https://www.dkb.de/
http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

Tobias Müller holt Bronze im Classic

17.03.17
Telemark
In der Königsdisziplin holt Tobias Müller Bronze. Johanna Holzmann fährt ganz knapp am Podest vorbei. Jonas Schmid stürzt, sein Einsatz morgen ist fraglich.
1703_WM_Classic_BR_DSV_Fritzenwallner
Aufgrund der Wettervorhersage für das Wochenende hat sich die Rennleitung entschieden den Classic auf den heutigen Freitag vorzuverlegen. Die Piste ist erneut sehr weich, aber diesmal kommen die DSV-Athleten besser zurecht mit den Verhältnissen. Tobias Müller zaubert eine Fabelzeit in den Schnee. Mit der erhofften Goldmedaille wird es aber nix. Drei Strafsekunden für unsaubere Fahrweise werfen den Sportsoldaten auf den Bronzeplatz zurück.

Sehr enttäuscht ist Johanna Holzmann, die lange auf Medaillenkurs liegt, schlussendlich aber mit dem vierten Platz vorlieb nehmen muss. Es ist ihr bestes WM-Einzelresultat und nach der langen Verletzungspause eine sehr beachtliche Leistung.

Jonas Schmid sorgt für einen Schreckmoment. Bei der Landung am Sprung stürzt der Hindelanger und verletzt sich am Sprunggelenk. Ein Einsatz für den morgigen Sprint ist fraglich. Die medizinische Abteilung des DSV unter Leitung von Dr. Sebastian Sinz wird alles versuchen, dass der deutsche Topathlet morgen noch an den Start gehen kann.

Mit seinem 14. Platz ist Thomas Orlovius nicht ganz zufrieden, da der Abstand auf eine Top-Ten-Platzierung sehr gering ist.

Morgen fahren die DSV-Athleten mit dem Sprint das letzte Rennen der Saison.

Starter
DSV-Damen:

4. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
7. Platz Kathrin Reischmann (SC Gottmadingen)

Sieger
1. Platz Amelie Reymond (SUI)
2. Platz Argeline Tan Bouquet (FRA)
3. Platz Jasmin Taylor (GBR)

DSV-Herren:
3. Platz Tobias Müller (SC Fischen)
14. Platz Thomas Orlovius (SC Sonthofen)
20. Platz Leonhard Müller (SC Unterjoch)
21. Platz Julian Seubert (Schneelaufverein Ravensburg)
27. Platz Maximilian Uber (Vfl Pfullingen)
36. Platz Robin Kraft (SC Rothenberg)

DNF Jonas Schmid (SC Oberstdorf)
DNF Moritz Hamberger (Skizunft Laupheim)

Sieger:
1. Platz Stefan Matter (SUI)
2. Platz Bastien Dayer (SUI)
3. Platz Tobias Müller (GER)

Rennen:
18.03.2017 Sprint

Text: Katharina Fritzenwallner
2017-03-17