. Sie sollen sich dort eine Grundlage erarbeiten, auf der sie beim Saisonhöhepunkt an die besten Ergebnisse dieses Winters anknüpfen können.

Wir schicken daher nur eine kleine Gruppe nach Pyeongchang. Mit dabei ist Elisabeth Schicho, die in dieser Saison im Sprint schon mehrfach nachgewiesen hat, dass sie in die Punkte oder gar in die Top-20 laufen kann. Für Laura Gimmler ist es der zweite Weltcup-Einsatz in diesem Jahr, den sie sich mit guten Ergebnissen im Alpencup erarbeitet hat.

Für unsere Top-Athleten entsteht kein Nachteil, wenn sie auf die olympische Generalprobe in Pyoengchang verzichten. Es ist nicht entscheidend, die Strecke vor den Olympischen Spielen schon einmal gelaufen zu sein. Die Aktiven reisen im nächsten Jahr früh genug an, um sich mit der spezifischen Topographie vertraut machen zu können. Wichtiger ist es jedoch für Betreuer und Techniker präsent zu sein, um Testläufe absolvieren zu können."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN OBERSTDORF (GER), HINZENBACH (AUT) und PYEONGCHANG (KOR)

Die Weltcups in Obersfdorf, Hinzenbach und Pyeongchang werden in der ARD sowie von EUROSPORT 1 und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT 1 und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2017-02-02
Stand: 06.03.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340