https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Interview mit Stefan Krauß zum Video-Contest R(H)EINPOWERn 20.11

06.01.11
News, , , , , ,
Stefan Krauß, Chef der DSV Marketing GmbH, sagt zum neuen Video-Wettbewerb für Wintersportler: „Wir wollen jungen Sportlern eine weitere Plattform bieten.“
Diese Aktion konnte nicht ausgeführt werden, weil der benötigte Datensatz nicht gefunden wurde.
Was hat Sie zu dem Projekt „r(h)einpowern 20.11“ veranlasst?
Stefan Krauß: „Zum einen die Initiative unseres neuen Partners R(H)EINPOWER, der gerne den DSV-Nachwuchs unterstützen möchte. Hinzu kommt: Junge Sportler haben sich in aller Regel lange Jahre intensiv und auch entbehrungsreich in ihren Disziplinen nach oben gearbeitet. Dabei sind sie einerseits auf sich fixiert, sie arbeiten aber auch permanent als ein Team und sammeln vielfältige Erfahrungen. In dieser Situation soll der Video-Wettbewerb die Aktiven dazu veranlassen, sich mit ihrem Sport zu befassen, sie sollen ihre Sichtweise darstellen, ein gezieltes Projekt als Team bewältigen – und sich schließlich mit den neuen Medien auseinandersetzen.“

Haben Nachwuchssportler dazu überhaupt die Zeit?
Stefan Krauß: „Eine ganz wichtige Kompetenz auch von Nachwuchssportlern ist fraglos ein sehr gutes Zeitmanagement. Allein die Doppelbelastung von Schule und Spitzensport erfordert das. Zeit für das Internet oder die eigene Handy-Kamera nehmen sich die jungen Leute aber sowieso, und das ist auch richtig. Es geht nur noch darum, selbst Gefilmtes und Fotografiertes in einem gemeinsamen Film zusammenzuführen. Die dazu notwendige Technik haben alle Beteiligten auf ihren Rechnern, dazu braucht man kein Studio im klassischen Sinn mehr – ein Laptop, eine gute Idee, und das Verfolgen eines gemeinsamen Ziels reichen aus. Ich bin sicher, dass sich viele Nachwuchsaktive oder Mannschaften gerne die Zeit nehmen werden, um sich selbst, das eigene Team oder den eigenen Verein in diesem Rahmen vorzustellen.“

Worauf können sich die Sieger freuen?
Stefan Krauß: „Auf einen ganz besonderen Preis! Für das siegreiche Team stellen wir ein eigenes Trainingscamp auf die Beine. Dazu werden wir ein Team aus Trainern, Betreuern und Spitzensportlern des Deutschen Skiverbandes bereit stellen, einen Veranstaltungsort festlegen und dem besten Filmteam einen unvergessenen, hochprofessionellen Trainingsblock ermöglichen.
Dank unseres Partners R(H)EINPOWER können sich alle drei Mannschaften der Endausscheidung auf hochwertige Preise freuen! Was genau das außer dem Trainingscamp sein wird, geben wir in der zweiten Jahreshälfte 2011 bekannt.

Wollen Sie diesen Wettbewerb fortführen?
Stefan Krauß: „Mir gefällt dieses Projekt sehr gut, weil es mit den Nachwuchssportlern die Aktiven ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit stellt, die für den Deutschen Skiverband mittel- und langfristig die größte Bedeutung haben. Aus der Sportförder-ung der Kinder in Vereinen, den Gauen, Landesskiverbänden und Nachwuchskadern gehen die zukünftigen Top-Stars des deutschen Wintersports hervor. Da finde ich es schon angemessen, diesen Ebenen der Leistungssportpyramide auch eine weitere Plattform anzubieten, über die sie sich einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Denn in diesen Fokus gelangt man sonst erst, wenn sich der Erfolg bereits eingestellt hat.
Genau deshalb sind wir unserem Partner R(H)EINPOWER sehr dankbar dafür, dass er es unserem Nachwuchs ermöglicht, sich in dieser Form zu präsentieren. Bevor wir aber über eine Fortführung des Projekts reden können, müssen wir erst einmal abwarten, wie erfolgreich die Premiere verläuft. Für Plätze in der Jury haben wir jedenfalls schon Anfragen – jetzt brauchen wir viele Filme!“
2011-01-06
Stand: 28.07.2021
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249