https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote für Weltcups in Aspen (USA) und Lake Louise (CAN)

24.11.10
Ski Alpin
Am kommenden Wochenende werden weitere Weltcup-Punkte bei den Überseerennen auf dem nordamerikanischen Kontinent vergeben. Die Alpin-Damen bestreiten in Aspen (USA) mit Riesenslalom und Slalom erneut zwei Rennen in den technischen Disziplinen, bei den Herren stehen im kanadischen Lake Louise mit Abfahrt und Super-G die ersten Speed-Wettbewerbe der Saison an.
Stephan Keppler
Das Programm der Damen von Aspen (USA)
Sa., 27.11.2010, 10:00/13:00 Uhr (Lokalzeit), 18:00/21:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom, Damen
So., 28.11.2010, 10:00/13:00 Uhr (Lokalzeit), 18:00/21:00 Uhr (MEZ): Slalom, Damen


Das DSV-Aufgebot bei den Damen
Das Team von Bundestrainer Tom Stauffer ist erneut mit einer großen Mannschaft in Aspen am Start. Im Riesenslalom starten sechs Damen, im Slalom kämpfen zehn Athletinnen um Weltcup-Punkte.


Riesenslalom
-Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
-Maria Riesch (SC Partenkirchen)
-Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
-Susanne Riesch (SC Partenkirchen)
-Lena Dürr (SV Germering)
-Carolin Fernsebner (SK Ramsau)


Slalom
-Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
-Katharina Dürr (SV Germering)
-Lena Dürr (SV Germering)
-Christina Geiger (SC Oberstdorf)
-Monika Hübner (SC Garmisch)
-Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
-Maria Riesch (SC Partenkirchen)
-Susanne Riesch (SC Partenkirchen)
-Veronika Staber (WSV Samerberg-Törwang)
-Barbara Wirth (SC Lenggries)

 

Effektives Training in Vail

"In der vergangenen Woche haben wir von Freitag bis Sonntag in Vail Riesenslalom mit Kathrin Hölzl, Viktoria Rebensburg, Maria und Susanne Riesch trainiert", berichtet Bundestrainer Thomas Stauffer. "Die Bedingungen waren gut, das Training effektiv. Die weiteren Slalomspezialistinnen kamen wie geplant am Sonntag in Vail an. Am Montag absolvierten wir erste Slalomeinheiten. Wir planen weitere Trainingstage in Vail, ehe wir am Donnerstagnachmittag nach Aspen anreisen."


Erneut um Spitzenplatzierungen kämpfen
"Im Riesenslalom wollen wir den Rückwind aus Sölden mitnehmen und wieder um Spitzenplatzierungen kämpfen", gibt Stauffer die Ziele für dne Wettbewerb am Samstag aus. "Für Susanne Riesch und Carolin Fernsebner ist die Zielsetzung, das Finale zu erreichen. Im Slalom treten wir erneut mit einer quantitativ und qualitativ starken Mannschaft an. Unsere Top-Fahrerinnen haben in Levi gezeigt, dass sie um die Podestplätze mitfahren können und wollen. Daneben sollen sich möglichst viele Athletinnen aus der zweiten Reihe für das Finale qualifizieren, damit wir erneut eine kompakte Mannschaftsleistung zeigen."


Maria Riesch will im Slalom aufs Podium
"Über die Trainingsläufe habe ich ein gutes Gefühl aufbauen können, das versuche ich jetzt mit nach Aspen zu nehmen", sagt Maria Riesch. "Aspen ist zwar nicht gerade mein Lieblingshang, aber Ziel ist es dennoch, an die Leistungen aus den ersten beiden Rennen anzuknüpfen. Im Riesenslalom strebe ich eine Platzierung unter den Top5 an, im Slalom will ich um die Podiumsplätze fahren."


Rebensburg bereit für zweites Saisonrennen
"Ich fühle mich fit und bin bereit für mein zweites Saisonrennen", sagt Viktoria Rebensburg. "In Aspen bin ich bisher erst zweimal gestartet. Der Hang gehört meiner Meinung nach zu den schwersten im Riesenslalom-Weltcup. Dennoch ist der Reiz extrem groß, dort schnell hinunterzufahren. Ich möchte technisch gut fahren, eine konzentrierte Leistung bringen und dabei Spaß haben. Ganz besonders freue ich mich darauf, im roten Trikot zu starten - ein tolles Gefühl!"


Hölzl strebt Podestplätze an
"Mit meiner Form im Riesenslalom bin ich zufrieden", sagt Kathrin Hölzl. "Ich freue mich auf das anspruchsvolle Gelände in Aspen, da mir der schwere Hang liegt. Die Erinnerungen an das letztjährige Rennen sind sowieso positiv. Man fährt immer gerne dahin, wo man schon einmal gewinnen konnte. Mein Ziel ist es, um die Podestplätze zu fahren."


Das Programm der Herren von Lake Louise (CAN)

Sa., 27.11.2010, 11:30 Uhr (Lokalzeit), 19:30 Uhr (MEZ): Abfahrt, Herren
So., 28.11.2010, 11:00 Uhr (Lokalzeit), 19:00 Uhr(MEZ): Super-G, Herren


Das DSV-Aufgebot bei den Herren
Die Mannschaft von Bundestrainer Charly Waibel bereitete sich in Nakiska auf die Rennen in Lake Louise vor. Für den Super-G stehen dem Team vier Startplätze zur Verfügung, die Abfahrt können zwei DSV-Athleten bestreiten.


Abfahrt
Die DSV-Starter für die Abfahrt werden nach interner Ausscheidung im zweiten Abfahrtstraining nominiert.


Super-G
-Stephan Keppler (WSV Ebingen)
-Tobias Stechert (SC Oberstdorf)
-Andreas Strodl (SC Partenkirchen)
-Hannes Wagner (SV Hindelang)


Gute Stimmung im Team
"Wir haben uns seit dem 17. November in Nakiska auf die Rennen in Lake Louise vorbereitet", sagt Bundestrainer Karlheinz Waibel. "Die tiefen Temperaturen um die -25 Grad Celsius haben wir genutzt, um das optimale Setup für Lake Louise zu finden." Die Stimmung im Team ist laut Waibel gut. "Während im Super-G alle Aktiven zum Einsatz kommen, nutzen wir das zweite Abfahrtstraining für eine interne Ausscheidung."

 

Zielsetzung: Weltcup-Punkte sammeln
Zur Zielsetzung für die ersten Speed-Rennen sagt der Bundestrainer: "Trotz der hohen Startnummern möchten wir Weltcup-Punkte sammeln und uns unter den Top30 platzieren." Stephan Keppler freut sich darauf, dass es in Lake Louise endlich wieder mit dem Rennfahren losgeht: "Meine Rückenprobleme habe ich soweit im Griff, ich fühle mich fit für die Rennen. Die Trainingsfahrten möchte ich konzentriert nutzen, um dan in den Rennen zu attackieren. Im Super-G rechne ich mir derzeit höhere Chancen aus, ein gutes Ergebnis zu erreichen. Mein Ziel ist es, in beiden Rennen Weltcup-Punkte zu sammeln."

2010-11-25
Stand: 24.01.2022
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302