https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Klingenthal (GER) und Falun (SWE)

14.03.18
Langlauf
Am kommenden Wochenende kämpfen die Nordischen Kombinierer beim Heim-Weltcup in Klingenthal um Weltcup-Punkte. Im Vogtland stehen am Samstag und Sonntag zwei Einzelbewerbe auf dem Programm. Die Langläufer gehen beim Weltcup-Finale in Falun in die Spur. Dabei stehen am Freitag zunächst die Sprints auf dem Programm, ehe am Samstag und Sonntag die Massenstart- und Verfolgungsrennen folgen.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Klingenthal (GER)
- Fr., 16.03.2018, 18:00 Uhr (MEZ): HS 140, PCR/Qualifikation
- Sa., 17.03.2018, 09:45/13:45 Uhr (MEZ):
HS 140, Gundersen 10 km
- So. 18.03.2018,
11:30/15:50 Uhr (MEZ): HS 140, Gundersen 10 km


DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen bei den Bewerben in Klingenthal insgesamt zehn Athleten an den Start.

- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Björn Kircheisen (WSV Johanngeorgenstadt)
- Luis Lehnert (WSV Oberaudorf)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Tobias Simon (SC Breitnau)
- Terence Weber (SSV Geyer)
- David Welde (SC Sohland 1928)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren

"Wir freuen uns natürlich auf unseren ersten von zwei Heim-Weltcups, und darauf, unsere Olympioniken in Deutschland zu präsentieren. An Klingenthal haben wir von unserem letzten Auftritt her noch sehr gute Erinnerungen. Die Schanze liegt uns, und was uns besonders gefällt, ist, dass die Laufstrecke unmittelbar an der Schanze und durch das Sprungstadion verläuft. Das ist perfekt für Sportler und Zuschauer und die Zukunft für unseren Sport."

Eric Frenzl
"Ich freue mich sehr, dass wir nach 2013 endlich wieder einen Weltcup in Klingenthal haben. Damals habe ich zwei Siege feiern können. Außerdem ist mir in Klingenthal mein erster Weltcupsieg überhaupt gelungen. Deshalb verbinde ich viele gute Erinnerungen mit dem Ort und auch den Fans. Die Zuschauer haben uns immer lautstark unterstützt und es war für mich immer einer der schönsten Weltcups im Jahr.

Die Schanze ist toll, die Strecke anspruchsvoll, auch wenn der lange, steile Anstieg etwas entschärft worden ist. Dafür gibt es dieses Jahr fünf Zwei-Kilometer-Runden, das heißt, dass wir den verkürzten Anstieg dafür fünfmal laufen müssen. Auch auf den Abfahrten muss man gut auf dem Ski stehen, da kann man Zeit gut machen. Insgesamt liegt mir die Strecke und der Akku ist auch noch ganz gut gefüllt.

Natürlich waren die fünf Wettkämpfe innerhalb einer Woche in Skandinavien anstrengend und die Pause ist nur kurz, aber da müssen alle durch."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Falun (SWE)

- Fr., 16.03.2018, 09:45 Uhr (MEZ): Qualifikationen, Damen/Herren, Sprint F
- Fr., 16.03.2018, 12:15 Uhr (MEZ)
: Finals, Damen/Herren, Sprint F
- Sa., 17.03.2018, 11:30 Uhr (MEZ)
: Massenstart, Damen, 10 km C
- Sa., 17.03.2018, 14:30 Uhr (MEZ): Massenstart, Herren, 15 km C
- So., 18.03.2018,
11:30 Uhr (MEZ): Verfolgung, Damen, 10 km F
- So., 18.03.2018, 14:30 Uhr (MEZ): Verfolgung, Herren, 15 km F


DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Falun insgesamt zehn Athletinnen und Athleten an den Start.


Damen
- Stefanie Böhler (SC Ibach)
- Viktoria Carl (SC Motro Zella-Mehlis)
- Pia Fink (SV Bremelau)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)

Herren
- Thoams Bing (Rhöner WSV)
- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Jonas Dobler (SC Traunstein)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Janko Neuber, Bundestrainer Herren
"Im Rückblick haben die Herren beim Saisonhöhepunkt Olympia in den Einzelrennen jeweils einen Athleten in den Top-15 gehabt. Das hatten wir in den vergangenen Jahren bei Höhepunkten, inklusive Sotschi, so nicht. Dennoch hätten die Staffeln und der Team-Wettkampf besser ausfallen sollen. Darauf lag unser Fokus, und dort vorne mitzumischen, ist uns nur bedingt gelungen. Dennoch sollten diese Team-Ergebnisse die guten Platzierungen einzelner Athleten in einzelnen Rennen bei Olympia und die Saison über, und damit auch die Mannschaftsleistung allgemein, nicht in den Schatten stellen. Wir haben uns im Vergleich zu den Vorjahren steigern können. Nach den Olympischen Spielen haben die Herren mit Top-Ten-Platzierungen in den Distanzrennen noch mal sehr gute Leistungen abgerufen.

