https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebot zum Weltcup-Auftakt in Wisla (POL)

14.11.18
Skisprung
Am kommenden Wochenende starten die Skispringer beim Weltcup-Auftakt in Wisla in die WM-Saison. In Polen stehen am Samstag ein Teamspringen sowie am Sonntag ein Einzelbewerb auf dem Programm. Für den Deutschen Skiverband gehen sieben Springer vom Bakken.
Newsletter I
Wisla (POL)
- Fr., 16.11.2018, 18:00 Uhr (MEZ): HS 134, Qualifikation
- Sa., 17.11.2018, 16:00 Uhr (MEZ): HS 134, Team
- So., 18.11.2018,
15:00 Uhr (MEZ): HS 134, Einzel


DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen bei den Springen in Wisla insgesamt sieben Athleten an den Start.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- David Siegel (SC Baiersbronn)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Herren
"Nach einer zuletzt intensiven Trainingsphase freuen wir uns jetzt auf die ersten Wettkämpfe im polnischen Wisla. Wir hoffen, dass es den Organisatoren trotz der warmen Witterung der vergangenen Tage auch bei dieser zweiten Auflage des Skisprung-Openings gelingt, die Anlage optimal zu präparieren und damit die Basis für einen gelungenen Auftakt zu schaffen. Für eine tolle Stimmung im Stadion werden die im positiven Sinne skisprungverrückten polnischen Fans wie immer und ganz sicher sorgen.

Wir reisen mit der maximalen Starterzahl von sieben Aktiven nach Wisla. Neben der Olympiamannschaft mit Andreas Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler hat sich Pius Paschke in einer internen Ausscheidung für den Start im Weltcup durchgesetzt. David Siegel, der im Sommer einen Quotenplatz herausspringen konnte, komplettiert unser Team für Wisla.

Unsere letzten Trainingskurse haben wir auf den Eisspuren in Innsbruck, Garmisch-Partenkirchen und Oberstdorf absolviert. Den Abschlusslehrgang in Oberstdorf nutzten wir vor allem, um am optimalen Setup zu feilen. Die individuelle Materialabstimmung ist nun gefunden, und alle Aktiven sind gesund und hoch motiviert für den Einstieg in den WM-Winter. Die letzten Trainingseindrücke waren ebenfalls positiv, und daher wollen wir von Anfang an sowohl im Einzel als auch im Team um Podiumsplatzierungen mitkämpfen.

Auch Severin Freund hat nach seiner zweijährigen Pause wieder gut in die Spur gefunden und den Sprung in die Weltcupmannschaft geschafft. Severin wird in den nächsten Tagen noch weitere Trainingseinheiten absolvieren. Sein Comeback ist in Kuusamo geplant."

Markus Eisenbichler
"Nach meinen Prüfungen zum Polizeimeister bin ich zwar verspätet aber hoch motiviert in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Nach dem gelungenen Abschluss meiner Ausbildung konnte ich mich wieder voll und ganz auf das Skispringen konzentrieren, das mir wahnsinnig viel Spaß macht. Ich fühle mich fit und bereit für den Saisonauftakt und fahre mit einem gutem Gefühl nach Wisla."

Richard Freitag
"Ich habe es im Sommer etwas ruhiger angehen lassen, um meine Hüftbeschwerden voll und ganz auskurieren zu können. Aktuell fühle ich mich gut und auf den Sprüngen während der letzten Lehrgänge in Seefeld, Garmisch-Partenkirchen und Oberstdorf lässt sich aufbauen. Auf der Schanze von Wisla bin ich in den letzten Jahren ganz ordentlich gesprungen. Ich freue mich daher auf den Auftakt in Polen, auf die Stimmung im Stadion, die vielen Fans und das ganze Drumherum im Weltcup."

Karl Geiger
"Sowohl die vergangene Olympiasaison, als auch die Sommerwettkämpfe haben mir sehr viel Spaß gemacht und mich entsprechend für die anstehende WM-Saison motiviert. Leider habe ich mir vor drei Wochen eine leichte Bänderzerrung im Knie zugezogen und musste daher mit dem Sprungtraining pausieren. Beim letzten Lehrgang vergangene Woche in Oberstdorf stieg ich wieder ins Schanzentraining ein. Meine Sprünge haben trotz der Zwangspause ganz ordentlich funktioniert. Jetzt freue ich mich auf den Auftakt in Wisla."

Stephan Leyhe
"Ich habe im Sommer intensiv an meiner Sprungtechnik gearbeitet und dabei auch technische Details umgestellt. Phasenweise ist mir die Umsetzung gut gelungen, und die Sprünge haben gut funktioniert. Jetzt gilt es, die Abläufe zu automatisieren und vor allem im Wettkampf abzurufen. Daher freue ich mich sehr, dass ich nun endlich in die Wettkampfsaison einsteigen kann."

Pius Paschke
"Dass ich mich in der internen Ausscheidung für den Weltcup-Auftakt durchsetzen konnte, ist ein gutes Gefühl. Denn wir haben eine starke Mannschaft und die Startplätze sind hart umkämpft. Jetzt möchte ich meine Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen, mit dem Ziel, wie im letzten Jahr bei der Heimreise Weltcuppunkte aus Polen im Gepäck zu haben."

David Siegel
"Die Basis für meine Nominierung beim Weltcup-Auftakt in Wisla habe ich im Sommer gelegt, als es mir gelungen ist, den Quotenstartplatz für unser Team im COC zu holen. Seither habe ich gut trainiert und war zuletzt mit der Weltcupmannschaft in Oberstdorf bei der finalen Vorbereitung. Ich freue ich mich auf die ersten Wettkämpfe und möchte die Chance nutzen, um mich bestmöglich in Szene zu setzen."

Andreas Wellinger
"Schön, dass wir wieder in die Wintersaison starten! Wir haben uns in den letzten Wochen in Garmisch-Partenkirchen, Oberstdorf und Innsbruck auf Eisspuren für den Weltcup-Auftakt vorbereitet. Für mich waren es wichtige und effiziente Lehrgänge, gerade weil es bei den Sommer-Wettkämpfen nicht so gelaufen ist, wie ich mir das gewünscht hätte. Es gab und gibt für mich noch einiges zu tun in den nächsten Wochen. Ich möchte nun möglichst schnell den Wettkampfrhythmus aufnehmen und mich dann im Saisonverlauf an die Spitze herantasten, um bei den Saisonhöhepunkten dann in Top-Form zu sein. Das ist mir in den letzten beiden Jahren gut gelungen, und daher fahre ich zuversichtlich nach Polen und freue mich auf die Wettkämpfe."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN WISLA (POL)
Die Weltcup-Springen in Wisla werden von der ARD und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die von EUROSPORT finden Sie hier.
2018-11-14
Stand: 17.12.2018