http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

Infomationen und Aufgebote zum Weltcup-Auftakt in Sölden (AUT)

22.10.14
Ski Alpin

Am 25. und 26. Oktober startet der alpine Ski-Weltcup mit dem Riesenslalom der Damen und Herren in Sölden (AUT) in den WM-Winter 2014/2015. Der Deutsche Skiverband hat insgesamt zehn Athletinnen und Athleten für die Rennen nominiert.

Fritz Dopfer
Startzeiten Sölden (AUT)
-Sa.,25.10.2014, 09:30/12:45 Uhr: Riesenslalom Damen (RS)
-So.,26.10.2014, 09:30/12:45 Uhr: Riesenslalom Herren (RS)

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen bei den Auftakt-Riesenslaloms in Sölden insgesamt zehn Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Lena Dürr (SV Germering)
- Simona Hösl (SK Berchtesgaden)
- Veronique Hronek (SV Unterwössen)
- Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)

Herren
- Fritz Dopfer (SC Garmisch)
- Stefan Luitz (SC Bolsterlang)
- Alexander Schmid (SC Fischen)
- Dominik Schwaiger (WSV Königssee)
- Benedikt Staubitzer (SC Mittenwald)
- Linus Strasser (TSV München 1860)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Wolfgang Maier, DSV-Sportdirektor Alpin, Ski Cross, Freeski
"Nach dem vergangenen, erfolgreichen Winter mit drei olympischen Medaillen und vielen Podestplätzen beider Teams - unter anderem dem ersten Sieg im Riesenslalom der Herren nach 40 Jahren sowie dem ersten Herren-Doppelsieg von Felix Neureuther und Fritz Dopfer in der Geschichte des Deutschen Skiverbandes überhaupt - haben wir für die anstehende Saison unsere Strukturen überarbeitet und uns neue Ziele gesetzt.

Unter der Führung von Markus Anwander wollen wir nach dem Rücktritt von Maria Höfl-Riesch ein schlagkräftiges Damen-Team um die zweifache Medaillengewinnerin Viktoria Rebensburg aufbauen. Wir planen dafür einen Zeitkorridor von zwei Jahren. In dieser, wie auch in der nächsten Saison werden wir den jungen Damen die nötige Zeit geben - gerade was die Konstanz anbelangt - um sich in die Weltspitze zu entwickeln. Ich gehe aber davon aus, dass wir spätestens in der WM-Saison 2016/17 auch bei den Frauen wieder mit einem schlagkräftigen Team präsent sind und in diesem Team dann mehr als eine Läuferin um die Medaillen mitfahren kann.

Mit Mathias Berthold haben wir unseren Wunschkandidaten für die Leitung des Herren-Teams verpflichten können. Mathias sind die Strukturen des Deutschen Skiverbandes nach seiner siebenjährigen Tätigkeit im Damen-Team gut vertraut. Wir wollen mit Mathias die erfolgreiche Arbeit von Charly Waibel, der sich nun als Bundestrainer disziplinübergreifend den Themen Wissenschaft und Technologie im Verband widmet, fortführen. Im Fokus dieser Entwicklung stehen hier sowohl der weitere Aufbau des Speed-Teams, als auch das Heranführen junger Talente an die Weltspitze in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom. Im Riesenslalom verfügen wir aktuell seit Jahrzehnten erstmals über sieben Startplätze - das ist historisch und eine gute Chance für junge Fahrer, sich im Weltcup zu behaupten.

Gemeinsam mit den Athleten haben wir die Ziele für die anstehende WM-Saison definiert: Wir wollen aus Vail mit drei Medaillen nach Hause kommen - eine bei den Damen, eine bei den Herren und eine im Teambewerb.

Im Weltcup wollen wir mit Viktoria Rebensburg um die Kristallkugel im Riesenslalom und mit Felix Neureuther um die im Slalom fahren. Veronique Hronek kehrt nach ihrer verletzungsbedingten Pause in die Weltcup-Mannschaft zurück. Ihre Leistungen in der Vorbereitung waren, ebenso wie die von Lena Dürr, positiv, und für beide gilt es, jetzt diese Performace in den Rennen umzusetzen. Fritz Dopfer und Stefan Luitz haben große Chancen, um die Podestplätze mitzufahren.

Vielversprechend verliefen auch die Vorbereitungen der Abfahrer. Tobias Stechert konnte das gesamte Programm schmerzfrei absolvieren und bildet die Speerspitze der Speed-Mannschaft."

Fritz Dopfer
"Ich bin gesund, fühle mich fit und freu mich, dass es jetzt endlich losgeht mit der neuen Saison. Meine Vorbereitung war gut und ich möchte das natürlich in Sölden unter Beweis stellen. Der Fokus lag in den letzten Wochen auf dem Riesenslalom.

Mein Ziel ist, im Riesenslalom einen weiteren Schritt nach vorne zu tun. Und dafür wäre ein guter Start in Sölden ideal."

Viktoria Rebensburg
"Obwohl die Verhältnisse auf den Gletschern in den letzten Wochen nicht immer optimal waren, bin ich mit meiner Vorbereitung zum Saison-Auftakt in Sölden zufrieden. Ich gehe mit einem positiven Gefühl an den Start.

Meine Motivation ist in Sölden generell sehr hoch. Zum einen habe ich dort schon gute Resultate eingefahren, zum anderen hat das erste Saisonrennen immer einen ganz besonderen Reiz.

Darüber hinaus wird es auch mein erster Auftritt auf neuem Material sein. Die Umstellung auf die Stöckli-Ski ist mir leicht gefallen und ich denke, wir werden das optimale Setup für die Verhältnisse in Sölden finden."

Felix Neureuther verzichtet auf Sölden
Deutschlands bester Rennfahrer verzichtet auf einen Start beim Saison-Auftakt der Ski-Alpinen in Sölden. Der 30-Jährige vom SC Partenkirchen möchte sich stattdessen konzentriert auf den ersten Slalom der Saison in Levi vorbereiten.

Seit einigen Monaten laboriert Felix Neureuther an einer Rückenverletzung. Zwar konnte der 30-jährige Technik-Spezialist vor etwa einer Woche wieder mit dem Schneetraining beginnen, aber ein Renneinsatz beim Weltcup-Auftakt in Sölden ist derzeit noch nicht möglich.

"Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht", sagt Neureuther. "Die Schlechte ist: Ich muss den Riesenslalom in Sölden leider absagen. Die Gute: Meinem Rücken geht es besser. Im Slalom funktioniert es schon ganz gut."

Bundestrainer Mathias Berthold:
"Felix hat das Schneetraining vor einer Woche wieder aufgenommen und dabei gute Fortschritte gemacht. Ein Start in Sölden käme für ihn aber zum jetzigen Zeitpunkt zu früh. Noch fehlt Felix die Sicherheit, um mit letzter Konsequenz ein Weltcup-Rennen zu bestreiten. Wir haben daher gemeinsam entschieden, auf dieses Rennen zu verzichten und stattdessen das Training weiter zu intensivieren."
2014-10-22
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249