https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Stars trainieren mit Ski-Nachwuchs in Garmisch-Partenkirchen

17.07.21
Ski Alpin
Die WM-Stars aus Cortina d’Ampezzo absolvierten am Samstag, den 17.7.2021, einen gemeinsamen Trainingswettkampf mit Kindern aus ihrem jeweiligen Skiclub. Hintergrund dieser Aktion ist die pandemiebedingte Zwangspause der Nachwuchsfahrer*innen in der vergangenen Saison. Die Kinder der U10-Klasse und jünger konnten im vergangenen Winter weder im Schnee trainieren noch Rennen absolvieren.
2107_Konditag_DSV_Nachwuchs_GAP
„Mit dieser Sommer-Aktion wollen unsere Top-Sportler*innen die Kinder motivieren, Rückstände aufzuholen, und ein Zeichen für das Engagement und das Leben in den Skiclubs setzen", sagte Wolfgang Maier, DSV-Sportvorstand Alpin. „Darüber hinaus ist es uns ein Anliegen, die Bedeutung des Standorts Garmisch-Partenkirchen mit seinen jährlichen Weltcup-Rennen zu unterstreichen und auf die Bewerbung als Austragungsort der FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027 hinzuweisen."

Nicht nur die acht- bis zehnjährigen Skiclub-Kids waren mit großem Engagement bei der Sache. Auch die Aktiven um die Medaillengewinner Kira Weidle, Andrea Filser, Lena Dürr, Romed Baumann, Andreas Sander, Linus Straßer, Stefan Luitz, und Alexander Schmid gaben alles, um den Geschicklichkeits- und Konditionswettkampf für ihr Team zu entscheiden. Sebastian Holzmann, Josef Ferstl, Simon Jocher komplettieren die WM-Mannschaft von Cortina d'Ampezzo. Dominik Schwaiger, der verletzungsbedingt nicht an dem Wettkampf teilnehmen konnte, ließ es sich nicht nehmen sein Skiclubkind Benedikt Punz vom WSV Königssee persönlich nach Garmisch-Partenkirchen zu bringen. Für den Wettkampf stand dann kein geringerer als Mannschaftskollege und Weltcup-Abfahrer Manuel Schmid bereit. „Logisch hab ich zugesagt, als Dominik mich gefragt habe", sagt Manuel Schmid. „Der Bub hat sich so auf den Wettkampf gefreut und dafür sogar ein dreitägige Fußballsichtung abgesagt, da kann man gar nicht nein sagen."

 

Die längste Anreise nach Garmisch-Partenkirchen hatte Henri Püttmann, der an der Hand von Andreas Sander ins Stadion einlief. Der zehn Jahre alte Nachwuchsfahrer startet für die SG Ennepetal und war überglücklich, dabeigewesen zu sein: „Das war megacool. Zusammen mit Andi, meinem großen Vorbild - auch wenn es nicht für das Podest gereicht hat!"

 

„Cooles Format", attestierte auch Sieger Romed Baumann stellvertretend für alle Teilnehmer. „Herausfordernde Übungen, zusammen mit einem Kind aus dem eigenen Skiclub, da kommt bei allen der Ehrgeiz durch. Wir haben alles gegeben, verdient gewonnen und sind happy, dass es nach der Siegerehrung nur noch Sieger gab."

 

In der Tat waren alle drei Stationen des Parcours gespickt mit skispezifischen Übungen und Herausforderungen für Groß und Klein. Um Schnelligkeit und Geschicklichkeit ging es an der ersten Station, bei Nummer zwei wurde vor allem die Teamarbeit auf die Probe gestellt. Über den Gesamtsieg entschied schließlich Station Nummer drei mit einem zeitversetzten Massenstart.

 

Nach der offiziellen Siegerehrung (Platz 1 Romed Baumann, Platz 2 Kira Weidle, Platz 3 Sebastian Holzmann mit ihren Skiclub-ParterInnen) machte DSV-Sportvorstand Wolfgang Maier alle Kinder zu Gewinnern dieses Tages, indem er sie zu einem Besuch bei einem der vier geplanten Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen im kommenden Winter einlud. Dazu gehört dann auch ein Abstecher in das DSV-Teamhotel „Riessersee", inklusive Blick hinter die Kulissen, sowie einer Fahrt im Pistenbully, organisiert vom gleichnamigen DSV-Partner. Ein weiteres Präsent stellte zum Abschluss DSV-Ausrüster JAKO zur Verfügung: Shirt und Hose, die originale DSV-Bekleidung der Nationalmannschaft, durften die jungen Wettkämpfer in ihrer Größe mit nach Hause nehmen.

 

 

Stimmen zum Trainingswettkampf:


Romed Baumann, Tagessieger
„Es war ein richtig cooler Tag. Es war schön, nach einem so schwierigen Jahr wieder so viele Kinder aktiv zu sehen. Meine eigenen Kinder haben selbst erleben müssen, wie wenig auf Vereinsebene möglich war. Auch wenn heute nur wenige Kinder dabei sein konnten, bleibt die Botschaft bestehen: Der DSV steht hinter den Vereinen und ist drauf und dran, die Kinder wieder zum Sport zu bringen. Es ist cool, wenn man Teil so einer Aktion sein kann und in den Gesichtern aller Teilnehmer, egal ob Kinder oder Aktive, hat man gesehen, wie viel Spaß es gemacht hat."

 

Kira Weidle/Andreas Sander, WM-Silbermedaillengewinner*innen
"Es ist uns ein großes Anliegen, die Kinder für unseren Sport zu motivieren", sagt Silbermedaillengewinnerin Kira Weidle vom SC Starnberg. Andreas Sander von der SG Ennepetal ergänzt: "Mit dem gemeinsamen Kondi-Wettkampf wollen wir den Fokus auf die Generation lenken, die in der Pandemie am meisten gelitten hat. Wir wollen ein Zeichen setzen für das Engagement und das Leben in den Skiclubs."

 

Wolfgang Maier, DSV-Sportvorstand Alpin/Ski Cross/Freeski
"Wir haben den Wettkampf ganz bewusst an unserem Standort Garmisch-Partenkirchen organisiert", sagt DSV-Vorstand Alpin, Wolfgang Maier. "Zum einen ist die Marktgemeinde traditionell jährlicher Austragungsort von Weltcup-Rennen beider Geschlechter. Zum anderen bewirbt sich der Deutsche Skiverband mit seinem Austragungsort Garmisch-Partenkirchen für die FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027. Mit dieser Aktion wollen wir den Skinachwuchs aus ganz Deutschland nach Garmisch-Partenkirchen holen und damit den Stellenwert des Standortes unterstreichen. Darüber hinaus wollen wir ein Zeichen für das Engagement und das Leben in den Skiclubs setzen. Wir wollen diese Generationen motivieren, die Rückstände aufzuholen."

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei den verantwortlichen Trainern, den vielen Helfern, insbesondere des DSV-Trainingsstützpunkts Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung von Markus Anwander, sowie den DSV-Sponsoren und -Partnern JAKO, Pistenbully und unserem Partnerhotel Riessersee.

2021-07-17
Stand: 03.12.2021