https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Filip Flisar und Katrin Müller gewinnen beim Weltcup in Bischofswiesen (GER), vier Top-Ten-Plätze für DSV-Ski-Crosser

26.02.12
Ski Cross
Die Sieger beim zweiten Tag des Ski-Cross-Weltcups in Bischofswiesen heißen Filip Flisar und Katrin Müller. Bei den Herren setzte sich der Slowene Flisar im Finale vor dem Kanadier David Duncan und Jean Frederic Chapuis aus Frankreich durch. Bei den Damen verwies die Schweizerin Müller die Französin Ophelie David und Marielle Thompson aus Kanada auf die Plätze. Die Ski-Crosser des DSV konnten beim Heim-Weltcup mit gleich vier Top-Ten-Plätzen überzeugen.
AUDI FIS Ski Cross Weltcup St. Johann
Bei den Herren konnten sich mit Paul Eckert (WSV Samerberg), Mathias Wölfl (SC Schöneck) und Simon Stickl (SC Bad Wiessee) drei DSV-Athleten für die Runde der besten 32 qualifizieren. In den Achtelfinals schafften es auch alle drei, sich für die Viertelfinals zu qualifizieren. Während Mathias Wölfl und Simon Stickl als jeweils Dritter ihres Heats ausschieden, gelang Paul Eckert der Sprung ins Halbfinale. Hier kam der Samerberger aber nicht in Ziel, sicherte sich im Kleinen Finale am Ende aber den hervorragenden siebten Platz in der Endwertung. "Ich bin sehr zufrieden, das ist mein bisher bestes Weltcup-Ergebnis", freute sich Eckert über sein Resultat. Simon Stickl wurde am Ende als Zehnter, Wölfl verpasste als Elfter knapp ein Top-Ten-Platzierung. Florian Eigler (SC Pfronten), Thomas Fischer (SC Ruhpolding), Maximilian Luckmaier (SK Berchtesgaden), Rupert Nagl (SC Kiefersfelden) und Andreas Schauer (SC Lenggries) schafften es nicht, sich für die Runde der besten 32 zu qualifizieren.

Manhard und Eichinger in den Top-Ten
Bei den Damen qualifizierten sich Christina Manhard (SC Pfronten) und Julia Eichinger (SV Neureichenau) für die Viertelfinals. Eichinger wurde im Fotofinish von der  späteren Siegerin Katrin Müller um Haaresbreite geschlagen und schied als Dritte ihres Heat aus. Am Ende wurde sie Neunte. Christina Manhard gewann ihren Viertelfinallauf und zog ins Halbfinale ein. Hier kollidierte die Pfronterin im Startgedränge mit der Österreicherin Katrin Ofner und verpasste als Dritte das Finale. Im Kleinen Finale sicherte sich Manhard dann den hervorragenden siebten Platz im Gesamtklassement. Sabrina Weilharter (SC Inzell), Margarethe Aschauer (WSV Königssee) und Bettina Eder (SC Inzell) konnten sich nicht für die Runde den besten 16 qualifizieren, Anna Wörner (SC Partenkirchen) war nicht an den Start gegangen.
Weitere News
2012-02-26
Stand: 07.04.2020
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249