https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Deutsche Langlaufmeisterschaft in Reit im Winkl

01.04.19
Langlauf
Vom 29. bis 31. März wurden in Reit im Winkl die Deutschen Langlaufmeisterschaften im Teamsprint, über die Langstrecke sowie in der Vereinsstaffel ausgetragen. Das große Langlauffest, bei dem die Skifamilie vom Nachwuchs bis zu Weltcupathleten verschiedener Disziplinen aufeinander traf, war ein würdiger Saisonabschluss. In diesem Rahmen wurden Steffi Böhler, Sandra Ringwald und Elisabeth Schicho, die ihre Karrieren beendet haben, von DSV-Vizepräsident Tobias Angerer verabschiedet.
Deutsche Langlaufmeisterschaft in Reit im Winkl
Teamsprint klassisch
Trotz frühlingshafter Temperaturen fanden die Läufer an allen Wettkampftagen ausgezeichnete Streckenbedingungen vor. Im Teamsprint der Herren gewann der Bayerische Skiverband mit Lucas Bögl und Sebastian Eisenlauer. Bei den Damen reüssierten Katharina Hennig und Anne Winkler aus Sachsen.

Bei den Damen wurden die Biathlon-Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann und ihre Schwester Nadine für Sachsen Zweite, Platz drei errangen Pia Fink und Sandra Ringwald für den Baden-Württembergischen Skiverband. Josef Fäßler und Max Olex, ebenfalls aus Bayern, liefen hinter ihren Verbandskollegen auf Rang zwei. Das Podest komplettierten die Thüringer Marius Cebulla und Jakob Walther.

Massenstart Freistil
Jonas Dobler vom SC Traunstein wurde in Reit im Winkl Deutscher Meister über 30 Kilometer Freistil. Er setzte sich auf der Schlussrunde gegen seine Weltcup-Kollegen Lucas Bögl (SC Gaißach) und Florian Notz (SZ Römerstein ) durch. Bei den Damen setzten sich über die 20 Kilometer mit Katharina Hennig vom WSV Erzgebirge Oberwiesenthal und Sandra Ringwald vom ST Schonach-Rohrhardsberg ebenfalls die Favoritinnen aus dem Weltcup durch. Dritte wurde Julia Belger, die ebenfalls für Oberwiesenthal startet.

Vereinsstaffel
Sehr erfreulich war die große Beteiligung von 184 Vereinsstaffeln bei der Deutschen Meisterschaft. Damit starteten rund 50 Staffeln mehr, als noch im Vorjahr.

Der SWV Goldlauter aus Thüringen mit Konstantin Müller, Florian Hollandt und Marius Cebulla wurde Deutscher Vereinsstaffelmeister in der Herrenklasse. Mit auf dem Podest satnden der SC Oberstdorf (Thomas Spötzl, Marius Bauer, Leo Paluka) und der SV Eintracht Frankenhai (Lars-Erick Weick, Philipp Horn, Jens Filbrich).

Bei den Damen gewann der SC Oberstdorf mit Coletta Rydzek, Celine Mayer und Laura Gimmler. Zweite wurde die Staffel vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal (Julia Belger, Angelina Franke, Katharina Hennig) vor dem SC Oberstdorf II (Verena Veit, Lou Huth, Germana Thannheimer).

Im Mixed-Staffel-Wettbewerb, bei der die Startläuferinnen drei und die beiden folgenden Läufer je fünf Kilometer zu laufen hatten, setzte sich die Staffel vom SC Partenkirchen mit Hanna Kebinger, David Zobel und Max Olex durch. Das Podest komplettierten die Teams vom WSV Clausthal-Zellerfeld ( Stephanie Jesse, Hans Köllner, Danilo Riethmüller) und dem SCMK Hirschau (Miriam Reisnecker, Jonas Mendl, Jonas Schröter).

Der Deutsche Skiverband bedankt sich beim WSV Reit im Winkl für die vorzügliche Ausrichtung dieser Meisterschaften.

Die Ergebnislisten der Deutschen Meisterschaften vom 29. bis 31. März finden Sie hier unter dem Reiter "DSV Jugend + Senioren".
2019-04-02
Stand: 26.06.2019