https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Zweite Chance – Erster Weltcup Sieg

26.01.20
Telemark
Johanna Holzmann jubelt über ersten Saisonsieg im Sprint. Jonas Schmid verpasst einen Podestplatz aufgrund von Penalties.
Johanna Holzmann, Telemark-Weltcup, Siegerehrung Pralognan-la-Vanoise (FRA)
Am heutigen Tag stand im französischen Pralognan-la-Vanoise erneut ein Sprint auf dem Programm. Johanna Holzmann, die bereits gestern nach dem ersten Lauf in Führung lag, startete auch heute hervorragend in den Renntag. So lag sie nach dem ersten Lauf bereits mit über einer Sekunde in Führung. Im zweiten Lauf trennen Holzmann und Wenger-Reymond in der Nettozeit nur ein Hundertstel voneinander. Dank des Vorsprungs aus dem ersten Lauf war der Penalty, den Holzmann am Tor nach dem Sprung erhielt, aber nicht mehr ausschlaggebend. Am Ende jubelt sie über ihren ersten Sprint-Sieg seit 2018 und führt nun gemeinsam mit Amelie Wenger-Reymond punktgleich im Gesamt-Weltcup.

Kathrin Reischmann werden die strengen Torrichter zum Verhängnis, die eine bessere Platzierung verhindern. Sie wiederholt nahezu exakt den gestrigen Tag und reist mit zwei achten Plätzen wieder zurück nach Ulm, wo am Montag direkt die nächste Prüfung in ihrem Medizinstudium ansteht. Anne Kessler und Antonia Kneller konnten sich auch am zweiten Tag nicht mit dem Sprung anfreunden und kassierten in beiden Läufen die maximale Penalty-Anzahl. Für Berit Junger ist das Rennen nach einem Fehler am Sprung im zweiten Lauf sogar vorbei.

Jonas Schmid rief auch am zweiten Tag in Pralognan-la-Vanoise eine solide Leistung ab. In beiden Läufen glänzte er mit Top-Zeiten. Leider haben ihn leichtsinnige Penalties einen Podestplatz gekostet. Er landet am Ende trotzdem noch auf einem starken vierten Platz.

Sehr zufrieden mit dem heutigen Tag ist auch Christoph Frank, der sich auf dem 13. Platz einreiht. "Das geht genau in die richtige Richtung, aber da geht noch mehr!", so Frank nach dem Rennen. Auch Leonhard Müller ist happy mit seinem 14. Platz. Er möchte sich bei den folgenden Rennen aber noch weiter vorne platzieren. Stolz sein kann auch Thomas Orlovius, der sich vorgenommen hat, bei beiden Rennen unter den Top-Ten zu landen. Mit dem heutigen zehnten Platz hat er dieses Ziel erreicht und reist zufrieden nach Samoëns weiter.

Nächstes Rennen 29.01.2020 Classic in Samoëns (FRA)


Damen
1. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
2. Platz Amelie Wenger-Reymond (SUI)
3. Platz Jasmin Taylor (GBR)

8. Platz Kathrin Reischmann (Skiclub Gottmadingen)
15. Platz Anne Kessler (DAV Überlingen)
18. Platz Antonia Kneller (SC Garmisch)

DNF Berit Junger (TSV Großsachsenheim)

Herren
1. Platz Bastian Dayer (SUI)
2. Platz Stefan Matter (SUI)
3. Platz Nicolas Michel (SUI)
4. Platz Jonas Schmid (SC Oberstdorf)

10. Platz Thomas Orlovius (SC Sonthofen)
13. Platz Christoph Frank (Ski Club Kandel)
14. Platz Leonhard Müller (WSV Unterjoch)
28. Platz Robin Kraft (SC Rothenberg)
2020-01-26
Stand: 30.10.2020
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188