https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup-Auftakt in Kontiolahti (FIN)

28.11.22
Biathlon
von Dienstag bis Sonntag starten die Biathletinnen und Biathleten beim Weltcup-Auftakt in Kontiolahti in den WM-Winter. In Finnland stehen am Dienstag und Mittwoch zunächst die Einzel-Bewerbe auf dem Programm, ehe am Donnerstag die Staffelrennen folgen. Am Wochenende kämpfen die Biathletinnen und Biathleten dann im Sprint und in der Verfolgung um Weltcup-Punkte.
Newsletter I
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BIATHLON Frauen/Männer
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kontiolahti (FIN)
- Di., 29.11.2022, 12:15 Uhr (MEZ)/13:15 Uhr (LOC): Männer, Einzel 20 km
- Mi., 30.11.2022, 12:15 Uhr (MEZ)/13:15 Uhr (LOC): Frauen, Einzel 15 km
- Do., 01.12.2022, 10:00 Uhr (MEZ)/11:00 Uhr (LOC): Männer, Staffel 4 x 7,5 km
- Do., 01.12.2022, 12:35 Uhr (MEZ)/13:35 Uhr (LOC): Frauen, Staffel 4 x 6 km
- Sa., 03.12.2022, 09:45 Uhr (MEZ)/10:45 Uhr (LOC): Männer, Sprint 10 km
- Sa., 03.12.2022, 12:45 Uhr (MEZ)/13:45 Uhr (LOC): Frauen, Sprint 7,5 km
- So., 04.12.2022, 11:15 Uhr (MEZ)/12:15 Uhr (LOC): Männer, Verfolgung 12 km
- So., 04.12.2022, 13:15 Uhr (MEZ)/14:15 Uhr (LOC): Frauen, Verfolgung 10 km


AUFGEBOT

Frauen
- Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz)
- Denise Herrmann-Wick (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Franziska Preuss (SC Haag)
- Sophia Schneider (SV Oberteisendorf e.V.)
- Vanessa Voigt (SV Rotterode)
- Anna Weidel (WSV Kiefersfelden)

Männer
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl)
- Philipp Nawrath (SK Nesselwang)
- Roman Rees (SV Schauinsland)
- Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg)
- David Zobel (SC Partenkirchen)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Felix Bitterling, Sportdirektor Biathlon
"Die ersten sechs Monate als Sportdirektor Biathlon waren interessant und haben Spaß gemacht, trotz der sicherlich nicht einfachen Zeit mit Inflation, Krieg in der Ukraine und den entsprechenden Auswirkungen. Biathlon ist keine Insel, deshalb tangieren uns diese Themen natürlich. In Sachen Energiekrise und Auswirkungen des Krieges in der Ukraine ist es keine leichte Zeit, grade die Preissteigerungen machen uns sehr zu schaffen. Im Prinzip geht es uns wie den meisten Privatpersonen: wir haben bei gleichem Budget deutlich höhere Kosten. Das schlägt bei einem solchen Sport-Wanderzirkus natürlich schon extrem zu Buche. Alles in allem versuchen wir aber, uns auf all diese Themen bestmöglich einzustellen, unseren Teil zu Lösungen beizutragen, statt nur darüber zu jammern.

Positiv überrascht hat mich die extreme Energie und Einsatzbereitschaft von vielen Personen in unserem Biathlon-System. Eine nicht so positive Erfahrung, wenn auch wenig überraschend, ist die Komplexität und Trägheit des föderalen Sportfördersystems in Deutschland. Hier muss etwas passieren, wenn wir langfristig erfolgreich sein und bleiben wollen.

Grundsätzlich haben wir in Deutschland alles was es für erfolgreiches Biathlon braucht. Was in den letzten Jahren oder gar Jahrzehnten etwas eingeschlafen ist, gilt es wieder zu wecken, neue Impulse zu setzen. Hierfür spielen auch die neuen Trainer eine wichtige Rolle. Mir ist eine enge Zusammenarbeit mit allen beteiligten Trainern wichtig, und eine kontinuierliche Abstimmung, um den Athleten die bestmögliche Unterstützung auf Ihrem Weg zu geben.

