https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Kolumne: Ski-Cross-Weltcups in Alpe d'Huez und in Les Contamines (FRA)

20.01.11
Ski Cross
Deutsche Ski Crosser "on fire": "Das, was die Heidi Zacher kann, kann ich auch", wird sich Daniel Bohnacker vielleicht in Alpe d`Huez gedacht haben. Gedacht, getan! Erster Weltcup Sieg für "Bohne"!
Martin Fiala
Daniel hat in Alpe d`Huez sein Können nicht nur aufblitzen lassen, sondern regelrecht demonstriert. Er fuhr als Zweiter eine hervorragende Qualifikation und dominierte seine Heats fast nach Belieben. Im Finallauf erwischte er einen super Start und konnte die harten Angriffe von Netzer und Matt abwehren. Eine mehr als reife Leistung für einen 20-Jährigen - Hut ab!

Es sind jedoch nicht nur Daniel und Heidi, die mit ihren Siegen für berechtigte Hoffnung für das Heimrennen in Grasgehren am 29. Januar und die folgende Weltmeisterschaft Anfang Februar in Deer Valley/USA sorgen. Die Stimmung wie die Dynamik im deutschen Team scheinen zu passen. Simon Stickl und Anna Wörner haben mehrere Top-Ten-Platzierungen auf ihrem Konto und wissen, dass auch sie ganz oben stehen können. Sie werden es garantiert zeigen wollen.

Sehr zufrieden können bis jetzt auch die weiteren deutschen Herren mit ihren Leistungen sein. Insbesondere die Jungen, wie Pauli Eckert und Florian Eigler, haben mit konstanten Leistungen gezeigt, dass sie auf Dauer ein Wörtchen mitreden wollen. Mathias Wölfl und Tommy Fischer standen durch die Topleistungen der anderen Athleten ein wenig im Schatten. Dies kann sich aber sehr schnell ändern. Die Jungs sind heiß und haben alle Voraussetzungen, in Grasgehren für eine Überraschung zu sorgen.
Sehr viel hat sich auch Alex Grauvogel für Grasgehren vorgenommen. Ihre schwere Knieverletzung ist zwar noch nicht 100%-ig auskuriert, ihr Potenzial, ihre Erfahrung und die Sonderportion Motivation eines Heimrennens können aber durchaus eine Sensation ermöglichen.

Die Chancen der Deutschen steigen übrigens auch durch die Tatsache, dass einige Athleten bereits in die USA reisen und an den X-Games an den Start gehen wollen. Die Überlappung der zwei Termine - Weltcup Grasgehren und X-Games USA -  ist sicher nicht optimal gelöst. Die Österreicher und die Schweizer haben aber die Bedeutung eines deutschen Rennens in Europa erkannt und werden vollständig an den Start gehen. Einige der Franzosen, Kanadier und Schweden werden jedoch fehlen.

Wir hoffen nun auf kältere Temperaturen in Grasgehren und ein "volles Haus" am 29.01.

Herzlichen Gruß,
Martin Fiala
www.skicrossweltcup.de
Weitere News
2011-01-20
Stand: 29.01.2023
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249