https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Petter Northug holt Gold in der Doppelverfolgung, Angerer guter Achter

27.02.11
Langlauf
Der Norweger Petter Northug hat bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo (NOR) seine erste Goldmedaille gewonnen. Northug siegte bei der Doppelverfolgung über 30 Kilometer vor den beiden Russen Maxim Wylegschanin und Ilia Tschernousow. Bester Deutscher war Tobias Angerer auf Rang acht.
Tobias Angerer
Die Zuschauer sahen am Holmenkollen in Oslo ein äußerst spannendes und hochklassiges Rennen. Es gab ständige Führungswechsel, aber auch einige Ausreißerversuche. Nach dem Skiwechsel bei Kilometer 15 setzten sich ziemlich schnell rund 20 Läufer ab und kämpften um die Medaillen. Am Ende setzte sich Petter Northug nach einem sehr langen Zielsprint nach 1:14.10 Stunden durch. Wylegschanin war im Ziel 0,7 Sekunden hinter Northug. Tschernousow als Dritter lag weitere 0,5 Sekunden dahinter.


Angerer bis zum Schluss vorne dabei
Ein ganz starkes Rennen lieferte Tobias Angerer (SC Vachendorf) über die 30 Kilometer. Gerade im zweiten Teil, der Skating-Strecke, zeigte er sich immer wieder vorne und war stets in der Spitzengruppe dabei. Bis zum Zielsprint konnte Angerer mit den Besten mithalten und musste erst dann etwas abreißen lassen. Im Ziel hatte er 6,5 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Mit dem Rennen war Angerer zufrieden: "Ich habe mich gut gefühlt und konnte so immer wieder auch nach vorne gehen. Gerne hätte ich eine Medaille geholt, aber zum Schluss war das Tempo zu hoch."


Göring ebenfalls in guter Form
Auch Franz Göring (SCM Zella-Mehlis) erwischte einen guten Tag. Göring lief wie Angerer in der etwa 20 Athleten großen Gruppe mit und war damit immer vorne dabei. Auch Göring verlor erst ganz am Ende etwas an Boden und hielt weiter gut mit. Im Zielsprint sicherte er sich dann den elften Platz. Jens Filbrich (SV Eintracht Frankenhain) kam auf dem 30. Platz, Tom Reichelt (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) wurde im Endklassement auf Rang 36 geführt.


Lob von Behle
Bundestrainer Jochen Behle zeigte sich von der Vorstellung seiner Athleten beeindruckt: „Tobias Angerer und Franz Göring haben gezeigt, dass sie mit der Spitze mithalten können. Tobias hat ein ganz hervorragendes Rennen abgeliefert und hat bis zum Schluss um die Medaillen gekämpft. Jens Filbrich hatte im zweiten Teil etwas Probleme mit dem Ski und musste daher abreißen lassen. Alles in allem aber eine gute Leistung der Jungs."

Weitere News
Weitere Ergebnisse
2011-02-27
Stand: 31.05.2024
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215