https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Andreas Wank gewinnt Qualifikation in Hinterzarten

06.08.11
Skisprung
Auf der Adlerschanze fand am frühen Freitagabend die Qualifikation für das Einzelspringen am Sonntag statt. Den Sieg holte sich Andreas Wank mit einem Sprung auf glatte 100 Meter und 117,9 Punkten. Über Rang zwei freute sich der Österreicher Manuel Fettner (99,5 m; 115,1 Punkte), ihm folgte der Tscheche Lukas Hlava (97 m; 113,9 Punkte) auf  Platz drei.
Andreas Wank
Insgesamt waren 61 Athleten beim Wechsel von Sonne und Regen in Hinterzarten an den Start gegangen. Von den elf ausgeschiedenen Springern war der prominenteste sicherlich der Österreicher Andreas Kofler, der trotz Abwesenheit der Teamkonkurrenten Gregor Schlierenzauer, Martin Koch und Wolfgang Loitzl unter Wert weggegangen war. Er musste sich letztendlich mit Rang 43 begnügen und schaffte damit nicht den Einzug in den Wettkampf am Sonntag. Der österreichische Cheftrainer Alexander Pointner hatte die Möglichkeit genutzt, um wieder Nachwuchs an den Start zu schicken. Neben Fettner konnten sich auch die anderen Nachwuchskräfte des Österreichischen Skiverbandes profilieren und ein insgesamt achtbares Ergebnis abliefern.

Start-Ziel-Sieg für Wank
Nicht zu schlagen war jedoch Andreas Wank, der bereits in den beiden Probedurchgängen mit sehr guten Sprüngen für Aufsehen sorgte. Mit Startnummer vier angetreten konnte Wank sich klar einen Start-Ziel-Sieg sichern und musste die Führung nie abgeben. „Die gute Form kommt für mich nicht so sehr überraschend. Ich habe in den letzten Jahren gut gearbeitet, auch wenn letztes Jahr einiges drunter und drüber ging. Aber jetzt passen die meisten Faktoren, so dass ich selbst mit schlechteren Sprüngen vorne mit dabei bin", freute sich der Tagessieger und blickt nun gelassen auf die Entscheidungen am Wochenende. „Ich kann noch bessere Sprünge zeigen als heute. Es gibt noch Kleinigkeiten zu verbessern. Wenn ich das schaffe, sind noch fünf Meter mehr drin."


Mechler in den Top-Ten
Auch die anderen Springer des Deutschen Skiverbandes zeigten respektable Leistungen und konnten sich allesamt für das Einzelspringen qualifizieren. Maximilian Mechler belegte Rang neun, Pascal Bodmer (27.) und Stephan Hocke (32.), müssen sich noch ein bisschen steigern. Von den beiden vorqualifizierten Springern Richard Freitag und Severin Freund war nur Freitag am Start, er erzielte ebenfalls eine Topweite (100,5 m, 71 Punkte).

Schmitt verletzt zu Hause
Nicht mit in Hinterzarten ist Martin Schmitt, der eine Knieverletzung auskurieren muss. Die Chancen auf einen Podestplatz oder gar Sieg für Bundestrainer Werner Schuster standen selten so gut wie an diesem Wochenende.

Aus für das US-Team nach der Qualifikation

Für das US-Team lief es dagegen nicht nach Plan, keiner der Springer schaffte es in die Top-50.
Am Samstag wird der Teamwettkampf ausgetragen (Probedurchgang: 18.00 Uhr, Wettkampf: 19.00 Uhr). Dort starten für das deutsche Team Andreas Wank (WSV Oberhof 05), Richard Freitag (SC Nickelhütte Aue), Maximilian Mechler (WSV Isny) und Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl).
Am Sonntag findet dann das Einzelspringen statt. Los geht es dann mit der Probe um 13.00 Uhr, eine Stunde später folgt der Wettkampf.
2011-08-06
Stand: 28.11.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340