https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Norwegischer Doppel-Erfolg bei der Herren-Verfolgung in Hochfilzen (AUT), Graf und Peiffer in den Top-Ten

10.12.11
Biathlon
Emil Hegle Svendsen hat das Verfolgungsrennen beim Weltcup im österreichischen Hochfilzen gewonnen. Um Haaresbreite setzte sich der Norweger über die 12,5 Kilometer vor seinem Landsmann Tarjei Boe durch. Dritter wurde der Schweizer Benjamin Weger. Mit Florian Graf und Arnd Peiffer auf den Plätzen acht und neun liefen zwei DSV-Biathleten in die Top-Ten.
Florian Graf
Die Entscheidung in der Verfolgung von Hochfilzen fiel erst auf dem letzten Kilometer vor dem Ziel. In einem dicht gestaffelten Feld ging Benjamin Weger nach dem letzten Schießen als erster auf die Schlussrunde, gefolgt von Emil Hegle Svendsen und Tarjei Boe. Am letzten Anstieg konnte Weger der Attacke der Norweger nicht folgen und Svendsen und Boe entschieden das Rennen im Schlussspurt. An der Zielinie lag Svendsen eine Skispitze vorne und siegte trotz zweier Schießfehler (1+0+1+0) in 33:09.0 Minuten. Tarjei Boe, der eine Strafrunde weniger laufen musste (0+0+1+0), benötigte eine Zehntelsekunde mehr und sicherte sich Platz zwei. Benjamin Weger, ebenfalls mit einer Strafrunde belegt (1+0+0+0), brauchte als Dritter 33:13.9 Minuten.

Graf und Peiffer  in den Top-Ten
Florian Graf (WSV Eppenschlag), mit 32 Sekunden Rückstand als Siebter ins Rennen gegangen, machte trotz zweier Schießfehler (0+1+1+0) zehn Sekunden gut und war mit einer Zeit von 33:31.1 Minuten als Achter erneut bester DSV-Starter. "Es ist ein super Gefühl in der Weltspitze mitzulaufen", freute sich Graf im Ziel. "Ich war ja teilweise auf der dritten Position und es ist schon ein tolles Erlebnis, am Schießstand neben Tarjei Boe zu stehen." Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) musste einer Strafrunde weniger laufen (0+1+0+0) und verbesserte sich in 33:31.3 Minuten vom 18. Startplatz auf den neunten Rang. "Ich bin zufrieden mit dem Rennen", resümierte der Oberharzer. "Das Schießen hat gepasst und in der Loipe habe ich mich auch gut gefühlt."

Gutes DSV-Mannschaftsergebnis
Michael Rösch (SSV Altenberg) blieb bis zum letzten Schießen fehlerfrei (0+0+0+1), musste zum Schluss aber noch eine Strafrunde absolvieren und beendete das Rennen in 33:54.3 Minuten auf dem guten zwölften Platz. Andreas Birnbacher (SC Schleching) schafft es trotz vierer Strafrunden (2+0+0+2) mit einer Zeit von 33:59.0 Minuten auf den 15. Rang. Direkt hinter Birnbacher reihte sich Simon Schempp (SZ Uhingen; 1+1+0+1, 33:59.1 Minuten) als 16. ein, Michael Greis (SK Nesselwang, 0+0+2+0, 34:21.5 Minuten) komplettierte die starke Mannschaftsleistung der DSV-Biatheten und lief als 19. ebenfalls in die Top-20.

Morgen Staffelrennen
Am morgigen Sonntag kämpfen die Biathleten um 10:30 Uhr in Hochfilzen in der Staffel um Weltcup-Punkte.
Weitere News
Weitere Ergebnisse
2011-12-11
Stand: 29.05.2024
Kontakt
Charlotte Fuchs
Leistungssport GmbH
Tel.: 089-85790 337