Alles in allem hatten wir eine gute Vorbereitung in all unseren Teams. Kleinere Verletzungen oder verschleppte Krankheiten bleiben natürlich in einer so großen Gruppe nicht aus, aber ich denke, es ist im Rahmen geblieben. Wir sind zufrieden und hoffen, dass sich dies auch in guten Resultaten widerspiegelt."

Denise Herrmann
"Die Saisonvorbereitung lief soweit nach Plan und problemlos. Ich habe versucht, eine gute Balance zwischen Belastung und Erholung zu finden und die guten Sachen aus den letzten Jahren herauszuziehen, in Kombination mit neuem Input von Sverre. Mein physisches Training ist aber seit 2015 eh schon norwegisch angehaucht. Für Schießen habe ich neue und wertvolle Herangehensweisen kennenlernen dürfen.

Die Ziele liegen ganz klar auf der Heim-WM. Was bis dahin passiert, ist quasi der Weg dorthin. Ich versuche mir bis dahin ein gewisses Selbstbewusstsein aufzubauen. Die Vorfreude, dass es jetzt losgeht, ist groß. Ich hoffe, dass wir einen guten Winter mit fairen Bedingungen bekommen.

Die Vorfreude auf die Heim-WM im Biathlon-Mekka in Oberhof ist riesengroß. Ich hoffe, dass die Tribünen voll sein werden und der Bär am Rennsteig so richtig steppt."

Vanessa Voigt
"Meine Vorbereitung auf diese Saison verlief richtig gut. Ich bin verletzungsfrei und ohne Krankheiten durchgekommen. Mein Fokus lag vorwiegend auf meiner Lauftechnik sowie meiner Schießgeschwindigkeit.

Ich denke, wir haben durch das neue Trainerteam viel neuen Input erhalten, und ich bin sehr gespannt, wie wir diesen in den Weltcups rüberbringen können.

Mir ist bewusst, dass es keine leichte Saison wird, da die Erwartungen und der Druck groß sind. Mein Hauptziel ist die Heim-WM in Oberhof, doch jetzt gilt es erst einmal, gut in die neue Saison zu starten."

Benedikt Doll
"Die Saisonvorbereitung lief nach Plan. Im September habe ich im Training für zwei Wochen etwas kürzer getreten wegen dem Nachwuchs, den wir bekommen haben, aber da haben die anderen auch Urlaub gemacht.

Viel Wert habe ich nach wie vor aufs Schießen gelegt, da möchte ich mich nochmal verbessern.

Uroš ist eine Bereicherung fürs Team. Er hat eine sehr herzliche und lustige Art. Er hat in unserer Sportart Biathlon viel Erfahrung gesammelt in den letzten Jahren. Die Zusammenarbeit mit Mark Kirchner klappt sehr gut.

Ich freue mich, dass wir im Februar 2023 die Heim-WM in Oberhof haben, auch wenn sie jetzt noch nicht so präsent ist, und ich mich zunächst auf das erste Trimester konzentriere. Ich hoffe, dass viele Zuschauer den Weg an den Rennsteig finden – das wäre wichtig und cool."

Philipp Nawrath
"Meine Vorbereitung auf die aktuelle Saison verlief sehr gut. Die Sommer-Lehrgänge
waren abwechslungsreich und ich konnte das Training wie geplant umsetzen.

Der Fokus lag über den Sommer auf dem Schießtraining. Wir haben deutlich mehr am Schießstand gearbeitet, um die Schießleistungen zu stabilisieren und auf ein höheres Niveau zu heben.

Bei dem neuen Trainergespann, Mark Kirchner und Uroš Velepec, ist die jahrelange Erfahrung im Biathlon spürbar. Die beiden kennen sich aus ihrer eigenen Sportlerzeit.

Mein Ziel ist es, mich im Gesamt-Weltcup verbessern und die Top-15 anzustreben. Unser Highlight ist natürlich in dieser Saison die Heim-WM in Oberhof. Ich freue mich schon
riesig auf die Wettkämpfe und die Stimmung. Es wird bestimmt eine tolle WM."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN KONTIOLAHTI (FIN)
Die Bewerbe des Weltcup-Auftakts in Kontiolahti werden in der ARD und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT finden Sie hier.
2022-11-28
Stand: 03.02.2023