An diese Ergebnisse wollen wir beim Weltcup-Finale in Falun anknüpfen und wieder einen Mann in den Top-Ten platzieren. Wir wollen noch mal so viele Weltcup-Punkte wie möglich sammeln, um mit einem guten Gefühl aus der Saison zu gehen."

Torstein Drivenes, Bundestrainer Damen
"Wir sind bereit für unseren letzten Weltcup-Einsatz in Falun. Für Sandra Ringwald geht es noch um einen Top-Ten-Platz in der Sprint-Gesamtwertung, für Steffi Böhler um einen Platz in den Top-15 im Distanz-Weltcup. Victoria Carl ist zurück im Training, und auch Katharina Hennig steht gut in der Vorbereitung. Deshalb stehen die Chancen ganz gut, in Falun an die guten Ergebnisse aus Lahti und Oslo anknüpfen zu können.

Unser Ziel sind Top-Ten-Ergebnisse im Sprint und über die Distanz. Das wird hart, aber es ist möglich.

Rückblickend haben wir über die Saison hinweg bei den meisten Athletinnen eine positive Entwicklung gesehen, und das ist der wichtigste Punkt, den wir mitnehmen. Bei Olympia waren wir allerdings aus diversen Gründen, vor allem aufgrund von Krankheitsausfällen, nicht stark genug, um vorne mitzulaufen."

Sandra Ringwald
"Ich gehe noch mal voll motiviert in das letzte Weltcup-Wochenende und freue mich besonders auf den Sprint. Der vierte Rang in Lahti und Platz zwölf im Distanzrennen haben gezeigt, dass nicht ganz so viel fehlt, um auch mal am Podest zu kratzen. Dennoch bin ich mit der Saison nicht ganz zufrieden, ich habe einige gute Ergebnisse stehen, aber die Konstanz fehlte.

Mit dem Weltcup-Finale in Falun ist die Saison noch nicht ganz vorbei. Am Wochenende danach sind noch die Deutschen Meisterschaften, bei denen man natürlich gut sein will. Danach freue ich mich aber auf ein paar ruhige Tage, Sonne und gemütliche Langlauftouren ganz ohne Zeitdruck und -limit!"

Thomas Bing
"Rückblickend bin ich mit der Saison zufrieden. Der Einstieg war schwer dieses Jahr. Aber wir haben richtig reagiert und vor der Tour de Ski noch mal umfangreich trainiert. Das hat super angeschlagen, und zur Tour selbst habe ich mich gut gefühlt. Das gute Gefühl hat bis Olympia gehalten und sich immer wieder in Top-Platzierungen niedergeschlagen. Aber auch letzte Woche war ich mit meinem neunten Rang sehr gut zufrieden.

Beim Saisonfinale möchte ich jetzt noch ein paar Punkte sammeln, um im Gesamt-Weltcup unter den Top-30 zu bleiben. Dafür bräuchte ich wahrscheinlich noch ein Top-15-Ergebnis. Ich freue mich auf Falun, dort geben sie sich immer viel Mühe, es herrscht eine super Stimmung und das Interesse an unserem Sport ist hoch."

Florian Notz
"Leider war ich zu Beginn der Saison oft krank und dann auch verletzt. So konnte ich einfach nicht meine Leistung abrufen und habe mich entsprechend nicht für Olympia qualifiziert. Ab Januar habe ich aber gut trainiert und mich zuletzt auch gut für den 50er am Holmenkollen vorbereitet. Über die Distanz war ich in den vergangenen Jahren immer eher schlecht. Perspektivisch und auf die nächsten Jahre hin gesehen waren die 50 Kilometer ein sehr wichtiger Wettkampf für mich. Am traditionsreichen Holmenkollen, vor all den Zuschauern, die da ein richtiges Fest draus machen, in die Top-Ten zu laufen, war dann einfach der Wahnsinn.

Ich habe derzeit ein gutes Körpergefühl, die Form passt und wenn ich den 50er gut verkrafte, möchte ich in Falun in den Distanzrennen noch mal angreifen und die ein oder andere Top-Platzierung vor der Sommerpause mitnehmen."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN KLINGENTHAL (GER) UND FALUN (SWE)
Die Weltcups in Klingenthal und Falun werden in der ARD, im Live-Stream der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Zum Livestream der ARD geht es hier, die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2018-03-14
Stand: 21.07.2018